Suchergebnis

Torhüter

Darmstadt 98 holt zwei neue Torhüter

Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 hat auf die Verletzung von Stammtorwart Marcel Schuhen reagiert und gleich zwei neue Torhüter geholt.

Die Südhessen verpflichteten Carl Claus und den Ukrainer Igor Berezovskyi jeweils für ein Jahr bis zum Sommer 2020. Das Duo ist vorerst als Ersatz für Florian Stitzel vorgesehen, der den wegen eines Armbruchs mindestens acht Wochen fehlenden Schuhen als Nummer eins vertreten soll.

Der 25 Jahre alte Claus stand von 2016 bis zum Ende der vergangenen Saison beim spanischen Drittligisten ...

Würzburg jubelt gegen Bayern II, Haching remis

Die Würzburger Kickers sind mit einem Heimsieg in die Saison gestartet und haben der Reserve des FC Bayern zugleich einen Erfolg beim Drittliga-Comeback vermasselt. Die Unterfranken setzten sich am Samstag dank zwei später Tore mit 3:1 (1:0) durch. Fabio Kaufmann (80. Minute) und Dave Gnaase (82.) sorgten für den Erfolg, nachdem Münchens Kwasi Okyere Wriedt (77.) die frühe Kickers-Führung durch Luca Pfeiffer (9.) egalisiert hatte. Ein Teilerfolg gelang der SpVgg Unterhaching, die beim 1:1 (0:1) in Kaiserslautern dank Lucas Hufnagel (50.

 Die Mannschaft 50/2: Trotz vieler Kilometer leider keine Punkte (v.l.): Egon Brey, Roland Mutschler, Alexander Arnold, Paul Sch

Vier Mannschaften sind Tabellenführer

Mit acht Mannschaften waren die Tennisspieler des TC Bad Saulgau am letzten Spielwochenende vor der Pfingstpause im Einsatz. Mit 6 Siegen fiel die Bilanz sehr positiv aus. Die Mannschaften Frauen, Männer, Senioren 30, Herren 50/1, Senioren 60 und Senioren 65 gehen dabei als Tabellenerster in die vierwöchige Pfingstpause. Die nächsten Spiele finden erst wieder am 26. Juni statt.

Senioren 30: Sehr spät grif die Mannschaft in die Verbandsrunde ein.

 Die Vorstandsmitglieder Evelyn Gerner (2. v. l.) und Thomas Kramer (r.) mit den Geehrten Rudolf Dengler (v. l.), Claus Dengler,

Anton Wachter zum Ehrenmitglied ernannt

Beim Osterkonzert der Musikkapelle Erlenmoos ist Anton Wachter zum Ehrenmitglied ernannt worden. Weitere Musiker wurden für ihre jahrzehntelange Treue zum Verein geehrt. Die Jugendkapelle Erlenmoos-Gutenzell-Reinstetten hatte unter der Leitung von Ralf Werkmann den ersten Teil des Konzerts übernommen.

Mit der Ouvertüre „Celebration and Song“ von Robert Sheldon eröffnete die Jugendkapelle den Konzertabend. Das nächste Stück „Nessaja“ von Kurt Gäble nahm die Zuhörer auf die letzte Station des Drachen Tabaluga mit, bei der er der ...

Brüder-Grimm-Museum Hanau

Brüder-Grimm-Museum für die junge Generation

Von Rotkäppchen bis Rapunzel: Ein neues Museum über die Brüder Grimm lädt in ein prächtiges Barockschloss in Hessen ein und richtet sich vor allem an Kinder.

Jungen und Mädchen aus Kindergarten und Grundschule sollen zu Märchenwanderern werden und Geschichten aus der Kindheit und dem Erwachsenenleben der Brüder erfahren, wie die Stadt ankündigte. GrimmsMärchenReich in Hanau bei Frankfurt/Main soll ein Familien- und Kindermuseum sein. Besucher begeben sich durch sieben Märchenwelten, die zu Interaktion und Kreativität anregen sollen.

Claus Graf Schenk von Stauffenberg

Mit Sprengstoff zu Hitler: Neue Stauffenberg-Biografie

Seit Anfang Juli 1944 war der Offizier Claus Schenk Graf von Stauffenberg mehrmals mit seiner Aktentasche voll Sprengstoff bei Hitler am Obersalzberg oder in der Wolfsschanze in Ostpreußen 100 Kilometer von der russischen Front entfernt.

Immer gab es Hindernisse, er wurde von zögernden Mitverschwörern „zurückgepfiffen“, unter anderem, weil der SS-Führer Heinrich Himmler und/oder Reichsmarschall Hermann Göring wider Erwarten nicht mit anwesend waren, die ebenfalls beseitigt werden sollten.

„Get back“, der Liederabend zum Brexit, ist am Wochenende zweimal in Aalen und einmal in Konstanz zu sehen.

„Get back“ kehrt zurück

Dreimal zeigt das Theater der Stadt am Wochenende den britischen Liederabend „Get back“. Am Freitag und am Samstag im Aalener Wi.Z, am Sonntag als Gastspiel beim Theater Konstanz.

Im Gegenzug zeigt das Theater Konstanz unter der Leitung von Mark Zurmühle am 14. März um 20 Uhr im Wi.Z mit „Die Reis’“ ein Theaterstück über die – auch im Ost-alb ansässigen – Jenischen. Im Anschluss gibt es ein „Theater trifft...“ mit dem Regisseur Zurmühle (Schauspieldirektor Theater Konstanz) und Eberhard Looser (Initiative Jenisch diebra).

 Zeit zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus nahmen sich am Sonntagnachmittag rund 150 Besucher in der Heggbacher Kir

150 Besucher gedenken Opfer der Nazis

193 Frauen und Männer sind in der Zeit des Nationalsozialismus von Heggbach in die Tötungsanstalt Grafeneck deportiert und dort ermordet worden. Eine von ihnen war Käthe Krämer. Deren trauriges Schicksal wurde den zahlreichen Besuchern in der Heggbacher Kirche St. Georg im Hag in der jährlichen Gedenkfeier am Sonntag nahe gebracht.

Käthe Krämer wurde nur zwölf Jahre alt. Sie war körperlich gesund und galt als freundliches und fröhliches Mädchen.

Gedenkfeier für Euthanasieopfer

Bei einer Gedenkfeier am Sonntag, 27. Januar, wird in Heggbach der Euthanasieopfer gedacht, die 1940 nach Grafeneck deportiert und getötet worden sind.

Es handelte sich um 122 geistig und mehrfach behinderte Frauen und um 71 Männer. Beginn ist um 15 Uhr in der Kirche in St. Georg.

Vorbereitet haben die Feier Schwester Mirjam und Rita Schultheiß von der Seelsorge Heggbach. Menschen mit Behinderung und Mitarbeiter tragen einen Text über „Das kurze Leben der Käthe Krämer“ vor;

Die Gruppe Kapellenklang unterstützt den Gedenkgottesdienst am 27. Januar zur Erinnerung an die Opfer der Nazizeit in Heggbach.

Heggbach gedenkt Euthanasie-Opfern

Jedes Jahr wird in Heggbach am 27. Januar im Rahmen einer Gedenkfeier der Euthanasie-Opfer gedacht, die 1940 nach Grafeneck deportiert und getötet worden sind.

Es handelte sich um 122 geistig und mehrfach behinderte Frauen und um 71 Männer. Sr. Mirjam und Rita Schultheiß von der Seelsorge Heggbach haben die Feier vorbereitet, die um 15 Uhr in Sankt Georg beginnt. Dieses Mal halten Menschen mit Behinderung und Mitarbeiter aus Heggbach eine Lesung über „Das kurze Leben der Käthe Krämer“.