Suchergebnis

Auf dem Platz vor dem Schützenhaus wird in Kürze der Bike-Park entstehen. Baubeginn ist Anfang Juli.

Kißlegg bekommt einen Bike-Park

In unmittelbarer Nähe zum Schützenhaus soll und wird er entstehen: der Kißlegger Bike-Park, dem der Gemeinderat am Mittwoch seine vollständige Zustimmung erteilte. Aus rund 270 Metern Dirt-Track und 115 Metern Pump-Track wird er bestehen – und damit sowohl einem Streckenteil, der Sprünge und damit Tables als auch Bodenwellen und Steilkurven beinhaltet. Rund 40000 Euro wird der von Mountainbike-Profi Guido Tschugg noch zu errichtende Park kosten. Über Spenden und das Crowdfunding einer örtlichen Bank soll noch der Rest des Projektes finanziert ...

Theresa Schopper (Grüne)

Neue Kultusministerin drängt auf rasche Impfung der Jugend

Die neue Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) drängt auf eine zeitnahe Impfung von Jugendlichen. «Ich bin dafür, Jugendlichen rasch ein Impfangebot zu machen und sie vielleicht vor Ort an den Schulen oder mit festen Zeitfenstern in den Impfzentren zu impfen», sagte sie der «Schwäbischen Zeitung». Man müsse unbürokratische, praktische Lösungen finden als Signal an die Jugend. «Es ist wichtig, dass sie auch mal wieder Party machen und rumknutschen können.

Die neue Kultusministerin in Baden-Württemberg Theresa Schopper.

Kultusministerin: „Jugendliche sollen mal wieder rumknutschen können“

Sie hat keine einschlägige Erfahrung im Bildungsbereich, nun ist sie Baden-Württembergs erste grüne Kultusministerin. Die Bayerin Theresa Schopper (60) übernimmt das Amt von der gescheiterten CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann, die der Politik den Rücken kehrt. Corona-Pandemie, Bildungslücken, digitaler Unterricht: Auf Schopper wartet viel Arbeit. Was sie als erstes anpacken will, hat sie Kara Ballarin erklärt.

Frau Schopper, warum sind sie die Richtige an der Spitze des Kultusministeriums?

Der Abriss bei den Maierhöfen in Laichingen hat begonnen. Der Komplex dahinter soll noch folgen.

Abriss der Maierhöfe: Kontrovers diskutieren die Laichinger Räte im Bauausschuss

Der in den vergangenen Tagen kontrovers diskutierte Abbruch eines leerstehenden baufälligen Wohnhauses mit Wirtschaftsgebäude und Schuppen im Bereich der Maierhöfe sowie die Forderungen des Bürgervereins Innenstadtentwicklung fanden eine ebenso kontroverse Aussprache im Bauausschuss – im Rahmen eines Kenntnisgabeverfahrens. Vor allem ging es in der Diskussion um eine angemessene Kommunikation und ein richtiges Miteinander.

Der städtische Bauamtsleiter Günter Hascher erläuterte noch einmal, was hinter dem Abriss steckt – und das ...

Im Ravensburger Höllwald ist derzeit kein Durchkommen, weil Überwege über den Bach fehlen.

Über Stege im Ravensburger Höllwald soll neu nachgedacht werden

Die CDU-Fraktion im Ravensburger Gemeinderat wehrt sich dagegen, dass die abgebrochenen Holzstege im Hölltobel unweit der Weststadt nicht wieder aufgebaut werden sollen. Die Stadtverwaltung zeigt dafür Verständnis und will das Thema erneut in einem Ausschuss des Gemeinderats beraten.

Neben dem Rahlenwald, der Schussenaue, dem Hirscheck, dem Schmalegger Tobel und der St.-Christina-Höhe gehört der Höllwald zu den wichtigsten Naherholungsgebieten der Ravensburger.

Euro-Banknoten liegen auf einem Tisch

Rund 1,1 Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen in Bayern 2021

Anders als im Bund darf der Freistaat Bayern im laufenden Jahr mit höheren Steuereinnahmen rechnen als Ende des vergangenen Jahres prognostiziert. «Die für 2021 geschätzten Steuereinnahmen für Bayern werden um rund 1,1 Milliarden Euro höher ausfallen als noch bei der November-Schätzung 2020 erwartet», sagte Finanzminister Albert Füracker (CSU) am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in München. Trotz der verbesserten Steuerschätzung ist damit aber noch lange nicht das Niveau von vor der Corona-Krise erreicht.

Luisa Neubauer

Neubauer konkretisiert Antisemitismus-Vorwürfe gegen Maaßen

Die Klimaaktivistin Luisa Neubauer hat ihre Vorwürfe gegen den Ex-Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen, antisemitische Inhalte zu verbreiten, konkretisiert.

Sie wirft dem CDU-Bundestagskandidaten vor, mindestens einen problematischen Begriff zu verwenden und Artikel einer Plattform zu teilen, hinter der ein Holocaust-Leugner steht.

«Herr Maaßen hat vor allem über seinen Twitter-Account auf die Plattform "The Unz Review" verlinkt», sagte Neubauer dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Umweltverschmutzung

EU will „Null Schadstoffe“ bis 2050

Umwelt ohne Gift: Strengere EU-Vorgaben sollen die Schadstoffe in Luft, Wasser und Boden bis 2050 so weit senken, dass sie Mensch und Natur nicht mehr schaden.

Schon bis 2030 soll dies Hunderttausende vorzeitige Todesfälle abwenden, die jährlich der Luftverschmutzung zugeschrieben werden. Die EU-Kommission legte am Mittwoch den Aktionsplan «Null Schadstoffe» vor. Den Grünen ist der zu wenig konkret. Die Autoindustrie mahnt indes zu Augenmaß.

Armin Laschet

Laschet: „Wir dürfen keine Zeit verlieren“

Nach dem Kabinettsbeschluss für ein neues Klimaschutzgesetz dringt Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet auf eine unverzügliche Umsetzung.

Entscheidend sei, dass höhere Ziele mit zusätzlichen Maßnahmen verbunden werden. «Wir müssen sofort mit der Umsetzung beginnen und dürfen keine Zeit verlieren», sagte der CDU-Vorsitzende dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). «Was in dieser Wahlperiode noch geht, muss unbedingt gemacht werden», fügte er hinzu.

Christian Thielemann

Christian Thielemann und Bayreuth - Wie geht es weiter?

Auch knapp ein halbes Jahr nach dem Ende seines Vertrages als Musikdirektor ist die Zukunft von Christian Thielemann (62) auf dem Grünen Hügel von Bayreuth noch unklar.

«Es gibt einen Vertrag als Gastdirigent für das Konzert «Parsifal» in diesem Jahr», sagte der Sprecher der Bayreuther Festspiele, Hubertus Herrmann. Und darüber hinaus gebe es «noch keine finale Entscheidung».

Thielemann war seit 2015 Musikdirektor der Richard-Wagner-Festspiele, sein Vertrag lief allerdings zum Jahresende 2020 aus, ohne dass ein neuer ...