Suchergebnis

 Das ist das neue Funktions- und Umkleidegebäude der SSV-Fußballer und des Muttervereins. In rund einem Jahr sind 15 Umkleidekab

SSV Ulm 1846 weiht neues Funktionsgebäude ein – auf dem Weg zur Professionalität

Die Zukunft des SSV Ulm 1846 liest sich auf dem Papier wie der Traum eines sehr ambitionierten Heimwerkers: 50 Tonnen Stahl, 1600 Tonnen Beton, 5500 Fliesen und noch mehr – all das zusammengepresst zum neuen Funktions- und Umkleidegebäude der Spatzen, das am Freitagnachmittag nach einem Jahr Bauzeit in der Gänswiese eröffnet wurde.

Hauptmieter werden die Regionalliga-Fußballer des SSV sein, rund 25 Prozent sollen dem Mutterverein gehören, der ab sofort sieben seiner Abteilungen neue Umkleiden und Büroräume zur Verfügung stellen ...

Angeln

Kondome erleichtern den Alltag der Kubaner

Jeden Abend, wenn die Sonne langsam hinter dem Horizont verschwindet, vollzieht sich auf Havannas berühmter Uferpromenade ein absurdes Schauspiel. Mit voller Lunge bläst Ernesto Rodríguez auf der Malecón drei bis vier Kondome auf und bindet sie an einer Angelschnur zusammen.

Dann wirft er das irrwitzige Konstrukt auf das Meer, in der Hoffnung, dass ein Fisch anbeißt. Das Ritual, das der Fischer Rodríguez hier Tag für Tag vollzieht, steht sinnbildlich für das gegenwärtige Kuba, wo wirtschaftlicher Mangel und kreativer Geschäftssinn ...

Gespundet: So sah es vor Monaten in der Baugrube für die Hotelerweiterung „Laupheimer Hof“ aus.

Stadt zieht Pressemitteilung auf Druck von Firmen zurück

Mit einem von OB Gerold Rechle initiierten Runden Tisch wollte die Stadt Laupheim vergangene Woche die Grundwasserproblematik anlässlich des Erweiterungsbaus des Hotels „Laupheimer Hof“ zusammen mit Vertretern des Bauträgers, der Bauherren und des Wasserwirtschaftsamts aufarbeiten und über das weitere Vorgehen beraten. So trübe wie das Wasser, das in den vergangenen Monaten teilweise ohne Genehmigung abgepumpt worden ist, sind nun die Informationen, die zu der Veranstaltung an die Öffentlichkeit dringen.

Der Erweiterungsbau des Hotels „Laupheimer Hof“ sitzt auf feuchtem Grund.

Viel Ärger ums Grundwasser beim „Laupheimer Hof“

Wasser und kein Ende: Die Arbeiten am Erweiterungsbau des Hotels „Laupheimer Hof“ werden immer wieder von starkem Aufkommen an Grund- und Oberflächenwasser behindert. Doch nicht nur die Bauherren haben damit ein Problem, sondern auch Nachbarn. Einer davon wirft dem Bauträger regelmäßige illegale Grundwasserabsenkungen vor. Er fürchtet, dass dadurch sein Wohnhaus dauerhaft Schaden nehmen könnte.

Der Nachbar, der namentlich nicht genannt werden möchte, dokumentiert seit Beginn der Bauarbeiten vor rund einem Jahr penibel die Vorgänge ...

Spatenstich für die Hotelerweiterung: (von links) Tobias Bosch vom Generalunternehmer Casa Nova; OB Rainer Kapellen; Thomas Rößl

Auf Vier-Sterne-Niveau logieren

Die Erweiterung des „Laupheimer Hofs“ beginnt, am Freitag war Spatenstich. In dem Neubau an der Abt-Fehr- und Rabenstraße sind 54 Zimmer und fünf Suiten, Konferenzräume und ein Wellnessbereich geplant. Im Herbst 2018 sollen darin die ersten Hotelgäste auf Vier-Sterne-Niveau logieren.

„Jetzt sind wir an dem Punkt, wo sich etwas bewegt. Das freut mich“, sagte der Inhaber des „Laupheimer Hofs“, Thomas Rößler. Zusammen mit dem Investor Heinz Maiser will er das Projekt verwirklichen.

«Aida Perla»

Leinen los: Was die neue „Aida Perla“ bietet

Die „Lanai Bar“ ist der richtige Ort, um das Auslaufen der „Aida Perla“ aus dem Hafen von Palma de Mallorca bei einem Drink zu beobachten. Der Neuzugang der Aida-Flotte ist jetzt im Mittelmeer unterwegs - und das bislang ausgereifteste Schiff der Reederei.

Die „Aida Perla“ ist baugleich mit der „Aida Prima“, die seit einem Jahr unterwegs ist. Größer, eleganter, vielseitiger: Aida Cruises hat für die neue Schiffsgeneration vieles neu konzipiert.

Sparkasse weiht neue Räumlichkeiten ein

Mit helleren und modernen Räumen hat die Sparkasse Schelklingen am Dienstag sowohl ihre Kunden als auch Vertreter der Stadt und des Landkreises begrüßt. Die Räumlichkeiten wurden am Abend offiziell eingeweiht. Nach knapp zwei Jahren Bauzeit konnten die insgesamt sechs Mitarbeiter der Zweigstelle Ende Juli die Räume im „Haus am Waltherbrunnen“ in der Stadtmitte beziehen. Das einstige Bankgebäude war abgerissen worden und wich einem modernen Wohn- und Geschäftshaus.

Die ersten Mieter ziehen Ende April ein

Die Arbeiten am Wohn- und Geschäftshaus in der Müllergasse in Schelklingen laufen noch auf Hochtouren, aber schon Ende des Monats werden die ersten Bewohner einziehen. Das sagt Bauleiter Rolf Loser von der Ulmer Planungs- und Wohnbaugesellschaft Casa Nova, während er seinen Rundgang über die Baustelle macht. Außen fehlt noch fast überall die Fassade. Die Wärmedämmung anzubringen, sei bei kalter Witterung nicht möglich, hatte Loser bereits Anfang des Jahres gesagt.

Magirus-Villa ist wohl nicht mehr zu retten

Das letzte Stündlein der Magirus-Villa am Galgenberg hat offenbar geschlagen. „Formal gibt es keine Einwendungen gegen den Abriss“, sagte der Ulmer Stadtplaner Volker Jeschek am Dienstag im Bauausschuss, die rechtlichen Möglichkeiten der Stadt seien ausgeschöpft. An der Einschätzung der Oberen Denkmalschutzbehörde lasse sich nicht rütteln: „Leider ist es nur ein hübsches Haus.“

Zuvor hatte Ulms Oberbürgermeister Ivo Gönner einer Gruppe von 16 Anwohnern der Bürgerinitiative „Ausverkauf Galgenberg“ zumindest versprochen bei den ...

Bürgerinitiative macht gegen Abriss der Magirus-Villa mobil

Die Wellen schlagen hoch im Streit um den Erhalt der Magirus-Villa am Ulmer Galgenberg. Sogar einen wortwörtlichen Galgen aus Holzbalken hatten die Gegner des Abrisses am Wochenende aufgebaut, mit dem sie drastisch veranschaulichten, wie sie die Sachlage sehen. Die Bürgerinitiative „Ausverkauf Galgenberg“ übergab am Mittwoch ihre Unterschriftensammlung gegen den Abriss an Oberbürgermeister Ivo Gönner.

Wie berichtet, plant die Firma Casa Nova für einen privaten Investor, der das Gebäude gekauft hat, dieses abzureißen und ein ...