Suchergebnis

Die Biberacher Bachtrompeten gaben mit Wolfgang Genter ein klangprächtiges Konzert.

Biberacher Bachtrompeten imponieren

Ein klangprächtiges Jahresendkonzert haben annähernd 200 Zuhörer am Montag in der Ehinger St.Michaelskirche erlebt. Zusammen mit dem Organisten Wolfgang Gentner gestalteten die Biberacher Bachtrompeten mit strahlendem Klang ein abwechslungsreiches Programm.

Einen schwungvollen Einstieg bildete das Rondeau aus der ersten Suite des Symphonies des französichen Barockmeisters Jean-Joseph Mouret (1682 – 1738). gefolgt von einem sanften Menuet und einer herrschaftlich gediegenen Fanfare.

 Dürfen sich über ein gelungenes Adventskonzert freuen: Viktoria Matt (links), Maria Lauer und Monika Heinen-Wolf.

Viktoria Matt füllt mit ihrer Stimme den gesamten Kirchenraum

Hätte es eines Beweises gebracht, welch wichtige, erfolgreiche und nachhaltige Arbeit in der musikalischen Grundbildung von der Bad Saulgauer Musikschule und der Mädchenkantorei geleistet wird – am vierten Adventssonntag ist dies beim Adventskonzert in der Pfarrkirche St. Pankratius in Braunenweiler eindrucksvoll bestätigt worden. Zu dieser kirchenmusikalischen Stunde hatte die junge Bad Saulgauerin, an der Musikhochschule Karlsruhe bei Professor Christian Elsner studierende Sopranistin Viktoria Matt zusammen mit ihren musikalischen ...

Viel Applaus für die Aufführung des Oratoriums „Die Seligpreisungen“ von César Franck mit Berthold Büchele am Pult in der Nikola

Chorgemeinschaft Isny unter Berthold Büchele begeistert

Viele Werke hat der deutsch-französische Komponist und Organist César Franck in seinem Musikerleben nicht geschrieben. Einige Fantasien, Geistliches, Klaviermusik, Lieder und Variationen. Unter den drei Oratorien finden sich die „Les Béatitudes“ (Die Seligpreisungen) als sein Hauptwerk. Dies brachte die Chorgemeinschaft Isny, der Chor „Deux vallées“ aus der Provence, das große regionale Symphonieorchester und acht Solistinnen und Solisten unter der Leitung von Berthold Büchele am Samstagabend in der Nikolaikirche zur Aufführung.

 Viele Sänger werden in der Wangener Kirche St. Ulrich das Oratorium zum Besten geben.

Oratorium „Seligpreisungen“ ist in St. Ulrich zu hören

Die Chorgemeinschaft Isny ist bekannt für die Aufführungen unbekannter Oratorien des 19. Jahrhunderts. Nun kommt am Sonntag, 24. November, um 16.30 in St. Ulrich in Wangen das Oratorium „Seligpreisungen“ von César Franck zur Aufführung. An diesem selten gespielten und beeindruckenden Werk habe der französische Komponist zehn Jahre lang gearbeitet, heißt es in der Pressemitteilung.

Der Text stellt den Sätzen aus der Bergpredigt dramatische Szenen gegenüber, die die Übel und Missstände der Welt behandeln, worauf Jesus immer die ...

 Bezaubern in der Kirche: Silvia Bleicher, Verena Wegschneider, Andrea Schöttler, Dr. Sonja Scheu.

Eine Insel der Ruhe in der Kirche

Das Trio Madame d’Anches und Andrea Schöttler an der Orgel sorgten bei ihrem gemeinsamen Konzert am Sonntagabend in der Sankt Oswald Kirche in Achstetten für Labsal und Erquickung für Geist und Seele.

Den Besuchern in der sehr gut besetzten Kirche bot sich die Gelegenheit ,den kalten und grauen Novembertag hinter sich zu lassen, sich ganz der Musik der hochkarätigen Musikerinnen hinzugeben und zur Ruhe zu kommen. Die drei versierten Musikerinnen des Trio d’Anches, mit Verena Wegscheider auf der Querflöte, Dr.

 Auch viele Isnyer Sänger werden in der Wangener Kirche St. Ulrich das Oratorium zum Besten geben.

Oratorium „Seligpreisungen“ ist in St. Ulrich zu hören

Die Chorgemeinschaft Isny sei bekannt für die Aufführungen unbekannter Oratorien des 19. Jahrhunderts. Nun kommt am Sonntag, 24. November, um 16.30 in St. Ulrich in Wangen das Oratorium „Seligpreisungen“ von César Franck zur Aufführung. An diesem selten gespielten und beeindruckenden Werk habe der französische Komponist zehn Jahre lang gearbeitet, heißt es in der Pressemitteilung.

Der Text stellt den Sätzen aus der Bergpredigt dramatische Szenen gegenüber, die die Übel und Missstände der Welt behandeln, worauf Jesus immer die ...

 Mit gut 200 Besuchern war das Konzert mit den „Biberacher Bachtrompeten“ und Organistin Elisabeth Sekul am Sonntagabend sehr gu

Wahrer Hörgenuss mit „Biberacher Bachtrompeten“

Mit mehr als 200 Personen war die Konzertveranstaltung des Fördervereins St. Stephanus in der historischen Dorfkirche von Westerheim sehr gut besucht. Zu Gast waren „Die Biberacher Bachtrompeten“ und Organistin Elisabeth Sekul, die die Zuhörer mit einem hervorragenden Konzert erfreuten. Der Fördervereinsvorsitzende Bernhard Schweizer freute sich über den sehr guten Besuch und versprach bei seiner Begrüßung einen „herausragenden Höhepunkt in der konzertanten Veranstaltungsreihe in der St.

Der Bildhauer Gerold Jäggle erklärt den Besuchern der Weihe und Pfarrer Paul Notz, wie die Jakobusfigur entstanden ist.

Hochklassiges Konzert

Die Musikkapelle Eggmannsried hat, gemeinsam mit dem Organisten der Basilika Weingarten, Stephan Debeur, anlässlich der Weihe der von dem Ertinger Bildhauer Gerold Jäggle geschaffenen Jakobusfigur ein wunderbares Konzert gespielt. Künftig wird die Skulpturennische hoch über dem Eingang der dem Heiligen Jakobus geweihten Kirche in Eggmannsried füllen.

Mit der Unity Fanfare, einem anspruchsvollen Eröffnungswerk des österreichischen Komponisten Otto M.

Ein begnadetes Duo beim Langenargener Schlosskonzert: Cosima Soulez Larivière und Raúl da Costa.

Violine und Klavier verströmen Leidenschaft und Poesie

Peter Vogel, der künstlerische Leiter der Langenargener Schlosskonzerte, darf auf seine Entdeckungen und Schützlinge wahrlich stolz sein. Wieder hat er für ein Konzert zwei junge Künstler, die schon bei den von ihm initiierten und organisierten Internationalen Festivals junger Meister besonders hervorgetreten sind, eingeladen, zusammen als Duo aufzutreten – und wie schon im Frühjahr die Geigerin Ioana Cristina Goicea und der Pianist Aaron Pilsan sind am Donnerstag die französisch-niederländische Geigerin Cosima Soulez Larivière und ihr ...

 Georg Enderwitz spielt im Rahmen des Isnyer Orgelherbstes an der Orgel in der Kirche St. Maria .

Orgelmusik in der Kirche St. Maria

Ein Glanzlicht der Orgelmusik wird Georg Enderwitz laut Veranstaltungsankündigung beim letzten Konzert des Isnyer Orgelherbstes am Sonntag, 20. Oktober, um 17 Uhr in der Kirche St. Maria zu Gehör bringen.

Der Kirchenmusiker und erfahrene Konzertorganist aus Wangen interpretiert zu Beginn des Konzertes mit der Toccata und Fuge in d-Moll von Johann Sebastian Bach das mit Abstand bekannteste Orgelwerk der europäischen Musik. Ein Meisterwerk, das laut Ankündigung durch seine enorme Vielfalt Musikliebhaber seit Generationen fasziniere.