Suchergebnis

An der Michel-Buck-Schule wird gerade viel gebaut.

Neubau an der Michel-Buck-Schule wird wohl teurer

Die Arbeiten zur Erweiterung der Mensa an der Ehinger Michel-Buck-Schule werden teurer. 640.000 Euro sind bisher dafür in den städtischen Haushalt eingestellt, weitere 110.000 Euro werden benötigt.

„Die Arbeiten schreiten voran“, sagt Ehingens Stadtbaumeister Andreas Erwerle. Den Grund für die Kostensteigerung erklärt Erwerle in der Sitzungsvorlage dadurch, dass beispielsweise ein nicht einberechneter Mehraufwand wegen unerwartet schlechtem Baugrund bei den Gründungsarbeiten erforderlich war.

Geburtstagskuchen

Feiern sollen ab Juni wieder möglich sein

Feiern zu Geburtstag, Hochzeit oder Taufe könnten bald wieder möglich sein: Die Landesregierung will die Beschränkungen für Veranstaltungen schrittweise lockern. Das geht aus dem Entwurf für ein Stufenkonzept hervor, das der „Schwäbischen Zeitung“ vorliegt. Kommende Woche soll der Plan im Kabinett beraten werden.

Demnach sind vom 1. Juni an zunächst private Feiern mit bis zu 100 Teilnehmern wieder erlaubt. Auch öffentliche Veranstaltungen in derselben Größenordnung wären dann wieder möglich, vorausgesetzt, der Zugang ist ...

 Bis zur Hälfte der Kinder aus dem Normalbetrieb sollen von Montag an wieder in den Kitas betreut werden. Die Stadt Ravensburg u

Bei der erweiterten Kinderbetreuung ab Montag erwarten viele Städte große Probleme

Der Plan von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU), dass von Montag an wieder mehr Kinder in den Kitas betreut werden sollen, stellt die Stadt Ravensburg vor große Probleme.

Oberbürgermeister Daniel Rapp und Bürgermeister Simon Blümcke befürchten massive Engpässe beim Personal an Kitas und den Horten, erwarten enttäuschte Eltern und kritisieren, dass der „Schwarze Peter“ nun bei den Kommunen liege.

Ab nächste Woche sollen Kinder in Baden-Württemberg nicht mehr nur wie bisher in der Corona-Krise notbetreut werden.

 Ab Montag dürfen die Fahrgastschiffe wieder fahren. Darüber freuen sich BSB-Geschäftsführer Frank Weber, Clemens Mauch von CMS

Schiffe dürfen ab Montag wieder ablegen

Fahrgastschiffe dürfen ab Montag in Baden-Württemberg wieder fahren. Das hat der baden-württembergische Tourismusminister Guido Wolf (CDU) auch im Namen des Landesverkehrsministers Winfried Hermann (Grüne) am Freitagnachmittag in Überlingen bekannt gegeben. Um den Gesundheitsschutz zu wahren, sollen Maskenpflicht und Abstandsregeln gelten. Ganz so schnell können sich die Bodensee-Schifffahrtsbetriebe (BSB) sowie die Überlinger Schifffahrtsbetriebe Held und Maucher allerdings nicht auf den Betrieb einstellen.

 Die „Landshut“ wartet in einem Friedrichshafener Hangar auf ihr weiteres Schicksal.

Doch nicht am Bodensee? Die „Landshut“ könnte in ein Berliner Museum kommen

Es verdichten sich die Anzeichen, dass die historische Lufthansa-Maschine „Lands-hut“ nach Berlin kommen könnte. Das Bundesverteidigungsministerium soll bis Sommer prüfen, ob und wie das Wrack der Boeing 737 in eine Neukonzeption des Militärhistorischen Museums in Gatow eingebunden werden könnte. Dies bestätigte am Freitag ein Sprecher der zuständigen Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU).

Gegenwärtig steht der Passagierjet noch in einem Hangar am Flughafen von Friedrichshafen.

Corona-App

Corona-Warn-App soll zur Reisefreiheit verhelfen

Die geplante Corona-Warn-App in Deutschland soll rechtzeitig zur geplanten Rückkehr zur Reisefreiheit in Europa Mitte Juni fertig sein.

Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Freitag in Berlin, der Termin entspreche „in etwa dem derzeitigen Plan“. Zugleich stellte er klar, dass eine von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ins Gespräch gebrachte Quarantäne-Anwendung keine Unterfunktion der Warn-App sei. „Das sind zwei getrennte Dinge.

 Landrat Stefan Bär ist von Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer für weitere acht Jahre verpflichtet worden.

Landrat Stefan Bär für weitere acht Jahre verpflichtet

Bei der ersten Präsenzsitzung des Kreistags seit Beginn der Corona-Krise ist Landrat Stefan Bär in der Wurmlinger Schlosshalle von Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer für die neue Amtsperiode verpflichtet worden. Bär war im Januar im Kreistag erneut zum Landrat gewählt worden: 35 von 46 stimmberechtigten Kreisräten stimmten für den 56-Jährigen, der bereits in den vergangenen acht Jahren die Geschicke des Landkreises lenkte. Als klare Anerkennung und eine gute Vertrauensbasis für die kommende Amtszeit stufte Schäfer in ihrer Ansprache dieses ...

Fällt die nächste Geburtstagsfeier in den Juni, dürfen dann auch wieder Gäste kommen.

Corona-Lage: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen des RKI¹ und Sozialministeriums: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: ca. 2.523 (33.851 Gesamt - ca. 29.700 Genesene - 1.626 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.645 Aktuell Infizierte Deutschland: ca. 13.628 (173.152 Gesamt - ca.

Union-Trainer

Union ohne Trainer Fischer gegen Bayern

Der 1. FC Union Berlin muss das Bundesliga-Spiel gegen den FC Bayern München ohne seinen Trainer Urs Fischer bestreiten.

Der 54-Jährige kehrt nach dem Tod seines Schwiegervaters am Samstag aus der Schweiz nach Berlin zurück, wird die Mannschaft aber erst nach zwei negativen Coronavirus-Tests wieder betreuen. Das teilte der Fußball-Bundesligist mit. Die Entscheidung sei in Absprache mit der DFL Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb getroffen worden.

Die Einnahmesituation im ÖPNV mit seinen zahlreichen mittelständischen Busunternehmen ist in der Corona-Krise schwierig, vor all

Land erlässt Eltern zwei Raten für Schüler-Monatskarten

Seit zwei Monaten können die Schüler-Abos aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht genutzt werden. Das Landeskabinett hat jüngst entschieden, die Familien von diesen Kosten zu entlasten. Der Landtagsabgeordnete Winfried Mack freute sich über diesen Entschluss.

„In der aktuellen Situation müssen Familien besonders viel leisten, daher möchten wir sie mit dieser Maßnahme finanziell unterstützen. Aber auch die von der Corona-Krise schwer getroffenen Busunternehmen werden so entlastet.