Suchergebnis

SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach

Rückschlag für Gladbach - Freiburg erkämpft sich Sieg

Freiburgs Rekordtorschütze Nils Petersen hat Borussia Mönchengladbach eine Chance im Rennen um einen Champions-League-Platz verdorben. Der eingewechselte ehemalige Fußball-Nationalstürmer führte den SC Freiburg zum 1:0 (0:0) gegen den Königsklassen-Anwärter.

Mit einem Kopfball-Aufsetzer bei seiner ersten Aktion erzielte Petersen den einzigen Treffer der Partie (58. Minute). Zum Auftakt des 30. Spieltags nutzten die Gladbacher ihre Überlegenheit der ersten Hälfte nicht, um die Konkurrenten unter Druck zu setzen.

Marco Rose

Gladbach-Coach Rose: „Geht jetzt darum, zu punkten“

Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose erhofft sich von der engen Tabellensituation im Kampf um die Champions-League-Plätze einen Schub für sein Team. „Das sollte uns beflügeln“, sagte Rose vor der Partie in der Fußball-Bundesliga beim SC Freiburg am Freitag. „Wenn du am 30. Spieltag oben noch mit dabei bist, hast du wahrscheinlich einiges richtig gemacht“, sagte Rose. Sein Team konkurriert mit Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen um die drei Champions-League-Ränge hinter Tabellenführer FC Bayern.

SC-Stürmer

Freiburg mit Waldschmidt für Petersen - Gladbach unverändert

Fußball-Nationalspieler Luca Waldschmidt kehrt im Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach an diesem Freitagabend in die Startelf des SC Freiburg zurück.

Der 24-Jährige ersetzt im Vergleich zum 0:1 gegen Bayer Leverkusen im Sturm seinen Teamkollegen Nils Petersen, der zunächst auf der Ersatzbank Platz nimmt. „Wenn Luca den Ball am Fuß hat, hat er besondere Fähigkeiten, darauf hoffen wir. Er hat sich sehr reingehängt im Training“, sagte Streich bei Amazon Prime Video.

Jadon Sancho

Unruhe beim BVB als zuverlässiger Begleiter

Von einfachen Arbeitsbedingungen kann man bei Borussia Dortmund in dieser Saison wahrlich nicht sprechen. Gerade erst ist der Wirbel um Trainer Lucien Favre abgeflaut, da gibt es mal wieder Ärger vor allem um Jadon Sancho.

Der BVB-Topscorer und sein Teamkollege Manuel Akanji bekamen am Freitag von der Deutschen Fußball Liga wegen des Verstoßes gegen das Hygienekonzept während der Coronavirus-Pandemie Geldstrafen in unbekannter Höhe aufgebrummt.

Freitagsspiel

Der 30. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Der 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga startet mit der Freitagspartie SC Freiburg gegen Borussia Mönchengladbach. Die weiteren Begegnungen im Überblick:

RB Leipzig - SC Paderborn (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Herbstmeister Leipzig ist laut Trainer Nagelsmann „gezwungen, dreifach zu punkten“. Seit Ende Januar ist RB unbesiegt, leistete sich aber mit sechs Unentschieden in zehn Partien zu viele Patzer. Zudem schauen alle auf den abwanderungswilligen Werner.

Trainer Peter Bosz von Leverkusen

Bosz plant dritten Coup in Serie gegen München

Peter Bosz bewundert den Fußball des FC Bayern München, strebt am Samstag aber eine erneute Überraschung gegen den alten und wohl neuen deutschen Meister an. „Wir wollen die Punkte behalten, weil wir sie sehr, sehr brauchen“, sagte der Niederländer, der mit Bayer im Januar 2019 mit 3:1 in Leverkusen und im Hinspiel mit 2:1 in München gewann, am Freitag.

Dieser Vereinsrekord wäre für Bosz aber nachrangig. „Wenn man dreimal hintereinander gegen Bayern gewinnt, hat man etwas Besonderes gemacht“, sagte er: „Aber mir geht es darum, dass ...

Der Trainer des FC Augsburg, Heiko Herrlich

Augsburger Coach Herrlich hofft gegen Köln auf Max-Comeback

Der FC Augsburg rechnet im Heimspiel gegen den 1. FC Köln mit einem Comeback von Philipp Max. Der Flügelspieler hatte zuletzt beim 0:2 in der Fußball-Bundesliga bei Hertha BSC verletzt gefehlt. Trainer Heiko Herrlich berichtete, ohne Details der Blessur zu verraten, sein Abwehrspieler mache „Riesen-Fortschritte. Ich bin davon überzeugt, dass er uns am Sonntag zur Verfügung stehen wird.“ Der 26 Jahre alte Max kam in dieser Saison in 26 der 29 Augsburger Liga-Partien zum Einsatz und stand dabei stets in der Startelf.

Philipp Max

FCA-Coach Herrlich hofft gegen Köln auf Max-Comeback

Der FC Augsburg rechnet im Heimspiel gegen den 1. FC Köln mit einem Comeback von Philipp Max. Der Flügelspieler hatte zuletzt beim 0:2 in der Fußball-Bundesliga bei Hertha BSC verletzt gefehlt.

Trainer Heiko Herrlich berichtete, ohne Details der Blessur zu verraten, sein Abwehrspieler mache „Riesen-Fortschritte. Ich bin davon überzeugt, dass er uns am Sonntag zur Verfügung stehen wird.“ Der 26 Jahre alte Max kam in dieser Saison in 26 der 29 Augsburger Liga-Partien zum Einsatz und stand dabei stets in der Startelf.

Peter Bosz

Bayern-Bewunderer Bosz plant dritten Coup in Serie

Peter Bosz bewundert den Fußball des FC Bayern München, strebt am Samstag (15.30 Uhr/Sky) aber eine erneute Überraschung gegen den alten und wohl neuen deutschen Meister an.

„Wir wollen die Punkte behalten, weil wir sie sehr, sehr brauchen“, sagte der Niederländer, der mit Bayer im Januar 2019 mit 3:1 in Leverkusen und im Hinspiel mit 2:1 in München gewann.

Dieser Vereins-Rekord wäre für Bosz aber nachrangig. „Wenn man dreimal hintereinander gegen Bayern gewinnt, hat man etwas Besonderes gemacht“, sagte er: „Aber mir geht ...

Motiviert

Die Große Woche der Bayern zum goldenen Titel-Jubiläum

Leverkusen, Frankfurt, Gladbach: In der anstehenden großen Fußballwoche des FC Bayern mit gleich drei knackigen Prüfungen kann und will Trainer Hansi Flick die Weichen für das erste Münchner Double unter seiner Regie stellen.

Für den Rekordchampion gilt es, in der Bundesliga die letzten zwei Stolpersteine beim Sturm zum achten Meistertitel nacheinander aus dem Weg zu räumen - und zwischendurch mal eben gegen Eintracht Frankfurt ins DFB-Pokalfinale einzuziehen.