Suchergebnis

Johanna Gölder.

Sportallianz-Schwimmer und ihr Wettkampfstart 2022

Nach einer sehr langen Herbstsaison gönnten sich die Schwimmer/-innen der Aalener Sportallianz zu Weihnachten eine Pause. Nun waren sie wieder zehn Tage im Training und fuhren dann Mitte Januar zum Internationalen Otto Fahr swim-meeting nach Sindelfingen. Viel Land- und Krafttrainingseinheiten waren in diesen ersten Trainingstagen des neuen Jahres angesagt, so dass bei diesem Langbahnwettkampf keine Bestzeiten zu erwarten waren. Für alle war es wichtig, wieder Wettkampfluft zu schnuppern.

Einmal mehr das Aushängeschild, die Deutsche Vizemeisterin über ihre Paradestrecke 200 Meter Schmetterling: Carolin Morassi.

Acht Monate ohne Sport, viel Stress und ein paar Lichtblicke

Dietmar King nimmt sich Zeit. Kurz vor Jahreswechsel blickt der Vorstand der Aalener Sportallianz auf das Jahr 2021 zurück. Ein Jahr, das ihm und auch den über 4000 Mitgliedern des Großsportvereins einiges abverlangt hat. „Es war stressig“, sagt King und bezieht das aber nicht nur auf seine Position im Verein, sondern auch sein Job neben der Aufgabe bei der Aalener Sportallianz hat ihn immens gefordert.

Gut acht Monate ohne Sport. Ein Wahnsinn.

Die Sportallianz-Schwimmer im Becken.

Carolin Morassi schwimmt im Feld der deutschen Nationalmannschaft gut mit

Bevor die Ferien kamen, waren zwölf Schwimmer/-innen der Aalener Sportallianz bei den Landesmeisterschaften in Heidelberg (Langbahn) erfolgreich unterwegs. Baden-Württembergischer Meister über 200 Meter (m) Freistil wurde Julian Morassi, Vizemeister/-in wurde Darija Schiele und Oliver Hummel jeweils über 50 m Schmetterling und zudem stand Oliver Hummel noch dreimal auf dem Bronzepodest. Trainer Peter Rothenstein war mit Carolin Morassi auf Einladung des Bundeskaders in Magdeburg beim Qualifikationswettkampf für die kommenden internationalen ...

Zahlreiche Schwimmer nutzten diesen Wettkampf in Aalen.

Aalener Trio macht die Hauptstadt klar

Ein großes Helferteam der Aalener Sportallianz wurde benötigt und etliche Hygienevorschriften mussten als Ausrichter des Spion-Cup 2021 umgesetzt werden. Am Ende waren alle glücklich, einen reibungslosen Schwimm-Wettkampf nach der Pandemie erlebt zu haben.

Die Trainer der Sportallianz hatten aus allen Leistungsgruppen ihre Schwimmer am Start und sie waren über viele Ergebnisse positiv überrascht. Der Neuzugang seit den Sommerferien, Oliver Hummel drückte den 100 Meter (m) Schmetterlingsrekord von Julian Morassi (59,92 Sekunden, sek) ...

Die erfolgreichen Staffelschwimmer (von links): Oliver Hummel, Darija Schiele, Vanessa Dambacher, Carolin Morassi, Vivien Jocham

Aalener Sportallianz: „Alte Garde“ würdig vertreten

Bei den Deutschen Kurzbahn Meisterschaften sind auch vier Staffeln der Aalener Sportallianz an den Start. Diese wurden vor Kurzem in Wuppertal ausgetragen.

Nach Wuppertal reisten sechs Schwimmer der Aalener Sportallianz. Vanessa Dambacher, Vivien Jocham, Carolin Morassi und Darija Schiele starteten für die weiblich Staffeln und für die mixed-Staffel kamen noch Oliver Hummel und Ryan Newman hinzu. Die weiblich 4x50-Meter Freistil-Staffel konnte einen Vereinsrekord aufstellen und einen starken neunten Platz im Gesamtfeld belegen.

Zufrieden: Carolin Morassi und ihr Trainer Peter Rothenstein.

Morassi mit Vizetitel – und knapp verpasst BW-Rekord

In Wuppertal fanden die Deutschen Kurzbahn Meisterschaften (DKM) statt. Hierfür haben sich drei Schwimmerinnen der Aalener Sportallianz qualifiziert. Zum ersten Mal bei Deutschen Meisterschaften im Einzelrennen waren Vanessa Dambacher und Darija Schiele dabei. Als dritte und erfahrene Schwimmerin war Carolin Morassi am Start. Mit geringer Vorbereitung und aus dem Training heraus fuhren die drei Sportlerinnen zusammen mit Trainer Peter Rothenstein von Mittwoch vergangener Woche bis Sonntag zur DKM.

Carolin Morassi (links) schwamm auf das Podest.

Morassi ist erneut Vizemeisterin

Starker Auftritt. Schwimmerin Carolin Morassi von der Aalener Sportallianz hat bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal einen weiteren Erfolg gefeiert. Über die 200 Meter Schmetterling wurde sie mit einer Bestzeit (2:11,31 Minuten) Deutsche Vizemeisterin.

Ein Hunderstel am württembergischen Rekord vorbei. Dieser wurde 1984 auch in Wuppertal aufgestellt, und zwar Katharina Schiller vom SSV Ulm. Zur Deutschen Meisterin aus Essen fehlen Morassi lediglich 1,5 Sekunden.

Schmetterlingsschwimmerin Vivien Jocham meldet sich nach langer Pause zurück.

Morassi schraubt am Vereinsrekord

Für die Schwimmer der Aalener Sportallianz geht eine schwierige Saison zu Ende. Zum Abschluss ist der Internationale Sendercup in Mühlacker auf der Langbahn im Freibad auf dem Programm gestanden. „Unter diesen und den sonstigen Coronaumständen ist die Saison im Großen und Ganzen sehr gut gelaufen. Sie war allerdings sehr lang und schwierig“, fasste Trainer Peter Rothenstein zusammen.

Zweieinhalb Sekunden war der 14-jährige Daniil Bachtinov zum Abschluss der Saison über 200 Meter (m) Brust schneller als seine seitherige Bestzeit.

In ihrem Element: Carolin Morassi (kleines Bild zeigt sie zufrieden nach den Deutschen Meisterschaften in Berlin in diesem Jahr)

Paris 2024 als großes Ziel: Carolin Morassi und der Traum von Olympia

Sie ist sicherlich die Ausnahmeschwimmerin der Aalener Sportallianz und längst ein Stammgast auf dem Podium vieler Wettkämpfe. Dennoch sieht sich Carolin Morassi noch lange nicht am Limit. Nach ihrem Vize-Titel bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin über 200 Meter Schmetterling zuletzt hofft die 21 Jahre alte Sportlerin endlich auf die Berufung in den Landeskader. Über allem steht allerdings das große Ziel: Olympia. Was ihr dazu noch fehlt und warum sie trotz ihrer unbestritten großen Erfolge alle Ausgaben aus der eigenen Tasche stemmen ...

Erfolgreich unterwegs (von links): Johannes Klier, Tom Gentner, Darija Schiele, Daniil Bachtinov, Vanessa Dambacher, Carolin Mor

Weitere Wettkampferfahrung gesammelt

Die derzeit sechs Landeskaderschwimmer des Württembergischen und Badischen Schwimmverbandes sind am vergangenen Wochenende im Schwäbisch Haller Schenkenseebad beim Kader-Überprüfungswettkampf an den Start gegangen. Deutliche Verbesserungen auf der Langbahn (50 Meter) zeigten die beiden jungen Schwimmer der Aalener Sportallianz, Daniil Bachtinov und Johannes Klier.

Über die Vielseitigkeitsstrecke 200 Meter (m) Lagen schwamm der 14-jährige Bachtinov unter drei Minuten (2:55,17).