Suchergebnis

Blutuntersuchung

Schützt überstandene Corona-Infektion vor Neuansteckung?

Wer eine Corona-Infektion hinter sich hat, möchte sich vermutlich kein zweites Mal anstecken. Die Frage, wie lange man nach einer Infektion geschützt ist, dürfte deshalb wohl zu den meistgestellten im Zusammenhang mit der Pandemie zählen.

Eine klare Antwort darauf kann die Wissenschaft derzeit nicht geben. Nach ernüchternden Studien gab es zuletzt aber auch Ergebnisse, die etwas Grund zur Hoffnung geben. Die stark vereinfachte Zusammenfassung des aktuellen Wissensstandes: Ein längerer Schutz ist zumindest denkbar.

Tasuku Honjo

Krebstherapie: Nobelpreis für Entfesselung von Immunzellen

Ihre Entdeckung rettet täglich Leben: Für die Entwicklung spezieller Krebstherapien bekommen der US-Amerikaner James Allison und der Japaner Tasuku Honjo den diesjährigen Nobelpreis für Medizin.

„Ihre Erkenntnisse haben großen Nutzen für die Menschheit gebracht; sie haben den existierenden Krebstherapien eine neue Säule hinzugefügt“, hieß es am Montag vom Karolinska-Institut in Stockholm. Die höchste Auszeichnung für Mediziner ist in diesem Jahr mit umgerechnet 870.

Peter Musch hat 125 Mal Blut gespendet

Oberbürgermeister Thilo Rentschler hat am Mittwochabend im kleinen Sitzungssaal des Aalener Rathauses 222 Mehrfachblutspender ausgezeichnet. Gemeinsam mit dem DRK- Kreisverbandsvorsitzenden Dr. Eberhard Schwerdtner überreichte er Ehrennadeln, Urkunden und Anerkennungsgeschenke. Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Bläserensemble der SHW Bergkapelle.

„Wer Blut spendet, rettet Leben“, hob Dr. Schwerdtner hervor und umriss damit die Motivation von 222 Bürgern, die im zurückliegenden Jahr zur Blutspende bereit waren.