Suchergebnis

„Helfen bringt Freude“: Auch das bewirken Ihre Spenden gerade im Nordirak

Masken, Desinfektionsmittel, Gesichtsschutz, Handschuhe und Schutzanzüge sind jetzt in vier Flüchtlingscamps im Nordirak verteilt worden. Im Kampf gegen die Pandemie können sich viele der Bewohner, die seit dem Überfall der Terrormiliz IS und der Flucht 2014 dort leben, kaum aus eigenen Mitteln gegen das Virus schützen.

Auch benötigen die Mitarbeitenden in den Krankenstationen und Ambulanzen der Camps Hilfe. Finanziert durch die Stiftung Entwicklungszusammenarbeit des Landes Baden-Württemberg und unter der Koordination der Caritas ...

 Bis 2019 gehörte das Fest der Kulturen zum Jahresprogramm und vereinte Menschen aller Kulturen und Religionen. Doch Begegnungen

Warum die Pandemie Integration erschwert

Wer einem Job nachgeht, gesund ist und in Deutschland verwurzelt, tut sich schon mit der Coronapandemie und deren Folgen wie den Kontaktbeschränkungen schwer. Doch wie ist die Lage für Menschen, deren Hürde höher ist, Teil der Gesellschaft zu sein, wie Geflüchtete, Migranten, Menschen mit Behinderung oder Senioren? Sie werden nicht vergessen, versprechen Bastian Rädle, Intergationsbeauftragter des Kreises Sigmaringen, und Alexandra Jost, Integrationsbeauftragte der Stadt.

 Das Amtsgericht Wangen verhängte eine Bewährungsstrafe gegen einen Drogenhändler.

Mann räumt 42-fachen Drogenhandel weitgehend ein

Der Hauptumschlagplatz für den Verkauf von Amphetamin und Marihuana war seine Wohnung. Weil er in größerem Umfang Handel mit Betäubungsmittel betrieben haben soll, stand ein Mann aus dem Raum Wangen jetzt vor dem Wangener Schöffengericht. Dem Angeklagten wurde vorgeworfen, von Dezember 2015 bis November 2016 in 42 Fällen den Drogenhandel betrieben zu haben.

„Mein Mandant räumt die Tatvorwürfe im Wesentlichen ein. Zwar könne er sich nicht mehr an die einzelnen Tatvorwürfe erinnern, aber „so wie es in der Anklageschrift beschrieben ...

Impfung

Caritas-Chef fordert Impfungen für sozial Benachteiligte

Sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen sollen nach Ansicht der Caritas Bayern bei der Corona-Impfung bevorzugt berücksichtigt werden. Dies gelte insbesondere, wenn die Priorisierung wie angekündigt demnächst falle. «Was schon vor der Pandemie galt, wird langsam brisant: Menschen, die in prekären Verhältnissen leben, sind einem deutlich erhöhten Risiko einer Infektion ausgesetzt», betonte der Landesdirektor des katholischen Wohlfahrtsverbands, Bernhard Piendl, am Mittwoch in München.

Caritas fordert Corona-Erleichterungen auch für Altenheime

Die Münchner Caritas hat von der bayerischen Staatsregierung verlangt, die Corona-Vorschriften auch für Altenheime zu lockern. «Wir fordern die Staatsregierung erneut auf, die restriktiven Vorgaben auch für die Alten- und Pflegeheime aufzuheben und den Menschen dort ihre Freiheitsrechte wieder uneingeschränkt zurückzugeben», sagte Gabriele Stark-Angermeier vom Diözesan-Caritasvorstand am Dienstag. «Warum sollen sich zweifach geimpfte Besucher oder Mitarbeitende noch testen lassen oder eine FFP2-Maske aufsetzen, wenn sie auf zweifach geimpfte ...

 Die meisten Jugendlichen sind aufgeklärt und gehen verantwortungsvoll mit ihrer Sexualität um. Dennoch: Fragen zum Thema gibt e

Schule gesucht für Projekt zur sexuellen Bildung

Bedarfslücken schließen – das möchte die Psychologische Beratungsstelle im Landkreis Tuttlingen. Deshalb sucht sie nach einer weiterführenden Schule, in der ein Projekt zur sexuellen Bildung umgesetzt werden kann. Zielgruppe sind die Klassen acht bis zehn. „Unsere Hoffnung wäre es, dass wir im neuen Schuljahr starten können“, erklärt Lea Wortmann. Das ist aber auch abhängig von der Corona-Lage.

Die Psychologin wird das Konzept mit dem Arbeitstitel „Nach Sex gefragt“ vor Ort begleiten.

Die Pflegereform war eines der großen Projekte der Großen Koalition, nun steht sie vor dem Aus.

Union und SPD können sich nicht auf Pflegereform einigen

Der Versuch der Bundesregierung aus Union und SPD, gemeinsam die Pflege zu reformieren, ist gescheitert. Die dafür im Sommer 2018 von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) gestartete konzertierte Aktion Pflege ist an einem Streit zwischen Heil und Spahn zerbrochen.

Hintergrund ist, dass der Arbeitsminister bundesweit Tariflöhne in der Pflege durchsetzen möchte.

 Gertrud Reisenegger hat ihren 100. Geburtstag gefeiert.

Jammern war nie ihr Ding

Gertrud Reisenegger wurde als sechstes von acht Kindern einer angesehenen Ravensburger Familie am 27. April 1921 geboren. Schon sehr früh zeigte sie eine Eigenschaft, die sie durchs Leben begleiten sollte: einen unbändigen Freiheitswillen und Drang zur Selbstständigkeit.

Gepaart mit Humor, Feingefühl und einer hohen Intelligenz konnte die Ravensburgerin so jede Situation meistern, ohne sich selbst zu verleugnen. An ihrem 21. Geburtstag bemerkte sie gegenüber ihrem Vater: „So, jetzt bin ich volljährig und kann tun und lassen, was ich ...

Nachhilfe in Zeiten von Corona, ein schwieriges Unterfangen: Die 1+1-Mentoren ersuchen die Stadt Bad Buchau um einen geeigneten

1+1-Mentoren suchen nach Raum für Nachhilfe

Die Corona-Krise erschwert auch die Integrationsarbeit der 1+1-Mentoren in Bad Buchau: Wegen der geltenden Kontaktbeschränkungen waren die wöchentlichen Treffen zwischen Mentor und Mentorenkind und Spiel-Spaß-Sprechen-Nachmittage in der Großgruppe kaum mehr möglich. Zudem benötigen die Mentoren dringend einen Raum, der Einzelnachhilfe unter Pandemiebedingungen möglich macht.

Jubiläumsausstellung als Lichtblick 2020 hätte für die 1+1-Mentoren ein ganz besonderes Jahr werden sollen: Schon seit 2005 sind die Ehrenamtlichen in Bad ...

Die Kosten für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen steigen. Eine Reform des Pflegegesetzes sollte Abhilfe schaffen. Doch die P

Alarmierte Träger - Pflege darf nicht zum Luxusgut werden

Mehr als 2000 Euro zahlt ein Deutscher im Schnitt für seine Unterbringung in einem Pflegeheim. Besonders teuer ist es in Bayern und Baden-Württemberg – Tendenz steigend. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte deshalb angekündigt, den Eigenanteil von Pflegebedürftigen in Heimen zu deckeln.

Inzwischen scheint klar: Die Reform wird so nicht kommen. Träger von Altenheimen sind enttäuscht. Sie hatten sich von der Reform auch erhofft, ihre Pflegekräfte besser bezahlen zu können und fordern jetzt eine Rückkehr zu den ...