Suchergebnis

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Mehr Interesse an Krisenvorsorge in Deutschland

Praktische private Vorsorge für den Krisenfall hat durch die Corona-Pandemie in Deutschland stark an Bedeutung gewonnen - auch jenseits von Toilettenpapier-Panikkäufen.

„Ich glaube, dass durch die Pandemie das Verständnis für Bevölkerungsschutz und Selbstschutz gewachsen ist“, sagte der neue Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Armin Schuster, der Deutschen Presse-Agentur.

Der frühere Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) habe einst viel Spott geerntet, als er auf die ...

Impfung bei der Bundeswehr

Bundeswehr prüft „Duldungspflicht“ für Corona-Impfung

Die Bundeswehr steht vor einer Entscheidung über die Ausweitung einer Impfpflicht auf den Schutz gegen das Coronavirus. Eine Prüfung laufe, bestätigte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums der Deutschen Presse-Agentur.

Aktuell werde „eine Entscheidung vorbereitet, ob und wann die Impfung gegen Sars-CoV-2 in das Portfolio der duldungspflichtigen Impfungen für die Bundeswehr aufgenommen werden kann“. Der „Spiegel“ hatte im Dezember berichtet, dass der Generalarzt der Bundeswehr empfohlen habe, die Impfung gegen das Virus in den ...

Coronavirus - Impfung

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 36.400 (270.036 Gesamt - ca. 227.700 Genesene - 5.978 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 5.978 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 131,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 314.900 (2.000.

Angela Merkel

Kommt ein schärferer Lockdown? Merkel zieht Corona-Treff vor

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will schon kommende Woche und nicht erst wie geplant am 25. Januar mit den Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten.

Das machte Merkel am Donnerstagabend in der Online-Sitzung des CDU-Präsidiums zur Vorbereitung des Wahlparteitags der CDU am Freitag und Samstag nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur von mehreren Teilnehmern deutlich.

Es gebe derzeit keinen Spielraum für Öffnungen.

Gesundheitsamt

Bayern setzt nicht alle Einsatzkräfte zur Nachverfolgung ein

Trotz der seit Monaten extremen Arbeitsbelastung an den Gesundheitsämtern setzt Bayern noch nicht alle verfügbaren Zusatzkräfte zur Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten ein. Dies geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Grünen im Landtag hervor. Demnach wurde das Hilfskräfte-Potenzial bislang noch nicht ausgeschöpft, weshalb es auch keine Notwendigkeit gebe, auf die Unterstützung weiterer externer Dienstleister zurückzugreifen.

Die letzte Bergekran G-BKF verlässt das Liebherr-Werk in Ehingen.

Bundeswehr erhält Bergekrane von Liebherr

Im Juni 2017 hatte Liebherr vom Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) einen Auftrag über die Lieferung von insgesamt 71 geschützten Mobil- und Bergekranen im Wert von etwa 150 Millionen Euro erhalten. Die letzten beiden von insgesamt 33 geschützten Bergekranen des Typs G-BKF haben im Dezember das Liebherr-Werk in Ehingen verlassen. Dies teilte das Unternehmen mit.

Auch ein Großteil der insgesamt 38 geschützten Mobilkrane G-LTM sind bereits ausgeliefert.

Annegret Kramp-Karrenbauer

Kramp-Karrenbauer will Verteidigung gegen Drohnen ausbauen

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will die Bundeswehr besser gegen feindliche Angriffe mit Drohnen rüsten.

Sie verwies dazu auf den Verlauf der Kämpfe um Berg-Karabach, bei dem das aserbaidschanische Militär mit dem Einsatz der unbemannten Flugkörper gegen armenische Soldaten erstmals ganze Frontverläufe änderte. „Ich will das Thema, was bedeuten die neuen Entwicklungen für den Bereich Luftverteidigung, noch mal auf die Tagesordnung nehmen.

Am heimischen Kachelofen genießen Helga und Peter Abt ihren gemeinsamen Lebensabend.

Eine Heirat mit Ansage

Ein Urschwabe und eine Donaudeutsche feiern am Donnerstag das Fest der diamantenen Hochzeit: Peter und Helga Abt lernten sich in Blättringen kennen und sofort stand für beide fest, dass sie einander heiraten würden – am 14. Januar 1961 gaben sie sich das Ja-Wort. 60 Jahre später möchten sie rückblickend keinen Moment missen und sind dankbar für die gemeinsame Zeit.

Peter Abt sitzt am heimischen Kachelofen. Die wohlige Wärme ist ihm fast zu viel, aber seine Frau mag es gern warm.

Werner Zorn hat in Bad Schussenried in 35 Jahren Hunderte von Fahrschülern unterrichtet.

Er hat Generationen von Fahrschülern ausgebildet - jetzt ist Schluss

Seit 1985 hat Werner Zorn eine Fahrschule in Bad Schussenried betrieben. Nun, mit 71 Jahren, ist er in Rente gegangen. In 36 Jahren hat er Hunderte Fahrschüler ausgebildet und zum Schluss sogar die Enkel seiner ersten Fahrschüler unterrichtet.

Der Weg zum Fahrlehrerberuf führte bei Werner Zorn über mehrere Ecken. Denn eigentlich hatte der gebürtige Schussenrieder bei Liebherr eine Ausbildung zum Maschinenschlosser absolviert. Nach der Ausbildung ging er jedoch erst einmal für ein paar Jahre zur Handelsmarine und danach zur ...

Harmonisches Ende eines besonderen Einsatzes für die Bundeswehr im Jordanbad Biberach: Hauptfeldwebel Klaus Niemann (Zweiter von

Bundeswehr beendet Einsatz im Wohnpark am Jordanbad

Die St.-Elisabeth-Stiftung hat die 13 Soldatinnen und Soldaten verabschiedet, die das Team des Wohnparks am Jordanbad in den vergangenen zwei Wochen unterstützt haben. Mit dem Coronavirus infiziert hatte sich keiner der Helferinnen und Helfer.

13 Tage haben Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr im Wohnpark am Jordanpark in Pflege und Hauswirtschaft geholfen, nachdem sich dort große Teile der Bewohnerschaft und der Pflegekräfte mit dem Coronavirus infiziert hatten.