Suchergebnis

vzbv-Chef Müller

„Schlammschlacht“ um Diesel-Vergleich

Volkswagen will die Dieselkunden aus der Musterklage in eigener Regie entschädigen - doch der überraschende Schritt wirft viele Fragen auf. Verbraucherschützer mahnen, ganz genau hinzuschauen, bevor man ein Angebot annimmt.

Nachdem der Konzern die Gespräche mit dem Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) am Freitag für gescheitert erklärt hatte, sprach vzbv-Chef Klaus Müller sogar von einem weiteren Betrug - dem zweiten nach den Abgas-Manipulationen.

VW will Dieselkunden freiwillig Entschädigungen zahlen

VW will den klagenden Dieselkunden trotz des geplatzten Vergleichsverfahrens mit dem Bundesverband der Verbraucherzentralen eine Entschädigung zahlen. Die ausgehandelten 830 Millionen Euro sollen auch ohne die Unterstützung der Verbraucherschützer angeboten werden, teilte VW mit. Darüber hatte zuvor auch das Magazin „Business Insider“ berichtet. Währenddessen haben die Verbraucherzentralen VW die Schuld für die gescheiterten Verhandlungen gegeben.

Vergleich für VW-Dieselkunden gescheitert

Die Verhandlungen über einen Vergleich zu Entschädigungen für Hunderttausende Dieselkunden sind laut Volkswagen geplatzt. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen vertritt zahlreiche Dieselfahrer, die Schadenersatz für ihre Fahrzeuge mit zu hohen Abgaswerten verlangen. VW zufolge hatte es eigentlich schon eine Einigung gegeben auf eine Vergleichssumme von 830 Millionen Euro gegeben. Diese Lösung scheiterte laut VW daran, dass die Anwälte der Verbraucherzentralen auf eine Pauschalzahlung in Höhe von 50 Millionen Euro für die Abwicklung des ...

Abgasskandal

830 Mio. für VW-Dieselkunden - aber der Streit geht weiter

Entschädigung auch für deutsche VW-Dieselkunden im Abgasskandal: Die Kläger im Musterverfahren am Braunschweiger Oberlandesgericht sollen nun doch Geld vom Konzern bekommen.

Insgesamt wolle man eine Summe von bis zu 830 Millionen Euro bereitstellen, teilte Volkswagen am Freitag mit. Zuvor hatte das Unternehmen die offiziellen Vergleichsverhandlungen mit dem Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) aufgekündigt - VW will die Sache lieber ohne die Verbraucherschützer regeln.

Vergleich für VW-Dieselkunden geplatzt

Die Verhandlungen über einen Vergleich zu Entschädigungen für Hunderttausende VW-Dieselkunden sind nach Angaben von Volkswagen geplatzt. Wie der Konzern am Freitag mitteilte, soll die Höhe der Honorarforderungen der Anwälte des Bundesverbands der Verbraucherzentralen der Grund sein. Zuvor hatte die Funke-Mediengruppe darüber berichtet.

Häusliche Pflege

Häusliche Pflege soll einfacher werden

Hunderttausende pflegende Angehörige in Deutschland stehen wegen Überlastung kurz davor, ihren Dienst einzustellen.

Ein neuer Vorstoß aus der Bundesregierung zielt nun darauf ab, die Pflege in den eigenen vier Wänden grundsätzlich zu erleichtern. Verbraucherschützer fordern zudem die Kostenübernahme für sogenannte digitale Pflegehelfer wie Sturzsensoren durch die Krankenkassen.

Von den 2,5 Millionen Menschen, die zuhause etwa Ehemann, Vater oder Mutter pflegen, würden 185.

Datenschutz-Klage gegen Facebook

Verbandsklagerecht gegen Facebook könnte Frage für EuGH sein

Eine Datenschutz-Klage der Verbraucherzentralen gegen Facebook läuft auf die höchstrichterliche Klärung noch viel grundsätzlicherer Fragen hinaus.

Denn es ist offen, ob Verbraucherverbände bei solchen Verstößen überhaupt anstelle betroffener Nutzer vor Gericht ziehen dürfen. Der Bundesgerichtshof (BGH) denkt darüber nach, dazu die Meinung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) einzuholen, wie in einer Verhandlung der Karlsruher Richter am Donnerstag klar wurde.

Mit einem Regionalmanager will der Landkreis Ravensburg die Verkaufsstrategien von regionalen Bio-Lebensmitteln verbessern.Foto:

Preis-Dumping im Supermarkt: Mehr für Lebensmittel bezahlen? - Das sagen Leser von Schwäbische.de

Angesichts von Kampfpreisen für Lebensmittel in vielen Supermärkten hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) den Handel zu fairen Bedingungen für die Bauern aufgerufen.

"Wir haben ein gemeinsames Interesse an einer starken regionalen Versorgung unserer Bevölkerung mit einheimischen Produkten", sagte Merkel bei einem Treffen mit Vertretern von Handel und Ernährungsindustrie zu Wochenbeginn.

Sie verwies auf eine "gewachsene Sensibilität" für Qualität und Umweltauflagen, die sinnvoll und richtig seien - aber natürlich auch ihren ...

Pflege

Debatte über künftige Finanzierung der Pflege

Angesichts immer weiter steigender Zuzahlungen für die Pflege fordern die Verbraucherzentralen ein rasches Gegensteuern der Politik.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) solle dringend dafür sorgen, dass die Überbelastung der Pflegebedürftigen aufgefangen werde, sagte der Chef des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (vzbv), Klaus Müller, der Deutschen Presse-Agentur. Dies sei eine soziale solidarische Aufgabe, die auch Geld koste. Viel gewonnen wäre schon mit regelmäßigen Anhebungen der Pflegeversicherungsleistungen, damit die ...

Dudenhöffer

Experte erwartet VW-Vergleich in zwei bis drei Monaten

Im Streit um mögliche Entschädigungen für Hunderttausende Dieselkunden von Volkswagen rechnet Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer mit einem Vergleich im Frühjahr.

„Es wird sicher noch zwei oder drei Monate dauern, bis der Vergleich in allen Facetten durch ist, aber die Zeit ist überschaubar“, sagte der Professor von der Universität Duisburg-Essen der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass VW jetzt noch einen Rückzieher macht, also kommt die Vereinbarung.