Suchergebnis

Das Wurzacher Ried gilt als das größte zuzsammenhängende und intakte Hochmoor Mitteleuropas.

Koalitionsverhandlungen: Oberschwaben soll Schutzgebiet werden

In Oberschwaben könnte es ein Biosphärengebiet geben. Das ist Gegenstand der grün-schwarzen Koalitionsverhandlungen in Stuttgart. Offensichtlich können sich sowohl Grüne als auch die CDU ein solches Gebiet im Landkreis Ravensburg und darüber hinaus vorstellen.

Dies könnte sogar Teile in den angrenzenden bayerischen Landkreisen umfassen. Sollte ein solches Gebiet in der Region kommen, wäre es das dritte seiner Art im Land Baden-Württemberg.

Das Foto zeigt Julia Panzram, Leiterin der Leutkircher Touristinfo, und Josef Hodrus, Vorstandssprecher der VBAO, an einer der n

Nordic-Walking-Parcours erstrahlt in neuem Glanz

Am Nordic-Walking-Parcours der Stadt Leutkirch in Kooperation mit der Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO) sind neue Wegschilder und Übersichtstafeln zu finden. Umgesetzt wurde dies durch die finanzielle Unterstützung der Genossenschaftsbank, wie diese selbst mitteilt.

Mit dem Parcours am Ortsrand, am Stadtwald und dem Stadtweiher entlang, biete Leutkirch in Kooperation mit der VBAO ein freies Gesundheitsangebot für alle. Ausgangspunkt für die fünf Strecken ist der Parkplatz am Stadtweiher sowie der Trimm-Dich-Pfad.

Schneiden feierlich das Band zur Einweihung durch: Franz Fugel (von links), Hans-Jörg Henle, Stefan Michaelis, Harald Sievers un

Radweg Hinznang-Frauenzell zehn Jahre nach den ersten Planungsgesprächen fertiggestellt

Die ersten Planungsgespräche zur Verbesserung der Kreisstraße und zum Bau eines Rad- und Gehwegs zwischen Leutkirch-Hinznang und der Landesgrenze bei Frauenzell gab es bereits 2011. Zehn Jahre später erfolgte nun am Donnerstag die offizielle Einweihung mit dem obligatorischen Pressefoto mit Landrat und Oberbürgermeister. Grund für die Verzögerungen waren vor allem langwierige Verhandlungen mit Grundstückseigentümern.

Explizit dankte Leutkirchs Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle bei der Einweihung dann auch all denen, die die für ...

 Katja Baumgardt (Johanniter) und Michael Gretz zeigen das üppige Angebot an Lebensmitteln im Sonnentreff, das derzeit stark nac

Der Andrang auf das Foodsharing in Leutkirch steigt

„Die Zahl der Bedürftigen nimmt schon zu“, sagt Katja Baumgardt von den Johannitern. Sie betreut die Foodsharing-Initiative im Leutkircher Sonnentreff. An zwei Tagen pro Wochen kann dort jeder kostenfrei Lebensmittel mitnehmen, die vor der Mülltonne gerettet wurden – ohne Berechtigungsschein oder ähnliches.

In den DRK-Tafelläden in Leutkirch, Isny, Bad Wurzach und Wangen sei derweil, trotz anhaltender Kurzarbeit in vielen Branchen, kein signifikanter Kundenanstieg zu verzeichnen.

 Der Fahrradklima-Test zeigt, was gemacht werden muss, damit Radfahren in Leutkirch sicherer wird.

Fahrradklimatest: Leutkirch mit leichten Fortschritten

Der Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) misst im Zwei-Jahres-Rhythmus bundesweit die Zufriedenheit von Radfahrenden in deutschen Städten und gibt gleichzeitig den Kommunen konkrete Arbeitsempfehlungen an die Hand. Deren Ergebnisse sind in der vergangenen Woche veröffentlicht worden, schreibt der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in einer Pressemitteilung.

Im Jahr 2020 haben sich bundesweit rund 230 000 Radfahrende an der Befragung beteiligt.

Bauherr Karl Maucher von der „KME Wohnbau GmbH“ auf dem Balkon einer Penthouse-Wohnung, die derzeit in drei Neubauten im Waldsee

In Bad Waldsee gibt’s bald 44 neue Geschosswohnungen

Wegen des anhaltenden Wohnraummangels setzen auch in Bad Waldsee immer mehr Bauherren und Investoren auf den Geschosswohnungsbau, der in der Vergangenheit vernachlässigt wurde.

In mehrstöckigen Neubauten finden mehr Menschen eine Unterkunft bei gleichzeitig geringerem Flächenverbrauch, als dies bei Einfamilienhäusern der Fall ist. Aktuell wachsen unter anderem im nahezu fertig bebauten Wohngebiet „Frauenberg VI“ drei Gebäude mit insgesamt 32 Wohneinheiten für gut 100 neue Bewohner aus der Erde.

In Herlazhofen ist eine Radwegunterführung geplant. Das Projekt wird vom Land gefördert.

Fördergelder für Radwege

Vom aktuellen Förderprogramm des Landes für kommunale Rad- und Fußverkehrsinfrastruktur profitieren auch drei Verbindungen im Raum Leutkirch und Aitrach, berichten die beiden Abgeordneten Raimund Haser (CDU) und Petra Krebs (Grüne) in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Und zwar die Geh- und Radwegunterführung unter der L 319 im Zuge der Radwegeverbindung zwischen Herlazhofen und Leutkirch, die Anbindung des Center Parcs an das übergeordnete Radwegenetz bei Haselburg durch Unterführung der L 318 und der Ausbau des Illertalradwegs ...

Noch sind die Türen der Einzelhändler in Leutkirch geschlossen.

Leutkirchs City-Manager: „Bei dem einen oder anderen Händler habe ich Angst“

Tobias Pflug ist seit Januar als City-Manager und Geschäftsführer des Leutkircher Wirtschaftsbunds aktiv. Ein Start mitten in der Corona-Pandemie. Im Interview mit SZ-Redakteur Patrick Müller spricht er unter anderem über die aktuelle Gefühlslage der Einzelhändler, über die Folgen des stark eingeschränkten Weihnachtsgeschäfts und die Pläne für die Wiederbelebung der Innenstadt, wenn die Geschäfte und Gastronomien wieder öffnen dürfen.

Wie viele Gespräche haben Sie in Ihren ersten acht Wochen als City-Manager schon geführt?

Viele Leutkircher Gastronomen bieten einen Lieferservice an.

Gastronomen sind dankbar für die Unterstützung aus der Bevölkerung

Die Schließung der Gastronomie im Zuge des zweiten Lockdowns stellt Gastwirte vor eine große Herausforderung. Dennoch muss auf ein leckeres Gericht nicht verzichtet werden, da viele Restaurants Speisen zum Abholen anbieten. Gleichzeitig besteht nach wie vor die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Essen von Lieferdiensten verwöhnen zu lassen. Die „Schwäbische Zeitung“ hat bei Gastronomen und ortsansässigen Lieferdiensten nachgefragt, wie das Angebot derzeit angenommen wird.

Eindrücke aus dem Ferienpark Allgäu von Center Parcs im Februar 2021.

Weiterhin gähnende Leere: Wie sich fehlende Gäste auf Center Parcs im Allgäu auswirken

Leere Ferienhäuser, keine tobenden Kinder auf den Spielplätzen, fehlende Besucher im Erlebnisbad – der Ferienpark Allgäu von Center Parcs gibt derzeit ein tristes Bild ab. Wegen der Corona-Pandemie musste die Anlage bei Leutkirch vor Monaten geschlossen werden.

Seitdem gibt es auf dem riesigen Gelände nicht nur keine Besucher mehr, auch die Mitarbeiter fehlen größtenteils, weil sie sich in Kurzarbeit befinden. Während die Einnahmen auf null gesunken sind, laufen viele Kosten weiter.