Suchergebnis

 Eine Initiative in der katholischen Kirche setzt sich für die Rechte queerer Menschen ein.

#OutInChurch: Coming-out von Mitarbeitern setzt katholische Kirche unter Druck

In einer bisher beispiellosen Aktion haben sich 125 Priester und andere Beschäftigte der katholischen Kirche als queer geoutet und eine Reform des Arbeitsrechts gefordert. „Die Gemeindereferentin, die ihre Freundin heiraten will, verliert ihren Job“, sagte Pfarrer Bernd Mönkebüscher aus Hamm. Das könne im Jahr 2022 unmöglich so bleiben. Auch kirchliche Angestellte aus Baden-Württemberg nehmen an der Aktion „#OutInChurch: Für eine Kirche ohne Angst“ teil.

 Das Ärzteteam überreicht Ute-Marie Reichert und Tom Maier (l.) den Scheck in Höhe von 2700 Euro aus der „Aktion Zahngold“.

Kinderstiftung Ravensburg erhält 2700 Euro

Einen Spendenscheck in Höhe von 2700 Euro für die Kinderstiftung Ravensburg haben Caritas Fundraising-Referentin Ute-Marie Reichert und Tom Maier vom Kuratorium der Kinderstiftung Ravensburg im Doktorhaus Ravensburg in Empfang genommen. Das Spendengeld stammt aus der „Aktion Zahngold“ des Zentrums Oberschwaben Allgäu in Ravensburg. Das Fachpraxisteam um die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen Dres. med. Dres. med. dent. Anton Abler, Radovan Roknic und Robert Stauss sammelte von Patienten gespendetes Zahngold, um den Erlös aus der Aktion für ...

 Markus Eckardt ist Sozialarbeiter in Tettnang und hat im Dezember 2021 einen Wohnungslosentreff als offenes Angebot ins Leben g

Obdachlosigkeit kann jeden treffen – Dieses neue Angebot in Tettnang soll Betroffene vernetzen

Eine Kündigung der Wohnung wegen Eigenbedarfs, die erfolglose Suche nach einem neuen Zuhause – und schon ist man mit drohender Obdachlosigkeit konfrontiert. Davon seien auch in Tettnang mehr Menschen betroffen, als viele denken. Trotzdem sei das Thema Wohnungslosigkeit immer noch ein Tabuthema, sagt Markus Eckardt.

Er ist Sozialarbeiter bei der Stadt Tettnang und kennt viele Menschen, die in Tettnang leben, aber kein festes Zuhause haben.

 Das Bergfest ist einer der wichtigen Termine im Jahreslauf. 2021 gab es nur eine kleine Variante. Die Trommler spielten trotzde

Gemeinde Berg geht mit Plänen für mehr Bürgerbeteiligung ins neue Jahr

In den Gemeinden im Landkreis Ravensburg hat sich im vergangenen Jahr trotz Corona-Pandemie viel getan. Wie steht es um die Kommunen? Die „Schwäbische Zeitung“ nimmt die Gemeinden im Verbreitungsgebiet unter die Lupe und gibt einen Ausblick, was im neuen Jahr so ansteht. Heute: Berg.

Das Ereignis des Jahres 2021

Die Frage nach dem zentralen Ereignis im vergangenen Jahr beantwortet die Berger Bürgermeisterin Manuela Hugger zunächst mit einem Konjunktiv.

Kirche

125 Mitarbeiter der katholischen Kirche outen sich als queer

In einer bisher beispiellosen Aktion haben sich 125 Priester und andere Beschäftigte der katholischen Kirche als queer geoutet und ein Reform des Arbeitsrechts gefordert.

«Die Gemeindereferentin, die ihre Freundin heiraten will, verliert ihren Job», sagte Pfarrer Bernd Mönkebüscher aus Hamm der Deutschen Presse-Agentur. Das könne im Jahr 2022 unmöglich so bleiben.

Als queer bezeichnen sich Menschen, die nicht heterosexuell sind oder sich nicht mit dem traditionellen Rollenbild von Mann und Frau oder anderen ...

Der Tritt gegen einen Streifenwagen der Polizei ist einen Mann aus Riedlingen teuer zu stehen gekommen.

Tritt gegen den Streifenwagen kommt Riedlinger teuer zu stehen

Der Schaden lag bei gerade mal 67,28 Euro. Dem Verursacher hat es am Riedlinger Amtsgericht eine satte Geldstrafe von insgesamt 2250 Euro eingebracht, deutlich mehr als ein Monatslohn. Für die unbedachte Tat in alkoholisiertem Zustand hatte der Vertreter der Staatsanwaltschaft angesichts des langen Vorstrafenliste sogar eine Freiheitsstrafe gefordert.

In den Vorfall vom 4. September vorigen Jahres konnte sich der 22-Jährige nach eigener Aussage überhaupt nicht mehr erinnern.

PC und Smartphone bieten den Tätern eine Schutzmauer, hinter der sie sich verstecken und Beleidigungen ablassen können.

Cybermobbing: Wenn Mitschüler Morddrohungen schicken

Was mit Beleidigungen im Netz angefangen hat, gipfelte in einem Polizeieinsatz an seiner Schule: Erlebt hat das ein Teenager aus Baden-Württemberg. Im vergangenen Jahr ist er Opfer von Cybermobbing geworden. Mehr als die Hälfte der Jugendlichen in Deutschland hat laut der aktuellen Sinus-Jugendstudie bereits Erfahrungen mit dem Thema gemacht. Beratungsstellen registrieren mehr Anfragen von Betroffenen, doch nur ein Teil der Fälle wird überhaupt bekannt.

Wechsel beim Stadtseniorenrat: Beisitzerin Daniela Wiedemann (l.) und Vorsitzender Dieter Eckhardt (r.) sind neu im Vorstand, di

Marlene Goeth gibt Vorsitz des Stadtseniorenrats ab

Für den Stadtseniorenrat Biberach war der 17. Januar ein denkwürdiger Tag: In der Mitgliederversammlung hat die langjährige Vorsitzende Marlene Goeth den Vorsitz an Dieter Eckhardt abgegeben. Es war eine sorgfältig geplante Übergabe.

Der neue Vorsitzende konnte sich bereits seit einigen Monaten in das vielfältige Aufgabengebiet des 2009 gegründeten Seniorenrats einarbeiten. „Alles hat seine Zeit“, bilanzierte Marlene Goeth. „Es ist wichtig, den richtigen Zeitpunkt für das Loslassen zu finden.

Fantastisches Ergebnis dank Ihnen, den SZ-Lesern: „Helfen bringt Freude“ knackt Euro-Schallgrenze

Über eine Million Euro haben Leserinnen und Leser der „Schwäbischen Zeitung“ im Jahr 2021 für die Aktion „Helfen bringt Freude“ gespendet: Am Donnerstag übergab Chefredakteur Hendrik Groth den symbolischen Spendenscheck an Bischof Gebhard Fürst.

Im virtuellen Konferenzraum versammeln sich an diesem Wintermorgen die Aktionspartner, die im Nordirak, in Rumänien, Äthiopien, Kenia und Oberschwaben unterwegs sind. Zugeschaltet sind Mitarbeitende der Caritas und der Kommandant der Feuerwehr Tuttlingen: Die Stadt hat ein Löschfahrzeug ...

Tagesmütter und -väter gesucht – Nächster Vorbereitungskurs startet im März

Das Jugendamt und die regionalen Vermittlungsstellen für Kindertagespflege bieten im März einen vierteiligen Vorbereitungskurs für Tagesmütter und Tagesväter in Weingarten an. Der Kurs findet an fünf Freitagnachmittagen und an drei Samstagen von März bis April statt. Die Teilnehmenden werden umfassend auf ihre Tätigkeit vorbereitet, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes Ravensburg. Wichtige Voraussetzungen sind Freude am Umgang mit Kindern, erzieherische Erfahrungen und die Bereitschaft, diese durch Qualifizierung und ...