Suchergebnis

Leere Straßen

Ärztepräsident warnt vor Überforderung

Vor neuen Bund-Länder-Beratungen über das weitere Vorgehen in der Coronavirus-Krise hat die Bundesärztekammer vor einer Überforderung der Bürger gewarnt.

„Ich glaube nicht, dass wir das, was wir jetzt tun, monatelang fortführen können“, sagte Ärztepräsident Klaus Reinhardt dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. „Die Ängste und Sorgen würden die Menschen psychisch überfordern.“ Er sprach sich für eine klare Befristung der Beschränkungen im Alltag aus und lehnte eine Ausgangssperre ab.

Filmfestival Cannes

Filmfestival von Cannes für Mai abgesagt

Das weltberühmte Filmfestival von Cannes wird wegen der Corona-Krise nicht wie geplant im Mai stattfinden. Das teilte der Veranstalter via Twitter mit.

Eigentlich sollte das 73. Festival von Cannes vom 12. bis zum 23. Mai an der französischen Riviera laufen; der US-Regisseur Spike Lee ist laut einer früheren Mitteilung Präsident der Jury.

Es würden nun verschiedene Optionen geprüft - eine sei eine Verlegung auf Ende Juni oder Anfang Juli.

Tom Hanks und Ehefrau Rita Wilson

Hollywood im Corona-Katastrophenmodus

Ein tödliches Virus aus Asien breitet sich explosionsartig weltweit aus. Staaten erlassen strikte Quarantäne-Regel, Straßen und Geschäfte sind menschenleer.

Die mysteriöse Pandemie mit Grippe-Symptomen reißt immer mehr Opfer in den Tod. MEV-1 heißt das Virus, das in dem Hollywood-Thriller „Contagion“ zur globalen Bedrohung wird. Vor neun Jahren brachte US-Regisseur Steven Soderbergh den Katastrophenfilm mit Stars wie Matt Damon, Laurence Fishburne, Gwyneth Paltrow, Kate Winslet und Marion Cotillard ins Kino.

Hollywood

Hollywood im Corona-Koma: Drehstopps und Milliardenverluste

Ein tödliches Virus aus Asien breitet sich explosionsartig weltweit aus. Staaten erlassen strikte Quarantäne-Regel, Straßen und Geschäfte sind menschenleer. Die mysteriöse Pandemie mit Grippe-Symptomen reißt immer mehr Opfer in den Tod.

MEV-1 heißt das Virus, das in dem Hollywood-Thriller „Contagion“ zur globalen Bedrohung wird. Vor neun Jahren brachte US-Regisseur Steven Soderbergh den Katastrophenfilm mit Stars wie Matt Damon, Laurence Fishburne, Gwyneth Paltrow, Kate Winslet und Marion Cotillard ins Kino.

Max von Sydow

Filmlegende Max von Sydow gestorben

Max von Sydow spielte Schurken, Könige, Nazis, Gott, den Teufel und Sigmund Freud. Der gebürtige Schwede war einer der ganz Großen in der Welt des Films - in vielerlei Hinsicht.

Mit seinen über 1,90 Metern Körpergröße überragte von Sydow die meisten seiner Schauspielerkollegen. Mit seinem Spiel beeindruckte er auch noch als Greis Hollywood und die Welt. Am Sonntag ist der Wahl-Franzose im Alter von 90 Jahren gestorben.

Von Beginn seiner Karriere an schreiben viele dem Schauspieler eine fast mysteriöse Präsenz zu.

Global Champions Tour

Warum Windhorst jetzt auch im Reitsport Millionen ausgibt

Die Fußballprofis von Hertha BSC wissen um Lars Windhorsts Vorliebe für Jachten. Der schwerreiche Investor des Berliner Fußball-Bundesligisten hatte Anfang Januar auf sein Boot an der Golfküste Floridas geladen. Viele Springreiter kannten das bereits.

„Er hat schon ein paar Mal auf sein Boot in Monaco eingeladen, ich war auch schon mal da“, berichtete Daniel Deußer über seine Erfahrungen mit Windhorst, der sein Engagement im Pferdesport massiv ausgebaut hat.

 Tritt am Samstag, 7. März, um 20 Uhr in Bodnegg auf: Clown Peter Shub.

Clown Peter Shub tritt am 7. März in Bodnegg auf

Der international bekannte Clown und Comedian Peter Shub tritt am Samstag, 7. März, um 20 Uhr mit seinem Programm „Für Garderobe keine Haftung – reloaded“ im Dorfgemeinschaftshaus Bodnegg auf. Veranstalter ist der Kleinkunstverein „Bodnegg Kulturell“ (Boku).

Shub erhielt unter anderem den „Silbernen Clown“ in Monte Carlo beim Internationalen Circus Festival und in Paris beim Cirque de Demain, den Jury-Award in Cannes beim Internationalen Theater Festival.

 Die Diva (Catherine Deneuve, Mitte) im Kreise ihrer Lieben mit Hank (Ethan Hawke), Lumir (Juliette Binoche, links) und Charlott

Filmkritik: „La Vérité“ mit Deneuve und Binoche

Wenn sich ein japanischer Kultregisseur mit den Schauspielerinnen Catherine Deneuve und Juliette Binoche zusammentut, um ihnen einen grimassierenden Ethan Hawke beizugesellen, dann erwarten einen 100 kurzweilige Kinominuten.

Seit ein paar Jahren schon zählt man den Japaner Hirokazu Kore-eda zu den großen und wichtigen Regisseuren des Weltkinos. Mit seinem 2018 in Cannes mit der Goldenen Palme prämierten und viel besprochenen „Shoplifters“, dem so poetischen wie sozialrealistischen und ziemlich berührenden Blick auf eine Tokioter ...

«Für Sama»

„Für Sama“: Aufrüttelnde Bilder aus Aleppo

Michael Moore, der sich einen Namen gemacht hat als großer Dokumentarfilmer („Bowling for Columbine“), nennt diese Doku einen „der mächtigsten und wichtigsten Dokumentarfilme aller Zeiten“.

Filmemacherin Waad al-Kateab hat mit Edward Watts einen Film gedreht, der sowohl von den Gräueln des Syrien-Kriegs als auch von Hoffnung und großem Mut kündet. Über Jahre hat die junge Regisseurin mit ihrem Handy und ihrer Kamera Protestbewegung und Krieg dokumentiert.

La Vérité – Leben und lügen lassen

„La Vérité“ mit Catherine Deneuve und Juliette Binoche

Seit paar Jahren schon zählt man den Japaner Hirokazu Kore-eda zu den großen und wichtigen Regisseuren des Weltkinos.

Mit seinem 2018 in Cannes mit der Goldenen Palme prämierten Film „Shoplifters“, dem so poetischen wie sozialrealistischen und ziemlich berührenden Blick auf eine Tokioter Patchwork-Familie, vermochte Kore-eda auch in Europa seine Bekanntheit noch einmal deutlich zu mehren.

Nun hat der japanische Meister erstmals einen Film außerhalb seines Landes realisiert, erstmals in anderen Sprachen gedreht: ...