Suchergebnis

 Die wie Schneebälle von der Decke hängenden weißen Lampions begeisterten die Gäste.

Partystimmung unter riesigen „Schneebällen“

Der Wintersportverein Isny (WSV) hat mit seiner Saisoneröffnungsparty am Samstag im Kurhaus die Wintersaison eröffnet. Über Monate hinweg machte sich das sechsköpfige Organisationsteam Gedanken, die traditionelle, eher gediegene Ball-Veranstaltung zu „verjüngen“, um damit ein gemischtes Publikum anzuziehen.

Es galt, die die passende Mischung hinsichtlich Musik und richtiger Programmlänge zu treffen – ein Balanceakt, der mit der Little Weiler Band gelungen ist.

Flugphase eines Nachwuchs-Adlers beim Sprung von der K30-Schanze.

Mit lautem „Klatsch“ auf die Matten

Ein großes Teilnehmerfeld, sehr gute Platzierungen der Isnyer und viele Zuschauer – die Bilanz des diesjährigen Traditionsspringens um den Dr.-Franz-Immler-Pokal liest sich prächtig.

Der Wintersportverein Isny (WSV) hat wieder einmal erfolgreich sein jährliches Sommerskispringen an den Hasenbergschanzen mit rund 120 Springern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz veranstaltet.

Zahlreiche Zuschauer

Das schöne Wetter am Samstag nutzten zahlreiche Zuschauer für einen Ausflug.


Sehr zufrieden mit dem Ball des Wintersports: Jan Lenz (Moderation, von links), Julian Berger (Hypnose) und Tom Maus (WSV-Vorsi

Julian Berger sorgt für blankes Staunen

Der erst 19-jährige Hypnotiseur Julian Berger aus Kempten hat beim Ball des Wintersports am Samstag im Kurhaus sein Publikum in blankes Staunen versetzt. Er machte aus den Teilnehmern seiner Hypnose-Show Superhelden mit Superkräften, zauberte Finger dazu und das Gedächtnis weg.

„Das ist ja unheimlich“, sagt die Tischnachbarin und starrt besorgt auf das Tanzparkett. Vorne steht WSV-Mitglied Leo Maus und hat vergessen, wie er heißt. Er bekommt seinen Namen nicht mehr über die Lippen.


Die Hasenbergschanzen.

Neumann feiert Heimsieg am Hasenberg

Senioren-Weltmeister Anton Zapf und weitere 66 Sportler sind beim Nachtskispringen des WSV Isny an den Hasenbergschanzen an den Start gegangen. Es sei wieder eine „lässige Veranstaltung“ gewesen, sagte die Schweizer Trainerin Pia Moser laut Vereinsmitteilung.

67 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren ein doch beachtliches Feld für ein Springen mitten in der Urlaubszeit. Für die Zuschauer war’s ein ganz besonderes Ferienprogramm.

 Aeneas Frisch (S12/13) holte sich in Isny den Baden-Württembergischen Meistertitel im Spezialsprung von der 60-Meter-Schanze un

Württembergische Meister kommen aus Isny

Mit Cassandra Kremer im Spezialsprung und Aeneas Frisch im Spezialsprung und in der Nordischen Kombination stellt der WSV Isny gleich drei Baden-Württembergische Meister.

Einen hervorragenden Wettkampf hat der WSV Isny mit der Meisterschaft am Hasenberg abgeliefert. Das Wetter passte, und so haben die Skispringer tolle Weiten an der Skisprungschanze K60 erzielt. Die Isnyer waren gut mit am Start, gereicht hat es am Ende für Cassandra Kremer (Damen) mit 46,5 und 49,5 Metern und Aeneas Frisch (S12/13) mit 63,5 und 62, 5 Metern.

Agnes Reisch beeindruckte beim Sommer-Skispringen.

Agnes Reisch glänzt

Hervorragende Leistungen der kleinen und großen Skispringer gab es trotz großer Hitze beim Franz-Immler-Pokal auf der Schanze am Hasenberg.

Auf den kleinen Schanzen K15 und K30 wurde mit 92 Teilnehmern ein neuer Rekord verzeichnet. Für den WSV Isny ging als jüngste Springerin Luzia Monzillo im Jahrgang 2007 an den Start und konnte gleich den dritten Platz belegen. Bei den Mädchen 2006 sprang Sophia Thumer vom WSV Isny auf den ersten Platz.

Insgesamt 23 Kinder, Jugendliche und Erwachsene wurden für ihre Leistungen 2014 geehrt.

Überwältigt von der Bandbreite Isnyer Talente

Die traditionelle Sportler-, Sportbetreuer- und Musikerehrung im großen Saal des Rathauses ist von Marion Kolb perfekt vorbereitet und von Klaus Bühler galant moderiert worden. Er fand jeweils treffliche Worte der Anerkennung für die sportlichen und musikalischen Höchstleistungen der Isnyer Leistungsträger - „die unsere Heimat auf regionaler Landes- und Bundesebene so würdig vertreten, unsere geliebte Stadt nach außen tragen und noch bekannter machen.

Aeneas Frisch, hier auf der Schanze in Isny, war unter anderem beim DSV-Milka-Schülercup erfolgreich unterwegs.

Agnes Reisch ist das Aushängeschild

Die Skispringer des WSV Isny gehen mit tollen Platzierungen in die Pause.

Allen voran Agnes Reisch: Sie gewann den Alpencup und erreichte eine Goldmedaille im Team und eine Bronzemedaille im Einzel bei den Europäischen Olympischen Jugendspielen (EOYF) in Schruns. Baden-Württembergische und Schwäbische Meisterin wurde Cassandra Kremer im Skisprung und in der Nordischen Kombination.

Bei der VR-Talentiade in Baiersbronn, in Meßstetten und in Isny zeigten die Kleinsten auf der Schanze und in der Loipe ihr Können.


Agnes Reisch

Agnes Reisch holt Goldmedaille im Team

Agnes Reisch ist erfolgreich bei den EOYF (Europäische Olympische Jugendspiele) 2015 an den Start gegangen. Im Einzel holte sie sich Bronze, im Mixed sogar Platz eins. Bei den Olympischen Spielen der Jugend gleich bei zwei Wettkämpfen auf dem Podest zustehen, ist eine beeindruckende Leistung.

Agnes Reisch war im Mixed die Startspringerin - immer eine schwierige Aufgabe. Aber souverän zog sie das Springen durch und konnte sich so durch ihre konstante Leistung für die Junioren-Weltmeisterschaft in Almaty (Kasachstan) empfehlen.

Patrick Neumann wird Zweiter auf der K 30

Der WSV Insy hat kürzlich sein Nacht-Skispringen am Hasenberg ausgerichtet. Es ist zwar noch nicht ganz dunkel gewesen, als der Wettkampf auf der mittleren Schanze - der K30 - begann, aber tolle Sprünge bis zur Marke 30,5Meter gab es für die Zuschauer trotzdem zusehen.

Der jüngste Teilnehmer war ein Springer aus dem Bregenzerwald, Jahrgang 2005. Vom WSV Isny waren auf dieser Schanze Patrick Neumann (Zweiter Platz) und Julian Thiel (Siebter Platz) erfolgreich.