Suchergebnis

Münchner Sicherheitskonferenz

Tiefe Kluft zwischen USA und Europa in München

Die Münchner Sicherheitskonferenz hat einen tiefen Graben zwischen der US-Regierung und Europa bei der Lösung weltweiter Konflikte offengelegt.

Während europäische Top-Politiker am Wochenende Handlungsunfähigkeit beklagten und Washington eine Abkehr von internationalen Institutionen vorhielten, wies US-Außenminister Mike Pompeo alle Kritik zurück. „Ich bin glücklich Ihnen mitzuteilen, dass der Tod des transatlantischen Bündnisses krass übertrieben ist.

Mike Pompeo

US-Außenminister Mike Pompeo: „Der Westen gewinnt“

US-Außenminister Mike Pompeo hält die Dominanz des Westens in der Welt ungeachtet wachsender Sorgen in Europa für ungebrochen.

„Ich bin glücklich Ihnen mitzuteilen, dass der Tod des transatlatischen Bündnisses krass übertrieben ist. Der Westen gewinnt, zusammen gewinnen wir“, sagte Pompeo auf der Münchener Sicherheitskonferenz. Vor Gewissheit strotzend widersprach er Kritik von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

Life Undercover. Als Agentin bei der CIA

Memoiren einer CIA-Agentin - „Life Undercover“

Mit dem Buchtitel „Life Undercover“ hat Amaryllis Fox, ehemalige CIA-Agentin und nun nach Verlagsangaben Friedensaktivistin, womöglich ein bisschen hoch gegriffen. Denn auf eine ganze Lebensspanne in der Welt der Geheimdienste kann die 1980 geborene Autorin nun wirklich nicht zurückblicken.

Als angebliche Kunsthändlerin arbeitete sie fünf Jahre lang in China, um Kontakte zu illegalen Waffenhändlern zu knüpfen und Terrornetzwerke zu infiltrieren.

In der Landesakademie für die musizierende Jugend in Ochsenhausen hat das Dolli-Musical-Ensemble mit einer dreitägigen Kompaktve

Bühne frei für den Agenten mit der Doppelnull

Die Dollinger Realschule Biberach führt in diesem Schuljahr wieder ein Musical auf. Unter dem Titel „Helden von heute – ein Leben für die Menschheit“ präsentiert das Dolli-Musical-Team im März eine spannungsreiche und actiongeladene Aufführung in Anlehnung an den berühmtesten Geheimagenten mit der Doppelnull. Der Vorverkauf der Karten im Schulsekretariat für die sechs Vorstellungen hat begonnen.

Bereits im März 2019 wurden bei einem Casting die Dolli-Schauspieler für das Musical gesucht.

Crypto-Abhöraffäre

Abgeordnete dringen auf Aufklärung der Crypto-Abhöraffäre

Nach den Enthüllungen über das jahrzehntelange Ausspionieren Dutzender Staaten durch die Geheimdienste BND und CIA verlangen Parlamentsabgeordnete in Deutschland und der Schweiz Aufklärung.

„Dass offenbar in einer so großangelegten Operation von BND und CIA langfristig Freund und Feind ausgespäht wurden, ist ungeheuerlich“, sagte der stellvertretenden FDP-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Stephan Thomae.

„Das könnte sich zu der größten Spionageaffäre in der Geschichte der Bundesrepublik entwickeln“.

BND

Bericht: BND und CIA hörten mehr als 100 Staaten ab

Der Bundesnachrichtendienst und der US-Auslandsgeheimdienst CIA haben nach Medienberichten mittels einer Verschlüsselungsfirma über Jahrzehnte hinweg mehr als 100 Staaten ausgespäht.

Das bestätigten von führenden BND- und CIA-Mitarbeitern verfasste Akten, die das ZDF, die „Washington Post“ und das Schweizer Fernsehen auswerteten und über die die Medien am Dienstag berichteten. Im Zuge der Recherchen hat der Schweizer Bundesrat bereits eine Untersuchung veranlasst.

Bericht: BND und CIA hörten Staaten ab

Der BND und der US-Auslandsgeheimdienst CIA haben einem Medienbericht zufolge über Jahrzehnte hinweg gemeinsam die verschlüsselte Kommunikation von mehr als 100 Staaten ausgespäht. Das berichtete das ZDF unter Berufung auf Akten, die von führenden BND- und CIA-Mitarbeitern verfasst wurden. Die „Washington Post“ berichtete, dass sich Regierungen in aller Welt bei der Verschlüsselung ihrer Kommunikation auf die Schweizer Firma Crypto AG verließen - im Unwissen darüber, dass diese im Besitz der CIA und des BND gewesen sei und die Geheimdienste ...

Greta Gerwig

#OscarsSoMale: Frauenmangel bei den Oscars

„Glückwunsch diesen Männern“: Mit dieser spitzen Bemerkung brachte es Issa Rae im Januar beim Verlesen der Oscar-Nominierungen mit ernster Miene auf den Punkt.

Zuvor hatte die schwarze Schauspielerin und Produzentin die Namen der fünf Männer in der Sparte „Beste Regie“ verkündet. Wieder keine Frau nominiert, dabei gab es mit Greta Gerwig („Little Women“), Lulu Wang („The Farewell“) oder Lorene Scafaria („Hustlers“) für die 92. Academy Awards reichlich Auswahl.

Todesurteil gegen angeblichen CIA-Agenten im Iran bestätigt

Das oberste Gericht des Irans hat nach Angaben eines Justizsprechers das Todesurteil gegen einen angeblichen CIA-Agenten bestätigt. Der Iraner Amir R. habe dem US-Geheimdienst geheime Informationen über das iranische Atomprogramm weitergeleitet, sagte Gholam-Hussein Ismaeili laut Nachrichtenagentur Mehr. Details über die Hintergründe des angeblichen Spionagefalls gibt es bis heute nicht. Das Todesurteil wurde bereits 2019 gefällt. Die USA wiesen damals die iranischen Angaben zurück.

Enver Altayli

Fall Altayli: Anklage nach über zwei Jahren U-Haft in Türkei

Rund zweieinhalb Jahre sitzt der 75-jährige Deutsche Enver Altayli bereits in türkischer Untersuchungshaft - jetzt liegt eine Anklageschrift vor. Damit ist der Weg frei für einen Prozess.

Außerdem herrscht in dem prominenten Fall zum ersten Mal mehr Klarheit zu den Terrorvorwürfen gegen Altayli. Der hatte den Terrorvorwurf bereits zuvor zurückgewiesen. Seiner Familie zufolge ist Altayli im Gefängnis, weil er sich unter anderem als Autor mit scharfer Kritik an der Regierung zu Wort gemeldet hat.