Suchergebnis

Berlinale 2020: «My Salinger Year»

Berlinale: „My Salinger Year“ wird Eröffnungsfilm

Die Romanverfilung „My Salinger Year“ von Philippe Falardeau eröffnet die diesjährige Berlinale. Der Film mit Sigourney Weaver und Margaret Qualley werde am 20. Februar in Berlin seine Weltpremiere feiern, kündigten die Internationalen Filmfestspiele am Freitag an.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die 70. Berlinale mit einer Coming-of-Age-Geschichte eröffnen, die aus der frischen, aber keineswegs naiven Perspektive der Protagonistin erzählt wird“, teilte der künstlerische Leiter Carlo Chatrian mit.

Ein verborgenes Leben

August Diehl: Malicks Film für mich ein riesiges Geschenk

Mit dieser Rolle könnte dem deutschen Schauspieler August Diehl endgültig der internationale Durchbruch gelingen: In „Ein verborgenes Leben“ von US-Regisseur Terrence Malick spielt er den österreichischen Bauern Franz Jägerstätter, der sich im Zweiten Weltkrieg weigerte, für die Wehrmacht zu kämpfen.

Das berührende Drama wurde bei seiner Premiere beim Filmfest Cannes im Mai 2019 euphorisch gefeiert. Die Deutsche Presse-Agentur traf den 44-jährigen Diehl zum Interview.

Terry Jones

Monty-Python-Mitglied Terry Jones gestorben

„Los, komm, Brian. Sonst haben die ihn gesteinigt, bevor wir da sind“, jammert Brians Mutter mit durchdringender Stimme in der Bibelfilm-Persiflage „Das Leben des Brian“. Mit Bartschatten, buschigen Augenbrauen und kreischender Stimme verkörperte Terry Jones mit Wonne die weiblichen Quälgeister der Monty-Python-Truppe. Jahrzehntelang lernten Schüler Englisch mit dem Kultfilm, der den Starrsinn politischer und religiöser Gruppen verspottete. Nun ist Terry Jones im Alter von 77 Jahren in London gestorben.

Bernd Dörries

„Der lachende Kontinent“: Bernd Dörries reist durch Afrika

Faszination Afrika: Ist es lediglich ein Krisen-Kontinent voller potenzieller Flüchtlinge, wie ihn viele sehen - oder ist da doch mehr?

„Afrika ist für viele in Europa einfach ein trostloses Stück Erde, in dem es außer wilden Tieren und Hunger nicht viel zu sehen gibt“, schreibt der Journalist und Buchautor Bernd Dörries. Auf 282 Seiten versucht er in seinem Buch „Der lachende Kontinent“, recht kurzweilig seine Leser vom Gegenteil zu überzeugen.

Die Wütenden - Les Misérables

Frankreichs Vorstädte brennen in „Die Wütenden“

Mehr als 10.000 zerstörte Autos, brennende Gebäude, 130 Verletzte, mehrere Tote und Tausende von Festnahmen: Im Herbst 2005 kam es in den Vororten von Paris zu den schlimmsten Unruhen in Frankreichs jüngster Geschichte.

Auch in Montfermeil brannten Autos. Dass sich dort an der explosiven Situation seitdem nichts geändert hat, zeigt der Franzose Ladj Ly in „Die Wütenden - Les Misérables“.

Mit dem Film ist dem Regisseur malischen Ursprungs ein kraftvolles Drama gelungen, das den von Misstrauen und Hass geprägten Alltag in ...

Cate Blanchett

Cate Blanchett wird Jury-Präsidentin in Venedig

Die australische Schauspielerin Cate Blanchett wird in diesem Jahr Chefin der Jury des Filmfests von Venedig. Das gaben die Organisatoren am Donnerstag bekannt.

Die Oscar-Preisträgerin (50/„Blue Jasmine“) sei nicht nur eine „Ikone des zeitgenössischen Kinos“, erläuterte Filmfest-Direktor Alberto Barbera ihre Wahl. Sondern sie engagiere sich auch für mehr Menschlichkeit, für Umweltschutz und verteidige die Position von Frauen in einer von männlichen Vorurteilen geprägten Branche.

Spike Lee

Spike Lee wird Jury-Präsident beim Filmfestival in Cannes

Oscar-Preisträger Spike Lee wird die Jury des diesjährigen Filmfestivals in Cannes führen. Die Namen der übrigen Jury-Mitglieder sollen Mitte April mitgeteilt werden.

Die 73. Festival von Cannes wird vom 12. bis 30. Mai in der Riviera-Stadt stattfinden, als Hauptpreis winkt die Goldene Palme.

Der 62-jährige Lee war im Februar vergangenen Jahres in Hollywood für sein adaptiertes Drehbuch zur Polit-Satire „BlacKkKlansman“ ausgezeichnet worden.

Spike Lee

Spike Lee wird Jury-Präsident beim Filmfestival in Cannes

Oscar-Preisträger Spike Lee wird die Jury des diesjährigen Filmfestivals in Cannes führen. Die Namen der übrigen Jury-Mitglieder sollen Mitte April mitgeteilt werden.

Die 73. Festival von Cannes wird vom 12. bis 30. Mai in der Riviera-Stadt stattfinden, als Hauptpreis winkt die Goldene Palme.

Der 62-jährige Lee war im Februar vergangenen Jahres in Hollywood für sein adaptiertes Drehbuch zur Polit-Satire „BlacKkKlansman“ ausgezeichnet worden.

Joker

„Joker“, Mafioso und Soldaten - Oscars feiern Männerthemen

Das sind die diesjährigen Oscar-Favoriten: der psychisch kranke Batman-Gegenspieler Joker, eine Handvoll Mafiosi um den Gangster „The Irishman“, zwei abgehalfterte Schauspieler im Hollywood der 1960er Jahre und zwei junge britische Soldaten in den Schützengräben vom Ersten Weltkrieg.

Diese männerlastigen Themen - mit weißen Schauspielern besetzt - holten am Montag die meisten Oscar-Nominierungen. Dass Frauen vor und hinter der Kamera so wenig berücksichtigt wurden, sorgte sofort für heftige Kritik im Internet.

Vom Gießen des Zitronenbaums

„Vom Gießen des Zitronenbaums“: Film über das Absurde

Die Spannungen in Nahost müssen nicht zwangsläufig als düstere Dramen ins Kino kommen. Das beweist nun auch der Palästinenser Elia Suleiman. Der Regisseur lässt sich vielmehr zu einem ironischen und absurden Film inspirieren.

„Vom Gießen des Zitronenbaums“, eine deutsche Koproduktion, wurde beim Festival Cannes im vergangenen Jahr bereits mit einer lobenden Erwähnung der Jury geehrt. Die Hauptfigur Elia, ein Künstler, verlässt Palästina und will sich ein neues Zuhause suchen.