Suchergebnis

 Klaus Haller (links) demonstriert, wie die Kelten Feuer machten, Minister Guido Wolf (rechts) assistiert dabei.

Große Investitionen sind für die Heuneburg in Sicht

Der baden-württembergische Justiz- und Tourismusminister Guido Wolf (CDU) hat dem Freilichtmuseum Heuneburg am Freitag einen Besuch abgestattet. Dabei hob er die Bedeutung der Heuneburg für die neue Kelten- und auch die Tourismuskonzeption des Landes hervor. Der Landtagsabgeordnete Klaus Burger (CDU) hatte Guido Wolf eingeladen.

„Der Zeitpunkt könnte fast nicht besser sein“, meinte der Minister. Wie er berichtete, plant das Land eine landesweite Keltenkonzeption zu erstellen, mit der Heuneburg als wichtigen Bestandteil.

 Die japanischen Schülerinnen haben ihren Spaß.

Japan-Austausch geht mit fröhlichem Abend zu Ende

Mit einem fröhlichen bunten Abend haben die Stadt Meßkirch, Vertreter des Gymnasiums und der Realschule die japanischen Austauschschüler verabschiedet, die seit gut einer Woche in der Zimmernstadt weilten. 17 Schüler aus Meßkirchs Partnerstadt Kahoku haben gemeinsam mit dem Rektor ihrer Schule, Yamamoto und seinem Kollegen Nitta eine ereignisreiche Woche erleben dürfen. Mario Milos vom Heidegger-Gymnasium und Verantwortlicher für den Schüleraustausch mit Kahoku, sprach der Stadt für die Organisation und den beteiligten Schulen für die ...

 Die Finanzen von Meßkirch haben sich 2017 „sehr gut“ entwickelt

1,7 Millionen Euro mehr für Investitionen

Die Finanzlage der Stadt Meßkirch ist angesichts der guten Konjunkturdaten ebenfalls erfreulich. Stadtkämmerer Joachim Buuk hat dem Gemeinderat die Zahlen für das Jahr 2017 vorgestellt und bezeichnete diese als „sehr gut“. Durch einen Überschuss aus dem Verwaltungshaushalt fällt die Zuführung zum Vermögenshaushalt mit über 3,2 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch aus, wie geplant. Der Gemeinderat billigte das Ergebnis einstimmig.

„Es gibt ja Leute, die immer noch denken, wir sind pleite.


 Am Morgen nach dem Guss reinigt Ragna Asmus mit einer groben Bürste die Glocke von den Lehmresten der Gussform.

Besucher sehen die fertige Glocke

Der Campus Galli zeigt ab Samstag die im Frühjahr gegossene Bronzeglocke, die nun auf den Campus Galli zurückgekehrt ist. Mit Spannung wurde Ende April der dritte Versuch erwartet, eine frühmittelalterliche Bronzeglocke zu gießen, und tatsächlich gelang es endlich. Über den Sommer hatte der Kunstgießer und Archäologe Bastian Asmus die Glocke in seine Werkstatt mitgenommen, um sie dort in Ruhe säubern und polieren zu können und um die Angüsse zu entfernen.


 Das Kloster Kellenried in der Gemeinde Berg ist ein lebendiges Frauenkloster mit 18 Nonnen.

Kellenried bei Klostererlebnistagen mit dabei

Bei den Klostererlebnistagen von 11. bis 14 Oktober sind auch die Klöster Weingarten und das Kloster Kellenried in der Gemeinde Berg vertreten. Die Klostererlebnistage bieten einen facettenreichen Einblick in die bedeutende Geschichte des klösterlichen Lebens am Bodensee. Führungen zur Kulturgeschichte, inspirierende Gespräche und Impulsvorträge, erlebnisreiche Übernachtungen im Kloster, die Möglichkeit, am klösterlichen Leben teilzunehmen und viele weitere Angebote ermöglichen eine lebendige Erkundungstour durch die ehemaligen Zentren von ...

Die Holzkirche auf dem Campus Galli ist das erste fertige Gebäude der Klosteranlage.

Klosterbau aus mittelalterlicher Sicht

Der Campus Galli bietet im Rahmen der Klostererlebnistage vom 11. bis 14. Oktober öffentliche Klosterführungen an. Der Campus Galli zeigt die Entstehung eines Klosters aus dem Blickwinkel mittelalterlicher Mönche. Klöster nahmen im Reich der Karolinger um 900 in vielerlei Hinsicht eine tragende Rolle ein.

Doch wer waren die Menschen, die in diesen Klöstern lebten, wie lief das gemeinsame Leben ab und worin bestand ihr Alltag? Die Gästeführer des Campus Galli berichten darüber anhand frühmittelalterlicher Texte und eröffnen damit ...

 Das felsige Donautal ist einer von vielen Drehorten der drei Filmemacher. Lisa Maier (Zweite von links) und Marco Hiller (recht

Der Kurzfilm „Terra Nullius“ ist nun abgedreht

Der Film ist im Kasten: Die drei ehemaligen Sigmaringer Lisa Maier, Larius Kieninger und Jonas Löffler haben ihren Kurzfilm zwischen dem 22. August und dem 2. September abgedreht. „Es hat alles super geklappt und wird sind beeindruckt, dass uns in Sigmaringen so viel ermöglicht wurde“, sagt Larius Kieninger.

Gedreht haben die drei, die in Wien und Berlin zuhause sind und eigens eine Produktionsfirma mit dem Namen Wald & Wiese Filmproduktionen gegründet haben, in zahlreichen Orten in und um Sigmaringen – bis zu 14 Stunden am Tag, ...

Die stellvertretende Bürgermeisterin Insa Bix verliest das Wahlergebnis. Anna Cisek erzielt einen Achtungserfolg.

Zwick: „70 Prozent haben mich gewählt“

Bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag in Meßkirch hat der Amtsinhaber Arne Zwick zwar mit deutlichem Vorsprung gewonnen, seine bislang völlig unbekannte Gegenkandidatin Anna Cisek, die überdies über keinerlei kommunale Verwaltungserfahrung verfügt, hat aber beachtliche 29,4 Prozent der Wählerstimmen erreicht. SZ-Redakteur Christoph Wartenberg hat mit Arne Zwick über das Wahlergebnis gesprochen.

Können Sie mit dem Wahlergebnis bei fast 30 Prozent Gegenstimmen wirklich zufrieden sein?

Landrätin Stefani Bürkle überreicht Arne Zwick ein Geschenk und eine Anerkennuungsurkunde.

Bürkle: Arne Zwick hat für Meßkirch viel erreicht

Bürgermeister Arne Zwick ist am Donnerstag von Landrätin Stefanie Bürkle für seine 25-jährige Mitarbeit im öffentlichen Dienst geehrt worden. Sie sprach ihm in diesem Zusammenhang den Dank des Landes Baden-Württemberg, des Landratsamts und der Bürgerschaft aus. 25 Jahre im öffentlichen Dienst seien durchaus keine Selbstverständlichkeit. Mit seiner Tätigkeit in exponierter Stellung als Bürgermeister seit nunmehr 16 Jahren habe er Stadt und Staat mitgeprägt im Sinne seines eigentlichen Dienstherren, des Bürgers.

Ums Mietrecht geht es bei einem Vortrag mit einem Rechtsanwalt am 10. Oktober.

Von Mördern und mittelalterlichen Siedlungen

Die Volkshochschule Oberschwaben mit Sitz in Aulendorf bietet laut Pressemitteilung in nächster Zeit folgende Ausfahrten und Kurse an:

Campus Galli – eine mittelalterliche Siedlung entsteht: In der Nähe von Meßkirch entsteht auf einem großen Waldgelände eine mittelalterliche Siedlung mit den Baumethoden des 12. Jahrhunderts. Jeder Holznagel, jede Schindel und jeder Dachbalken wird dort in zahlreichen offenen Werkstätten von Hand hergestellt.