Suchergebnis

Mit verschiedenen Hunden hat Sabrina Paul, die gemeinsam mit Mirka Beier den Begleithundekurs leiten wird, bereits die Begleithu

Verein will Hundebesitzer sensibilisieren

Mit einem neuen Kursangebot für Hundebesitzer startet die Ortsgruppe Tettnang-Meckenbeuren des Vereins für Deutsche Schäferhunde in das Jahr 2020. Doch für den Verein steht nicht der Gewinn neuer Kursteilnehmer im Fokus, sondern vielmehr die Sensibilisierung der Hundebesitzer für die Gesellschaft und das Umfeld.

Seit mehr als 70 Jahren befasst sich die Ortsgruppe Tettnang-Meckenbeuren mit der Ausbildung von Hunden. „Das Hauptanliegen unserer Ortsgruppe liegt in der Ausbildung, Pflege und Zucht des Deutschen Schäferhundes“, schreibt ...

Ein erlebnisreicher Nachmittag für alle Hundefans.

Bei Amalfi und Bala sind Schweißfüße ganz normal

„Wer von euch würde gern einen Hund haben“, fragt Carmen Mutscheller vom Schäferhundeverein, die Teilnehmer, die zur Erlebnisrallye mit dem Hund gekommen sind. Da melden sich viele. In sechs Gruppen geht es dann mit Hundeführer und einem Hund an der Leine ins Gelände. Heute begleiten die Schäferhunde Amalfi, Astina, Bala, Chief, Juna und der Boxer Desperados die Kinder.

Zusammen mit vier Mädchen hebt Hundeführerin Melanie vorsichtig den erst fünf Monate alten Schäferhund Amalfi aus seiner Box im Auto.

Jessica Halder mit Schäferhund Falco bei der Wesensbeurteilung des Tieres.

Den Charakter des Hundes im Blick

Die Ansprüche an Hunde sind hoch: Sie sollen in ganz verschiedenen Situationen sozialverträglich und gesund sein, ein gutes Wesen und stabiles Nervenkostüm haben. Die Ortsgruppe Tettnang-Meckenbeuren des Vereins für Deutsche Schäferhunde hat zum zweiten Mal eine „Wesensbeurteilung“ ausgerichtet.

An unterschiedlichen Stationen wurden zwölf junge Hunde im Alter von neun bis 13 Monaten mit verschiedenen Reizen konfrontiert: Fremde Menschen und andere Hunde gehen auf den Hund zu, in einer ihm fremden Umgebung wird sein Spielzeug ...

 Ein erfolgreicher Tag geht zu Ende: die Prüfungsteilnehmer nach der Prüfung.

Ein Prüfungstag für den guten Zweck

Die Ortsgruppe Tettnang-Meckenbeuren des Vereins für Deutsche Schäferhunde hat am vergangenen Sonntag ihre Frühjahrsprüfung ausgerichtet. Elf Teilnehmer haben sich mit und ohne Hund in Theorie und Praxis bewerten lassen. Die Einnahmen, die an dem Tag erwirtschaftet wurden, spendet die Ortsgruppe einer anderen Ortsgruppe, heißt es in einem Bericht des Vereins.

Es steht – wie immer – der Hundesport an diesem Tag im Mittelpunkt, die Prüfungsteilnehmer wollen ihre Ziele erreichen und die Prüfung bestehen.

 Die elfjährige Freya Paul bei der Begleithundeprüfung mit American-Staffordshire „Blue“.

Schäferhundeverein fördert die Jugend

Mit der Hauptversammlung und einer Neubesetzung des Amtes des stellvertretenden Vorsitzenden ist die Ortsgruppe Tettnang-Meckenbeuren in eine neue Saison gestartet. Bei der Mitgliederversammlung blickte die Vorstandschaft noch einmal auf das Jubiläumsjahr 2018 zurück, auf große Veranstaltungen, wie die Ausrichtung einer Landesmeisterschaft und einer ersten Wesensbeurteilung, auf Erziehungskurse, Prüfungen und Ausbildungsbetrieb. 2019 liegt ein Schwerpunkt der Arbeit der Ortsgruppe auf der Jugendförderung, heißt es in einem Bericht des Vereins.


 Stefan Mutscheller hat die Landesmeisterschaft organisiert. Das Foto zeigt ihn mit seinem Hund „Cello vom Zettelbach“.

In Fronreute wird der beste Spürhund gekürt

Über den Geruch die Fährte einer Person aufnehmen und sie verfolgen: Das können nicht nur Polizeihunde, auch Vierbeiner privater Hundebesitzer können darauf trainiert werden, Fährten aufzunehmen. Die besten Fährtenhunde Baden-Württembergs messen sich nun am Wochenende in Fronreute: Dort findet am 13. und 14 Oktober die Landesmeisterschaft statt. 22 Hundehalter mit ihren Tieren sind angemeldet.

Das Fährtengelände wird bis zur Meisterschaft geheim gehalten, wird aber am Samstagvormittag auf der Homepage des Vereins bekannt gegeben.

Leistungsrichterin Christine Lasser bei der Beurteilung von Gaby Frank und Quaya vom Waldhäuser Schloss. Der Hund beweist seine

Auch beim Schäferhund gilt: Auf den Charakter kommt es an

Zum ersten Mal hat die Ortsgruppe Tettnang-Meckenbeuren des Vereins für Deutsche Schäferhunde eine sogenannte Wesensbeurteilung ausgerichtet. Beurteilt wurden zwölf junge Schäferhunde. Eine Neuheit für die Ortsgruppe und den Hauptverein.

2017 hat der Hauptverein die Wesensbeurteilung eingeführt. Mit diversen Übungen werden Sozialverhalten, Geräuschempfindlichkeit oder Bewegungssicherheit der Hunde überprüft. Hintergrund ist die Zucht: Rassehundezucht sei unverzichtbar für die Befriedigung der gesellschaftlichen Nachfrage nach ...

Carmen Mutscheller mit ihrer Hündin Dolce

„Gesellschaft wird immer kritischer gegenüber Hunden“

Habacht - Wie verhält sich ein Hund in unterschiedlichen und ungewohnten Situationen? Bleibt er ruhig und wesensfest? Im 70. Jahr ihres Bestehens richtet die Ortsgruppe Tettnang-Meckenbeuren des Schäferhundevereins (SV) zum ersten Mal eine sogenannte Wesensbeurteilung aus, bei der mehrere Hunde überprüft werden. Was ist Sinn und Zweck dieser Prüfung? Ein Gespräch mit Carmen Mutscheller, der Vorsitzenden und Zuchtwartin des Vereins.

Was wird bei der Wesensbeurteilung überprüft?


Ein Teil der Begleithundeprüfung: Hündin Ronny muss an der Seite von „Frauchen“ Tanja Damson-Matheis durch eine Gruppe gehen –

Schäferhundeverein wird am Prüfungstag zertifiziert

Es ist ihm geblieben, das Interesse und die Leidenschaft für den Hundesport, für die Gemeinschaft und den Verein. Konrad Elbs steht am Zaun des Hundeplatzes in Habacht. Konzentriert verfolgt der 79-Jährige das Geschehen auf dem Platz und die Handlungen von Hund, Hundeführer, Leistungsrichter. Er hat viele solcher Prüfungstage im Schäferhundeverein der Ortsgruppe Tettnang-Meckenbeuren miterlebt: Und doch ist es ein besonderer Prüfungstag gewesen. Neben den Auszeichnungen für die abgelegten Prüfungen hat die Ortsgruppe eine Zertifizierung des ...

Die zehnjährige Freya zeigt beim Ferienprogrammpunkt im Schäferhundeverein, was sie und Hund Sina gelernt haben.

Kinder lernen Umgang mit dem Hund

Die zehnjährige Freya führt mit Labradorhündin Sina einige Übungen vor, zeigt wie der Hund lernt und was er kann. Nach ihr betritt der achtjährige Julian mit Schäferhund Cello den Platz. Beide sind Mitglied im Verein und bilden ihre Hunde aus. Außerhalb des Platzes sitzen Kinder, schauen aufmerksam zu. Es ist ganz still.

Nichts erinnert daran, dass sie vor einer knappen Stunde noch wild auf dem Areal des Schäferhundevereins in Habacht umhergerannt sind – auf den Übungsplatz, dann auf den Welpenspielplatz, in den nahegelegenen Wald, ...