Suchergebnis

Flugzeug am Abendhimmel

Dobrindt entfacht Streit um Steuer-Aufschlag für Billigflüge

In der Debatte um mehr Klimaschutz im Verkehr kommen umstrittene Schnäppchenpreise fürs Fliegen in den Blick. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt forderte am Freitag eine „Kampfpreis-Steuer“ für Billigflüge von unter 50 Euro.

Bahnfahren solle gerade gegenüber dem Luftverkehr attraktiver werden. Dafür sei es sinnvoll, zum einen die Mehrwertsteuer auf Fernzugtickets zu reduzieren und auf der anderen Seite für faire Flugpreise zu sorgen.

Flughafen Frankfurt

Wird Fliegen teurer? - Debatte über Kerosinsteuer

Die Bundesregierung will noch dieses Jahr konkrete Gesetze für mehr Klimaschutz auf den Weg bringen. Ob dazu auch eine Besteuerung von Kerosin gehören soll, um Fliegen teurer zu machen, darüber wird in der Politik jetzt verstärkt diskutiert.

Nachdem die Fraktionschefs von CDU und CSU aus Bund und Ländern sich offen für die Idee gezeigt hatten, äußerte sich Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Mittwoch in Berlin skeptisch zum Thema.

Verspätungen im Luftverkehr

Schlichter erwarten schwierigen Flug-Sommer

Verspätungen, Ausfälle, verschollenes Gepäck: Solche Probleme dürften Fluggäste auch in diesem Jahr plagen.

Die Branche erwartet einen schwierigen Sommer - und die zuständige Stelle Tausende Beschwerden. „Es ist damit zu rechnen, dass es auch im Sommerflugplan 2019 wieder zu Unregelmäßigkeiten kommt, die der Schlichtungsstelle viel Arbeit bescheren“, sagte Heinz Klewe, der Geschäftsführer der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP), der Deutschen Presse-Agentur.

Tarifeinigung

Tarifeinigung für Flughafen-Sicherheitsleute

Flugreisenden drohen vorerst keine Warnstreiks an deutschen Flughäfen mehr. Für das private Sicherheitspersonal haben sich Arbeitgeber und die Gewerkschaft in der Nacht zum Donnerstag auf einen Tarifkompromiss verständigt.

Die Mitarbeiter bekommen jährlich 3,5 bis 9,77 Prozent mehr Geld. „Das ist ein großer Erfolg“, sagte Verdi-Vorstandsmitglied Ute Kittel am Donnerstag. „Das führt für die Beschäftigten zu saftigen Lohnerhöhungen und Verbesserungen der Arbeitsbedingungen.

Drohne

Rasanter Anstieg: Immer mehr Drohnen stören Flugverkehr

Die Deutsche Flugsicherung hat im vergangenen Jahr 158 Behinderungen des regulären Luftverkehrs durch Drohnen registriert - etwa 80 Prozent mehr als noch 2017.

Im Großraum von Flughäfen seien 125 Fälle gemeldet worden, erklärte das bundeseigene Unternehmen in Langen, das für die Flugverkehrskontrolle in Deutschland zuständig ist. Die meisten Störungen gab es am Flughafen Frankfurt/Main (31), gefolgt von Berlin-Tegel (17), München (14) und Hamburg (12).

Flughafen München

Warnstreik am Flughafen München in der kommenden Woche

Die Gewerkschaft Verdi hat auch am Flughafen München zu einem Warnstreik aufgerufen. Die Beschäftigten in der Personal- und Warenkontrolle sollen am Dienstag von 3.30 Uhr bis 24.00 Uhr ihre Arbeit niederlegen, wie Verdi Bayern am Sonntagabend mitteilte. Die Passagierkontrolle sei von dem Warnstreik nicht betroffen, hieß es weiter. „Es wird sicherlich zu Einschränkungen kommen“, sagte ein Sprecher des Flughafens am Sonntag. Entscheidend sei, wie die Fluggesellschaften auf den Streik reagieren.

Reiseverkehr am Flughafen

Warnstreiks an Flughäfen: Reisende müssen wieder gut planen

Auch in der neuen Woche müssen sich Reisende wegen des Warnstreiks beim Sicherheitspersonal auf Ausfälle und Verspätungen einstellen. Mindestens 220.000 Passagiere sind laut Flughafenverband ADV von den geplanten Arbeitsniederlegungen betroffen.

Neben Deutschlands größtem Airport Frankfurt am Main wurden Warnstreiks auch für Hamburg, München, Hannover, Bremen, Leipzig/Halle, Dresden und Erfurt angekündigt. Die Deutsche Luftverkehrswirtschaft und die Flughäfen warfen der Gewerkschaftsseite Rücksichtslosigkeit zulasten der Passagiere ...

Ryanair

Italiens Kartellbehörde stoppt Handgepäck-Regel bei Ryanair

Das italienische Kartellamt hat die Billigflieger Ryanair und Wizz Air daran gehindert, von diesem Donnerstag an neue Gebühren für Handgepäck einzuführen. Handgepäck sei ein „wesentlicher Bestandteil“ des Luftverkehrs, teilte die Behörde mit.

Müsse der Reisende dafür extra zahlen, verzerre das nicht nur den realen Preis für die Flugreise, sondern führe den Verbraucher auch in die Irre. Das Verbot des neuen Preismodells gilt nur in Italien.

Zeitumstellung

Ein letztes Mal Winterzeit?

Eine Stunde länger schlafen, mehr Licht am Morgen, dafür ein früherer Sonnenuntergang: In der Nacht von Samstag auf Sonntag (27./28. Oktober) wird die Uhr wieder einmal eine Stunde zurückgestellt.

Es ist ein seit Jahrzehnten übliches Ritual - bis Ende März gilt hierzulande dann die Winterzeit. Doch diesmal könnte es anders werden. EU-weit wird intensiv über die Abschaffung der Zeitumstellung diskutiert - dabei droht aber einiges Chaos.

Doch der Reihe nach.

Ein Mann steht vor einer Wand mit 12 Uhren

Ein letztes Mal Winterzeit?

Eine Stunde länger schlafen, mehr Licht am Morgen, dafür ein früherer Sonnenuntergang: In der Nacht von Samstag auf Sonntag (27./28. Oktober) wird die Uhr wieder einmal eine Stunde zurückgestellt.

Es ist ein seit Jahrzehnten übliches Ritual - bis Ende März gilt hierzulande dann die Winterzeit. Doch diesmal könnte es anders werden. EU-weit wird intensiv über die Abschaffung der Zeitumstellung diskutiert - dabei droht aber einiges Chaos.

Doch der Reihe nach.