Suchergebnis

Enttäuschte Gesichter: Der SV Alberweiler (links Ecem Cumert) verlor das WFV-Pokalfinale gegen den klassentieferen SV Hegnach mi

Der Favorit ist gescheitert

Der SV Alberweiler hat es nicht geschafft. Vor 460 Zuschauern im eigenen Hessenbühlstadion hat der Frauenfußball-Regionalligist das WFV-Pokalfinale gegen den klassentieferen SV Hegnach mit 3:5 (1:1, 1:1, 0:0) nach Elfmeterschießen verloren.

Mehr als zwei Stunden waren gespielt und keine Entscheidung gefallen. Beide Mannschaften mussten in das ungeliebte Elfmeterschießen. Reine Nervensache. Und die besseren hatten die Gäste aus der Waiblinger Vorstadt.

SVA-Mannschaftsführerin Tamara Würstle will mit ihrem Team den Pokalsieg und den Einzug in die DFB-Pokalrunde perfekt machen.

Trainerin Bachteler warnt vor unangenehmem Gegner

Nach dem mittelmäßig zufriedenstellenden Saisonende mit Platz fünf in der Fußball-Regionalliga Süd steht am Donnerstag, 30. Mai, für den SV Alberweiler das letzte Pflichtspiel der Saison an. Die Mannschaft von Trainerin Chantal Bachteler empfängt den Oberligisten SV Hegnach auf eigenem Platz zum Finale des WFV-Pokals. Der Anstoß erfolgt um 16 Uhr im Anschluss an das Pokalfinale der B-Juniorinnen.

„Man kann es durchaus auch als Alles-oder-nichts-Spiel bezeichnen“, so Bachteler.

 Im letzten Saisonspiel hat der SV Alberweiler beim TSV Jahn Calden remis gespielt.

Alberweiler beendet Saison auf Platz fünf

Im letzten Ligaspiel der Saison haben die Frauen des SV Alberweiler am Sonntag die Punkte mit Gastgeber TSV Jahn Calden geteilt. Für den SVA bedeutet das 3:3-Remis am Ende den fünften Tabellenplatz.

„Mit den Kaderproblemen und der starken zweiten Hälfte heute haben wir uns den Punkt verdient. Wir hätten eigentlich am Ende sogar gewinnen müssen“, resümierte Trainerin Chantal Bachteler. Der SVA reiste nur mit 13 Spielerinnen nach Nordhessen und musste wie so oft in letzter Zeit einem Rückstand hinterherlaufen.

 Der SV Alberweiler ist durch einen klaren Sieg in Tettnang ins Endspiel des WFV-Pokals eingezogen.

Alberweiler erreicht souverän WFV-Pokalfinale

Die Frauen des SV Alberweiler stehen nach ihrem Kantersieg über den TSV Tettnang im Finale des WFV-Pokals. Der Fußball-Regionalligist bezwang den Oberligisten auswärts mit 7:2.

Nachdem die vergangenen Wochen in der Liga alles andere als den Vorstellungen entsprechend verliefen, herrschte nach dem Halbfinalsieg ein Stück weit auch Erleichterung vor. „Es fällt uns allen ein riesiger Stein vom Herzen“, erklärt Trainerin Chantal Bachteler. „Endlich sind wir mal wieder in Führung gegangen und konnten so viel besser zu unserem Spiel ...

Der Regionalligist SV Alberweiler (hinten Svenja Herle) trifft im Halbfinale des WFV-Pokals auf den Oberligisten TSV Tettnang.

Alberweiler peilt das Finale an

Nachdem es in der Frauenfußball-Regionalliga Süd momentan einige Probleme gibt, bleibt dem SV Alberweiler immer noch der WFV-Pokal. Im Halbfinale geht es am Donnerstag zum TSV Tettnang. Das Spiel beginnt um 19 Uhr.

Für die Frauen des SV Alberweiler läuft die Schlussphase der Saison bislang nicht wirklich nach Plan. Der letzte Pflichtspielsieg liegt ungefähr einen Monat zurück und datiert auf den 22. April. Da bezwang der SVA im Pokal-Viertelfinale die VfL Sindelfingen Ladies.

Bereits 2017 trafen die Tettnangerinnen im Halbfinale auf den SV Alberweiler. Damals zogen sie den Kürzeren – genau wie im verga

Pokalderby im Tettnanger Ried

Am 18. Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg hat die Frauenmannschaft des TSV Tettnang eine 1:3-Niederlage gegen den Karlsruher SV hinnehmen und so am vergangenen Sonntag in der Liga ohne Punktgewinn wieder die Heimreise antreten müssen. Nun liegen die Hoffnungen der TSV-Elf auf dem wfv-Pokalhalbfinale am kommenden Donnerstag, 16. Mai, gegen den SV Alberweiler. Anstoß des Derbys ist um 19 Uhr im Tettnanger Ried.

Der Karlsruher SC zählt derzeit zu den besten Teams der Oberliga und somit zu den Top-Titelfavoriten.

 Der SV Alberweiler (hier die B-Juniorin Malin Frisch) unterlag zu Hause gegen Sindelfingen mit 0:1.

Alberweiler bleibt punktlos im letzten Heimspiel der Saison

Die Frauen des SV Alberweiler haben in der Fußball-Regionalliga Süd ihr letztes Heimspiel der Saison gegen die VfL Sindelfingen Ladies mit 0:1 (0:1) verloren. Auch der dritte Tabellenplatz ist damit fürs Erste verloren, der SVA ist nun Vierter.

„Wir hatten gefühlt 70 bis 80 Prozent Ballbesitz und haben wirklich ein echt gutes Spiel gemacht. Ich kann nicht mal groß schimpfen. Wir belohnen uns am Ende einfach nicht“, stellte Alberweilers Trainerin Chantal Bachteler fest.

 Alberweiler hat am Sonntag Sindelfingen zu Gast.

Im letzten Heimspiel geht es wieder gegen Sindelfingen

Der SV Alberweiler erwartet zum letzten Heimspiel der Saison in der Frauenfußball-Regionalliga Süd am Sonntag, 12. Mai, die VfL Sindelfingen Ladies. Es ist bereits das vierte Pflichtspiel zwischen beiden Teams in dieser Saison. Bislang ist die Bilanz für Trainerin Chantal Bachtelers Mannschaft perfekt: drei Siege aus drei Spielen. Anstoß ist um 14 Uhr.

Die Frauen des SV Alberweiler haben durchwachsene Wochen hinter sich. Dem Erreichen des Halbfinals im WFV-Pokal und der sensationellen Aufholjagd gegen Tabellenführer Ingolstadt ...

 SVA-Stürmerin Alberina Syla (am Ball) traf gegen den Hegauer FV dreifach und sicherte ihrer Mannschaft einen Punkt.

Sylas Hattrick rettet einen Punkt

Die Fußballerinnen des SV Alberweiler sind am Sonntag auswärts beim Hegauer FV in der Regionalliga Süd nicht über ein 3:3-Unentschieden hinausgekommen. Das Team von Trainerin Chantal Bachteler konnte dabei nicht an die gute Leistung im Spitzenspiel gegen Ingolstadt anknüpfen, auch wenn der Spielbericht sich ähnlich liest.

„Wir haben heute 70 richtig schlechte Minuten gespielt, das muss man einfach so sagen“, konstatiert Bachteler. „Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen und hatten eine richtige hohe Fehlpassquote.

„Wir wollen aus den letzten drei Spielen auch drei Siege“: Alberweilers Trainerin Chantal Bachteler.

Alberweiler startet in Schlussphase der Saison

Die Fußballerinnen des SV Alberweiler treffen am Sonntag auf den Hegauer FV. Damit geht es in die Schlussphase der Regionalliga Süd. Das Spiel markiert den Auftakt zu den letzten drei Ligaspielen, die die Mannschaft von Trainerin Chantal Bachteler allesamt gewinnen möchte. Die Partie beginnt um 13 Uhr.

Nach der starken kämpferischen Leistung gegen Tabellenführer Ingolstadt und dem dazugehörigen Punktgewinn in der Nachspielzeit ist die Stimmung in der Mannschaft gut.