Suchergebnis

Die Corona-Angst geht um

Die Corona-Angst geht um

Das Corona-Virus ist weiterhin in aller Munde. Die Bundesregierung geht davon aus, dass sich das Virus in Deutschland weiter ausbreiten wird. In Ulm reagieren erste Geschäfte darauf.

Ab Januar gilt die Bonpflicht für alle Betriebe.

Jetzt gilt die Bonpflicht - doch es regt sich weiter Widerstand

Waren Sie dieses Jahr schon beim Bäcker, Metzger oder auf dem Wochenmarkt? Haben Sie dort den Kassenbeleg mitgenommen? Seit dem 1. Januar muss der für jeden Einkauf gedruckt werden, wenn eine elektronische Kasse verwendet wird. Die Bundesregierung erhofft sich damit einen noch höheren Schutz vor Steuerhinterziehung. Anders als in vielen südlichen europäischen Ländern muss der Beleg aber nicht mitgenommen werden. Es regt sich Widerstand.

So denkt die Region über den Mindestlohn für Azubis

So denkt die Region über den Mindestlohn für Azubis

Ein Mindestlohn für Azubis. Dafür will die Bundesregierung morgen den Weg frei machen. Ab dem kommenden Jahr könnten Auszubildende dann eine Mindestvergütung von 515 Euro pro Monat im ersten Lehrjahr bekommen - steigend. Allerdings: Mit Ausnahmen. Die Reform des Berufsbildungsgesetzes soll das möglich machen. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek will das morgen in Berlin im Kabinett absegnen lassen. Hier in der Region können sich aber noch nicht alle mit dem aktuellen Gesetzentwurf anfreunden.

Spatenstich für Glasfaserausbau in Ulm

Spatenstich für Glasfaserausbau in Ulm

Wie schnell können Sie zuhause im Internet surfen? Fakt ist: Die Bundesregierung hat ihre Ziele, in ganz Deutschland für superschnelles Internet zu sorgen, mehrfach verfehlt. So hätten bereits Ende vergangen Jahres alle Haushalte in Deutschland mit 50 Mbit so Sekunde versorgt werden sollen. Doch weit gefehlt. Gerade mal in Hamburg haben 95 Prozent der Haushalte so schnell surfen. Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm wollen den Glasfaserausbau in beiden Städten jetzt selbst voranbringen.

E-Scooter auf dem Vormarsch

E-Scooter auf dem Vormarsch

Die  Bundesregierung will ihn, den E-Scooter. Aber: Fahrrad- und Fußgängerverbände protestieren gegen bestimmte Punkte in der aktuell vorgelegten Verordnung. Am 17. Mai wird der Bundestag entscheiden, ob der E-Scooter in Deutschland freie Fahrt bekommt. Falls ja - welche Regeln gelten dann auf deutschen Straßen?

Mehr Masernfälle: Soll es eine Impfpflicht geben?

Mehr Masernfälle: Soll es eine Impfpflicht geben?

41 Masernfälle in diesem Jahr hat das baden-württembergische Gesundheitsamt Anfang März gemeldet. Letztes Jahr gab es im Vergleichszeitraum nicht mal ein Drittel so viele Erkrankungen. Und vier der sechs betroffenen Kreise liegen in unserem Sendegebiet: Tuttlingen, Schwarzwald-Baar, Konstanz, und Zollernalbkreis. Weil es gerade deutschlandweit hohe Zahlen der Erkrankung gibt, prüft die Bundesregierung die Einführung einer Masern-Impfpflicht. Franziska Ehrenfeld hat einen Tuttlinger Kinder- und Jugendarzt zu diesem Thema befragt.

Umfrage: Wie wünschen Sie sich die Pflege im Krankenhaus?

Umfrage: Wie wünschen Sie sich die Pflege im Krankenhaus?

Schichtdienst, Stress und schlechte Bezahlung. Die Arbeit in der Pflege ist oftmals hart. Zum ersten Januar ist das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz der Bundesregierung in Kraft getreten. Das soll Pflegekräfte deutlich entlasten. Wie nötig war das Pflegepersonalstärkungsgesetz und woran fehlt es im Moment bei der Betreuung im Krankenhaus? Wir haben in Ravensburg und Tuttlingen nachgefragt. 

Zahl der Verkehrstoten bleibt unverändert

Zahl der Verkehrstoten bleibt unverändert

23.619 Verkehrsunfälle haben sich im vergangenen Jahr im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm ereignet. Das geht aus der heute veröffentlichten Verkehrssicherheitslage hervor. 1 Prozent weniger als im vergangenen Jahr. Allerdings: Die Zahl an Unfällen, bei denen Menschen verletzt wurden, ist um 5 Prozent gestiegen. Vor allem im Bereich der Zweiradfahrer. Dabei hat sich die Bundesregierung mit der "Vision Zero" auf die Fahnen geschrieben, die Zahl der Unfalltoten innerhalb der nächsten Jahre auf 0 zu reduzieren.

OSK baut massiv Pflegepersonal auf

OSK baut massiv Pflegepersonal auf

Schichtdienst, Stress und schlechte Bezahlung. Die Arbeit in der Pflege ist oftmals hart. Zum ersten Januar ist nun das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz der Bundesregierung in Kraft getreten. Das soll Pflegekräfte deutlich entlasten – auch an der Oberschwabenklinik.