Suchergebnis

Jochen Malmsheimer

Jochen Malmsheimer erhält Deutschen Kabarettpreis

Jochen Malmsheimer ist mit dem Deutschen Kabarettpreis 2018 ausgezeichnet worden. Der 57-jährige Künstler erhielt die mit 6000 Euro dotierte Auszeichnung am Samstagabend bei einer Gala in der Nürnberger Tafelhalle.

Sein Gespür für Worte und seine bedingungslose Liebe zur Sprache seien im deutschsprachigen Kabarett unerreicht, sagte Vorjahrespreisträger Mathias Tretter in seiner Laudatio.

Malmsheimer erschafft in seinen Bühnenprogrammen eine eigene Kunstform, eine Art episches Kabarett.

Jochen Malmsheimer

Jochen Malmsheimer erhält Deutschen Kabarettpreis 2018

Jochen Malmsheimer ist mit dem Deutschen Kabarettpreis 2018 ausgezeichnet worden. Der 57-jährige Künstler erhielt die mit 6000 Euro dotierte Auszeichnung am Samstagabend bei einer Gala in der Nürnberger Tafelhalle. Sein Gespür für Worte und seine bedingungslose Liebe zur Sprache seien im deutschsprachigen Kabarett unerreicht, sagte Vorjahrespreisträger Mathias Tretter in seiner Laudatio.

Malmsheimer erschafft in seinen Bühnenprogrammen eine eigene Kunstform, eine Art episches Kabarett.

Maria Theresia

Maria Theresia

Anfang des 18. Jahrhunderts war an Feminismus noch nicht zu denken. Zeitgleich wurde in Österreich eine Frau zur ersten und letztlich einzigen Monarchin, weil ein männlicher Nachkomme fehlte.

Der Zweiteiler „Maria Theresia“ (28. Dezember, 20.15 Uhr, Arte) verknüpft die beiden Themen und erzählt die Geschichte einer selbstbewussten und kämpferischen jungen Frau, die sich gegen die Skeptiker durchsetzt und auf den Thron steigt - und macht dabei Maria Theresia (1717-1780) zur Heldin.

An der Kreuzung der Stockacher Straße und Bodenseestraße könnte bald ein Kreisel entstehen. Die Planung dazu steckt aber noch in

Ein Kreisel für die Stockacher Straße

Die Bauarbeiten im zweiten Bauabschnitt in der Stockacher Straße in Tuttlingen ruhen ab sofort. Es ist Winterpause, daher wurde der Abschnitt nun winterfest gemacht. Laut Uwe Neumann, Fachbereichsleiter Tiefbau bei der Stadt Tuttlingen, gehen die Arbeiten im nächsten Jahr weiter. Derweil werden weitere Überlegungen zu einem Kreisverkehr an der Kreuzung der Stockacher Straße mit der Bodenseestraße angestrengt.

Nach den Untersuchungen steht fest: Ein Kreisel an der Feuerwache und dem geplanten Lidl-Neubau wird es nicht geben.

Claus Peymann

Claus Peymann vermisst das Chaos im Theater

Der Theaterregisseur Claus Peymann hat nach eigenen Worten keine Chance auf eine weitere Inszenierung am Wiener Burgtheater. Martin Kusej als künftiger Intendant habe ihm eine klare Absage erteilt, sagte der 81-jährige Ex-Chef des Berliner Ensembles im Interview der österreichischen Nachrichtenagentur APA.

„Auch, wenn ich ein bisschen traurig bin, dass er mich so aufs Altenteil schiebt, wünsche ich ihm Glück.“ Kusej stehe unter Druck.

 Baustelle Stockacher Straße: Im Sommer wurde hier gebaut, im Frühjahr soll es weitergehen.

Stockacher Straße: Tuttlinger Räte wollen einheitliche Gestaltung

Es ist eine Dauerbaustelle, und ein Ende ist bei der Sanierung der Stockacher Straße auch so schnell nicht in Sicht. Schon im vergangenen Jahr haben die Bauarbeiten begonnen, beteiligt sind sowohl die Stadt Tuttlingen als auch der Eigenbetrieb Stadtentwässerung. Die Frage über das weitere Vorgehen sorgte am Donnerstag im Technischen Ausschuss für Diskussionen.

Die insgesamt etwa zwei Kilometer lange Straße ist in insgesamt vier Bauabschnitte unterteilt.

Weihnachtsmarkt in Wien

Streit: Beginnen Weihnachtsmärkte viel zu früh?

In den meisten Städten eröffnen die Weihnachtsmärkte erst nach Totensonntag. So geht es am Montag (26. November) beispielsweise in Frankfurt, Berlin, Potsdam, Hamburg, Bielefeld, Lübeck oder auch am Kölner Dom los mit Glühwein und Co.

In München am Marienplatz startet der Budenzauber einen Tag später, ebenso in Erfurt (27. November). Im Laufe der nächsten Woche kommen dann viele berühmte Weihnachtsmärkte hinzu, etwa in Stuttgart, Dresden, Hannover und Mainz.

Peter Handke

Nestroy-Theaterpreis für Peter Handke

Der österreichische Autor Peter Handke hat den Theaterpreis Nestroy für sein Lebenswerk erhalten. Die Auszeichnung wurde dem 75-Jährigen am Samstagabend bei einer Gala in Wien überreicht.

Die Jury erklärte, der stets streitbare Handke habe mit seinen mehr als 20 Stücken Theatergeschichte geschrieben. „Du bist im wahrsten Sinn des Wortes ein Unvergleichlicher, und manchmal sind deine Texte einfach zu groß für das Theater - aber von Dauer“, sagte Schauspieler Klaus Maria Brandauer in seiner Laudatio.

Thomas Thieme

Promi-Geburtstag vom 29. Oktober 2018: Thomas Thieme

Für Anekdoten ist er ohnehin immer zu haben. Aber die Umgebung hilft den Erinnerungen Thomas Thiemes noch etwas mehr auf die Sprünge.

Der Schauspieler steht auf der Bühne des Deutschen Nationaltheaters (DNT) in Weimar, seiner Geburts- und Heimatstadt. „Hier hat alles angefangen“, sagt er und berichtet von der Zeit als Kulissenschieber und von der Zeit, als er als Kind in den Zuschauerrängen die Geschehnisse auf der Bühne verfolgt hat. Mit 70 Jahren (29.

Martin Kusej

„Der nackte Wahnsinn“: Letzte Premiere für Martin Kusej

Mit der wild-komischen Farce „Der nackte Wahnsinn“ hat Martin Kusej zum letzten Mal eine Inszenierung als Intendant des Münchner Residenztheaters auf die Bühne gebracht. In dem Stück von Michael Frayn versucht ein Theaterregisseur, ein Boulevardstück zu inszenieren. Die Generalprobe verläuft chaotisch und die Schauspieler sind mehr mit ihren Befindlichkeiten und Liebschaften beschäftigt, als mit dem Spiel. Am Freitagabend feierte „Der nackte Wahnsinn“ in München Premiere.