Suchergebnis

Infoschild

Nicht alle Schüler dürfen am 4. Mai zurück zur Schule

Am 4. Mai soll im Südwesten die Schule wieder starten – aber noch nicht für jedes Kind. Das erklärte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Mittwoch. Bis dahin müssen zum Schutz vor dem Coronavirus noch etliche Vorbereitungen getroffen werden. Die wichtigsten Punkte im Überblick.

Wie soll der Schulstart laufen?

Zunächst sollen nur Schüler unterrichtet werden, die in diesem oder nächsten Schuljahr ihren Abschluss machen.

Schülerin sitzt vor dem Laptop und schreibt etwas

Erkenntnis nach drei Wochen: Die Bildungsschere geht durch Fernunterricht auseinander

Seit fast drei Wochen sind die Schulen geschlossen – eine Herausforderung für Lehrer, Schüler und Eltern gleichermaßen. Nun starten die Osterferien. Doch auch danach werden wohl nicht alle Kinder sofort wieder in die Klassenzimmer zurückkehren, wie Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) erklärt. Ein Zwischenfazit mit Ausblick:

Wie läuft der Unterricht auf Entfernung?

„Da gibt es riesige Unterschiede“, sagt Matthias Schneider, Geschäftsführer der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Schüler plagen sich mit Unterrichtsplattform "Moodle"

Der Start in den wegen der Corona-Krise digitalen Unterricht im Südwesten war holprig. Zehntausende Schüler mussten sich mit der Lernplattform Moodle herumschlagen. Zu diesen gehört auch Samuel Hochwald. Der Achtklässler eines Stuttgarter Gymnasiums erzählt von seinen Problemen mit Moodle. „Die benötigte Seite habe ich nicht gleich gefunden, und die Aufgaben lassen sich nur langsam hochladen.“

Dass am Tag eins der Schulschließung in Baden-Württemberg der digitale Unterricht nicht reibungslos ablief, bestätigte auch der ...

Lernen fernab vom Klassenzimmer: „Homeoffice-Lernplan“ einer Stuttgarter Grundschullehrerin.

Schule in Zeiten der Corona-Krise: Das müssen Schüler, Lehrer und Eltern jetzt wissen

Ab Dienstag sind Schulen und Kitas in Baden-Württemberg wegen der Corona-Krise geschlossen. Bayern verfährt bereits seit Montag so. Das gilt zunächst bis nach den Osterferien. Beide Länder setzen unter anderem auf das Internet, um die Schüler so lange mit Lernstoff zu versorgen. Doch was ist überhaupt möglich? Und welche weiteren Details zur Kinderbetreuung in Notgruppen wurden bekannt?

In vielen Gemeinden zahlen Eltern einen Beitrag für die Kitas.

Leeres Klassenzimmer, in dem die Stühle auf den Tischen stehen

Corona-Newsblog: BaWü schließt Schulen und Kitas - Polen und Dänemark schließen Grenzen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und Region:

Infizierte insgesamt: 3.062 (¹), 3.481 (³) Infizierte Baden-Württemberg: 569 (⁴) / 586 (5) Geheilte insgesamt: 46 (²,³)   Kritische Fälle insgesamt: 8 (²,³) Todesfälle: 8 (²,³) Quellen: RKI¹, Johns-Hopkins-University², Worldometer³, Ministerium für Soziales und Integration Baden ...

Schule entfällt wegen Corona-Virus, Covid-19, SARS-CoV-2, leeres Klassenzimmer, Deutschland Schule entfällt wegen Corona

Alle Schulen und Kitas geschlossen: Was Eltern und Schüler jetzt wissen müssen

Die Schulen und Kindergärten in Baden-Württemberg bleiben ab Dienstag geschlossen. In Bayern sogar schon ab Montag. So soll die Verbreitung des Coronavirus verlangsamt werden.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen rund um das Virus gibt es im Newsblog +++

Wir beantworten die wichtigsten Fragen und Antworten:

Welche Schulen und Kitas sind betroffen? Alle Schulen und Kindertageseinrichtungen in Baden-Württemberg und Bayern sind ausnahmslos geschlossen.

Leeres Klassenzimmer

Baden-Württemberg schließt alle Schulen und Kitas ab Dienstag

Aus Sorge vor einer schnellen Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat die Landesregierung bei einer Sondersitzung des Kabinetts beschlossen, alle Schulen und Kitas von Dienstag an bis nach den Osterferien zu schließen.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Virus gibt es im Newsblog +++

"Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation, wie wir sie bislang nicht erlebt haben", erklärte Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf einer Pressekonferenz am Freitag.

Leere Stühle in einem Klassenzimmer

Ausnahmesituation: Schulen und Kitas schließen

Es ist ein Kampf gegen einen unsichtbaren Feind - und gegen die Zeit: Wegen der Coronavirus-Pandemie und nach zwei weiteren Virustoten in Baden-Württemberg schränken Land und Kommunen das gesellschaftliche und öffentliche Leben im Südwesten drastisch ein. Von Dienstag an sind alle Schulen, Kitas und Kindergärten geschlossen. Für Alten- und Pflegeheime sowie für Krankenhäuser gilt ein weitgehendes Besuchsverbot. Öffentliche Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern in geschlossenen Räumen werden ab sofort untersagt.

Ein Schild mit einem durchgestrichenen Schriftzug Schule

Droht ein Chaos? Eltern sehen Land nicht vorbereitet für Schulschließungen

Das Land ist aus Sicht des Elternbeirates auf allgemeine Schulschließungen bis Ostern absolut nicht vorbereitet. „Wir haben keine Möglichkeiten, auf digitale Bildungsangebote auszuweichen, weil wir nach wie vor in der Steinzeit sind“, sagte der Vorsitzende des Landeselternbeirats, Carsten Rees, der Deutschen Presse-Agentur.

„Nachdem die Bildungsplattform ella zusammengebrochen ist, stehen wir saublöd da.“ Rees wies auf die Lage von Schülern hin, die mitten in Prüfungsvorbereitungen steckten, etwa aufs Abitur lernen.

Susanne Eisenmann

Keine Zwangsferien wegen Coronavirus im Südwesten

Im Südwesten werden trotz der Coronavirus-Epidemie vorerst nicht wie in Italien flächendeckend Schulen geschlossen. „Zum jetzigen Stand sind flächendeckende Schließungen von Schulen kein Thema und nicht notwendig“, sagte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. „Da es sich beim Coronavirus aber um ein dynamisches Szenario handelt, beobachten wir die Entwicklung in Abstimmung mit den Fachleuten der Gesundheitsbehörden sehr genau.