Suchergebnis

Hinter dem Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Aalener Gemeinderat, Thomas Wagenblast, liegt innerhalb weniger Monate eine ganze Me

Sommergespräch mit Thomas Wagenblast: „Die Dinge wieder gemeinsam anpacken“

Ein OB-Wahlkampf mit einer krachenden Niederlage der von der CDU unterstützten Kandidatin Catherine Rommel, die Fraktionsaustritte von Manfred Traub und dann Inge Birkhold und schließlich die Vertrauensfrage, die er gestellt und dann für sich entschieden hat – hinter dem Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Aalener Gemeinderat, Thomas Wagenblast, liegt innerhalb weniger Monate eine ganze Menge an aus seiner Sicht ziemlich Unerfreulichem. Weshalb er jetzt wieder viel lieber „die Dinge gemeinsam für die Bürgerinnen und Bürger anpacken“ möchte, wie ...

 Die Gemeinderatsfraktion und der Stadtverbandsvorstand der Aalener CDU haben ihrem Vorsitzenden Thomas Wagenblast das Vertrauen

CDU-Gremien stellen sich hinter Fraktionsvorsitzenden Wagenblast

Die CDU-Fraktion im Aalener Gemeinderat und der Vorstand des CDU-Stadtverbands Aalen haben am Montagabend bei einer Zusammenkunft ihrem Vorsitzenden Thomas Wagenblast ohne Gegenstimme das Vertrauen ausgesprochen. Wagenblast hatte bei diesem Treffen nach der OB-Wahl und nach dem Austritt von Inge Birkhold und zuvor Manfred Traub aus der Fraktion die Vertrauensfrage gestellt.

Zugleich hätten sich alle Mitglieder der Fraktion in dieser Sitzung zu ihrem Verbleib in der CDU-Gemeinderatsfraktion bekannt, heißt es in einer Erklärung, ...

 Redakteur Eckard Scheiderer kommentiert.

Nach Birkhold-Austritt: CDU muss sich öffentlich erklären

Die Austritte zuerst von Manfred Traub und jetzt von Inge Birkhold aus der Gemeinderatsfraktion, dazu der Rückzieher von Birkhold als OB-Kandidatin und danach der Untergang der plötzlich herbei gezauberten Kandidatin Catherine Rommel bei der OB-Wahl – es kracht offenbar ganz gewaltig im Gebälk der Aalener CDU.

Was sich dort tut, ist allerdings nicht die Privatangelegenheit eines x-beliebigen kleinen Vereins, sondern das Bild einer politischen Kraft, die bis vor Kurzem noch die stärkste im Gemeinderat war und die nun einer Art ...

Partei-Urgestein Inge Birkhold tritt aus CDU-Fraktion aus

Was viele schon nach dem Gerangel um ihre OB-Kandidatur erwartet hatten, ist nun eingetreten: Die Aalener Stadträtin Inge Birkhold hat ihren Austritt aus der CDU-Fraktion im Gemeinderat erklärt. Für die Fraktion hat dies deutliche Auswirkungen: Sie ist nach den Grünen künftig nur noch zweitstärkste Fraktion im Aalener Stadtparlament.

Ihren Austritt hat Inge Birkhold in einem Schreiben an die „lieben Kolleginnen und Kollegen“ der CDU-Fraktion begründet.

 CDU-Kandidatin Catherine Rommel (rechts) am Wahlabend im Aalener Rathaus, zusammen mit ihrer Wahlkampfmanagerin Heike Brucker.

Für die Christdemokraten ist Aalen ein rotes Tuch - Viermal in Folge versagt die Union

Während am Tag nach der Aalener OB-Wahl bei deren Sieger Frederick Brütting und im SPD-Lager die Freude über die sagenhaften 71,72 Prozent immer noch ungebrochen groß ist, ist die Stimmung bei der CDU am Montag eindeutig gedämpfter gewesen. „Wir sind einfach enttäuscht“, räumt der Vorsitzende des Stadtverbands der CDU, Thomas Wagenblast, ein. OB-Kandidatin Catherine Rommel spricht gar von einem Schock.

Wie es zu den mageren 20,08 Prozent für Rommel gekommen ist, das müsse man erst analysieren, sagt Wagenblast.

Die deutlich unterlegene Catherine Rommel gratuliert dem Wahlsieger Frederick Brütting.

Von Anfang an ragt der rote Balken deutlich in die Höhe

Eigentlich hat sich der Ausgang der Wahl schon nach Auszählung der ersten Wahllokale abgezeichnet, Frederick Brütting ist direkt vorneweg marschiert – und am Ende ist das Ergebnis sogar noch deutlicher geworden.

Schon als wenige Zeit nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr als erster ausgezählter Stimmbezirk die Hofener Kappelbergschule auf der großen Anzeige im Rathausfoyer auftaucht und der rote Balken für Frederick Brüttings Stimmen übermächtig in die Höhe ragt, sind unter den zahlreichen Genossinnen und Genossen aus Aalen und ...

Timo Lämmerhirt

Die Überraschung bleibt aus - Erwarteter Start-Ziel-Sieg von Frederick Brütting

Wenn man sich in der Stadt umgehört hatte, dann ging es nur darum, ob Frederick Brütting direkt im ersten Wahlgang Oberbürgermeister werden würde. Fast unisono sagten die Bürger, dass es „der Brütting“ schon machen werde – und so war es schließlich auch. 71,21 Prozent sprechen für sich.

Die Posse um Inge Birkhold und die CDU im Vorfeld hat dem 37-Jährigen dabei sicher nicht geschadet. Catherine Rommel aus Stuttgart sollte es richten zu einem Zeitpunkt, als Brütting schon mitten im Wahlkampf war.

 Frederick Brütting und seine Frau Yeliz blicken im großen Sitzungssaal des Rathauses auf das Endergebnis der OB-Wahl, das in di

71,21 Prozent: Frederick Brütting wird Aalener OB

Die Stadt hat einen strahlenden Sieger: Mit erdrutschartigen 71,21 Prozent der gültigen Stimmen ist am Sonntag der Heubacher Bürgermeister Frederick Brütting (SPD) im ersten Anlauf zum neuen Oberbürgermeister von Aalen gewählt worden. Auf Platz zwei landete, weit abgeschlagen, die von der CDU unterstützte Catherine Rommel mit 20,08 Prozent.

Von den drei weiteren Bewerbern erhielten der parteilose Matthias Müller 5,94 Prozent, Marcus Waidmann (AfD) 2,47 Prozent und Stefan Schmidt (Die Basis) ein Prozent.

Frederick Brütting (rechts) nach Ende der Auszählung mit seinem Bald-Vorgänger Thilo Rentschler.

Brütting hatte keinen Gegner

Noch nie ist eine OB-Wahl so klar gewesen wie diese. Und das Ergebnis war keine allzu große Überraschung. Dass Frederick Brütting das Rennen macht, zeichnete sich in den vergangenen Wochen immer mehr ab. Catherine Rommel war die Einzige, die ihm die Stirn hätte bieten können. Unterm Strich erreichte sie allerdings nur 20,08 Prozent der Stimmen. Wie die Fraktionsvorsitzenden im Aalener Gemeinderat sowie Roland Hamm, Stadtrat der Linken, das Ergebnis bewerten, haben die „Aalener Nachrichten“ unmittelbar nach dessen Bekanntgabe nachgefragt.

Frederick Brütting gewinnt mit überwältigender Mehrheit die Wahl zum Oberbürgermeister

Das war's mit unserem Live-Blog von der OB-Wahl in Aalen. Vielen Dank für das Interesse. Starten Sie gut in die neue Woche.

+++ 22.26 Uhr Frederick Brütting, so Alt-OB Ulrich Pfeifle, sei ein Glücksfall für Aalen, „weil bei ihm alles passt“. Und offenbar hätten das ganz viele Aalenerinnen und Aalener genauso gesehen. Und Pfeifle kann es sich nicht verkneifen, den Wahlausgang auch als ein „klares Signal an den Herrn Palmer“ zu werten, dass die Aalener durchaus selbst in der Lage seien, so etwas zu entscheiden.