Suchergebnis

Coronavirus unter dem Elektronenmikroskop

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Wochenende

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 42.000 (260.001 Gesamt - ca. 212.500 Genesene - 5530 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 5530 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 138,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 343.000  (1.908.

Zulassungsstelle

Auto-Neuzulassungen 2020 um 19 Prozent zurückgegangen

Das Wohnmobil könnte das Symbol-Fahrzeug des Corona-Jahres 2020 werden. Mancher nahm Bett, Bad und Küche gleich mit auf Reisen, weil Hotels tabu waren.

Kein Segment legte in den deutschen Autohäusern so stark zu: Mehr als 76.000 Wohnmobile wurden im vergangenen Jahr neu zugelassen. Ein neues Auto aber stand für viele Haushalte und Betriebe nicht gerade oben auf der Agenda. Bundesweit kamen 2020 so wenige neue Wagen auf die Straße wie seit zehn Jahren nicht.

Die Innenstadt dieser traumhaft gelegenen Stadt ist für viele Menschen nicht attraktiv genug. Der Handel klagt über ausbleibende

Häfler Ratsfraktionen antworten auf Fragen zur Innenstadt

Lesen Sie hier die Positionen zur Innenstadt-Attraktivierung der Ratsfraktionen in vollständiger Form. In diesem Text haben wir die Antworten der Fraktionen komplett im Wortlaut aufgeführt.

Gefragt waren die Vorstellungen der Fraktionen zum Thema Attraktivität der Innenstadt. Ist diese bereits ausreichend gegeben oder besteht Handlungsbedarf – wenn ja, welcher? Wir wollten wissen, was dieser Innenstadt fehlt, um die Bürger anzulocken und zu begeistern?

Der Leipziger Autor Clemens Meyer erfindet sich in „Nacht im Bioskop“ noch einmal neu.

Clemens Meyer und sein neues Buch „Nacht im Bioskop“

Clemens Meyer machte immer schon irgendwie sein Ding. Als Kind wollte er Schriftsteller werden, deswegen ging er in die AG der Jungen Rezitatoren. Bei den Talentwettbewerben war er der einzige, der keine Pionieruniform trug. Sein Studium am Literaturinstitut in Leipzig später musste er nach einem Semester unterbrechen, weil er in der Jugendarrestanstalt noch eine Haftstrafe wegen Autoknackerei absitzen musste. Burkhard Spinnen, damals Leiter des Instituts, war schockiert: „Herr Meyer, Sie müssen in den Knast!

Bei der Waldweihnacht in Berghülen.

Esel Max bei Waldweihnacht in Westerheim dabei

Sprechende Tiere und eine sprechende Pflanze auf dem Weg zur Krippe, das erlebten die Gottesdienstbesucher bei den Waldweihnachten der katholischen Kirchengemeinden Westerheim und Berghülen bei einer besonderen Atmosphäre im Freien. Es war interessant und belehrend, den Dialogen der Tiere zu lauschen, die sich Gedanken über die Menschen, die Schöpfung, die Natur, den Klimawandel und auch den grassierenden Coronavirus machten.

Auch mahnende Worte richteten sie an die Menschen, mit der Mutter Erde und den Ressourcen doch sorgsam und ...

Zehn Monate nach dem Ausbruch der Pandemie: Der erste Corona-Impfstoff wird ausgeliefert

In Deutschland und anderen Ländern der Europäischen Union ist am Samstag der erste Impfstoff gegen Covid-19 ausgeliefert worden. Rund zehn Monate nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Europa sollen die Impfungen an diesem Sonntag beginnen — nicht nur in Deutschland, sondern auch in Italien, Frankreich und zahlreichen anderen EU-Staaten. Als erste sollen besonders gefährdete Menschen das Präparat der Firmen Biontech und Pfizer erhalten.

Die Impfungen werden dabei helfen, nach und nach zu unserem normalen Leben ...

Dieses Jahr ist die Bühne des Oper in Stuttgart überwiegend leergestanden. Die Intendanten der Staatstheater hoffen, im Febraur

Auf ein Neues: Staatstheater Stuttgart stellen Pläne für zweite Spielzeithälfte vor

In Bertolt Brechts „Ballade von der Unzulänglichkeit menschlichen Planens“ heißt es: „Ja, mach nur einen Plan!/Sei nur ein großes Licht!/ Und mach dann noch’nen zweiten Plan/Gehn tun sie beide nicht.“ Inzwischen können wir alle ein Lied davon singen. Auch die Kulturinstitutionen, die sich zwischen den Lockdowns neu formiert, umgestellt, verändert haben, nur um dann feststellen zu müssen, dass es so auch nicht geht.

Doch unverzagt haben am Dienstag die Intendanten von Ballett, Schauspiel und Oper der Staatstheater Stuttgart die ...

Im November haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Länderchefs zuletzt über Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie beraten. An

Neue Gespräche über Corona-Regeln noch im Advent werden wahrscheinlicher

Eigentlich war die Linie klar: Bund und Länder hatten sich auf neue Corona-Regeln geeinigt. Doch nun könnte es ganz anders kommen. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Wird es diese Woche eine neue Corona-Runde der Ministerpräsidenten mit Merkel geben?

Die Dynamik ist gerade schwer einzuschätzen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat jedenfalls am Wochenende mal wieder den Druck erhöht. Kanzlerin Angela Merkel ließ über ihren Sprecher ausrichten, solche Beratungen seien „jederzeit möglich“.

Angela Merkel

Merkel: Bald über zusätzliche Maßnahmen entscheiden

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hält angesichts der anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen Entscheidungen über weitergehende Maßnahmen noch vor Weihnachten für nötig.

Gegenwärtig werde ihr zu viel über Glühweinstände gesprochen und zu wenig über die Krankenschwestern und Pflegekräfte, die unter Hochdruck und mit großem Einsatz auf den Intensivstationen und in den Pflegeheimen arbeiten müssten, sagte Merkel am Montag nach Angaben von Sitzungsteilnehmern in einer Video-Sitzung der Unionsfraktion.

Peter Altmaier

Altmaier: Bisherige Corona-Maßnahmen reichen nicht aus

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hält die bisherigen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus für nicht ausreichend. Altmaier sagte am Montag mit Blick auf die anhaltend hohen Infektionszahlen, man werde in den nächsten Tagen und Wochen sehr intensive Beratungen führen müssen.

Die Entwicklung der Zahlen sei „weit hinter unseren Erwartungen zurück“, sagte Altmaier. „Man wird sagen können und sagen müssen, dass unsere bisherigen Maßnahmen nicht ausreichen, um die zweite Infektionswelle wirklich zu brechen.