Suchergebnis


Eine Lehrerin erzählt vom Alltag in einem Flüchtlingscamp. Den Schulen würde es an allem fehlen: Heizung, Räume, Gebäude. Manch

Entwicklungsminister Gerd Müller besucht Libanon-Projekt in Amtzell

Entwicklungsminister Gerd Müller hat den fünf Westallgäuer Gemeinden, die gemeinsam das Projekt „Kommunales Know-How“ für Nahost ins Leben gerufen haben, konkrete Unterstützung der Bundesregierung zugesagt. Bei einem Treffen in Amtzell mit 18 Delegierten aus dem Libanon und Vertretern der Gemeinden Hergatz, Heimenkirch, Gestratz, Amtzell und Opfenbach, informierte sich Müller bei den libanesischen Bürgermeistern und einer Lehrerin über die Lage in den libanesischen Partner-Kommunen, die seit Beginn des Syrienkonflikts Flüchtlinge aufnehmen und ...

Bisher schien es so, als behinderten und schikanierten Bund und Länder einander bei der Unterbringung und Versorgung von Flüchtl

Gemeinsamer Kraftakt

Bisher schien es so, als behinderten und schikanierten Bund und Länder einander bei der Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen. Aber nun gibt es ungewohnte Töne aus Berlin: Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), will den Ländern lieber zwei MilliardenEuro anstatt einer geben. Der Chef des Bundesamtes für Migration fordert gar im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“, wenn sein Amt zukünftig zügig über Asylanträge entscheide, müssten die Länder abgelehnte Bewerber auch schneller als bisher abschieben.

Zwischenstopp in FN: Die Kanzlerin kommt, lächelt und hebt ab

Der Auftritt dauerte etwa zwei Minuten. Genau solange brauchte die Kanzlerin am Donnerstagmorgen, um nach der Landung auf dem Häfler Flughafen von ihrem Flugzeug zum Polizeihubschrauber zu schlendern. Dunkelblauer Mantel, rote Tasche, gewohnt adrette Frisur und abgeschirmt von Bodyguards. Im Schlepptau hatte sie neben ihrem Mitarbeiterstab auch den Pressesprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert. Lächelnd huschte Angela Merkel über die Gangway, winkte kurz den wenigen Zaungästen zu, die sich an der Gaststätte des Luftsportclubs versammelt ...

Hilsenbek wirbt für Wahlbeteiligung

Hilsenbek wirbt für Wahlbeteiligung

Ellwangen (gr) – In Rotenbach war Hilsenbek bei seiner ersten Wahl besonders erfolgreich. Als Dankeschön kam er jetzt wieder, verbunden mit der Bitte, auch am 15. Mai für eine gute Wahlbeteiligung zu sorgen. Diese signalisiere nach außen, wie viel Rückhalt ein OB in der Stadt hat, warb Hilsenbek um Stimmen, denn als einziger Kandidat kann’s für ihn mit der Wählermotivation etwas schwierig werden.Er wolle mit den Rotenbachern diskutieren, betonte der OB, und stellte als Gesprächsgrundlage seine Ziele vor: Bildung, Arbeitsplätze, erneuerbare ...

Zehntausende Menschen demonstrieren auf dem Odeonsplatz in München (Oberbayern) gegen die Atompolitik der Bundesregierung.

AKW-Gegner machen in München mobil

München (dpa) - Mehrere zehntausend Menschen haben am Samstag in München gegen die Atompolitik der schwarz-gelben Bundesregierung protestiert. Höhepunkt der Demonstration gegen verlängerte Laufzeiten der Atomkraftwerke war eine rund zehn Kilometer lange Menschenkette durch die Münchner Innenstadt. Daran nahmen nach Angaben der Organisatoren knapp 50 000 Menschen teil, die Polizei sprach dagegen von 25 000 Demonstranten. Erst vor wenigen Wochen waren in Berlin rund 100 000 Menschen gegen die Atompolitik von Union und FDP auf die Straße gegangen.

Stuttgarter protestieren gegen Sparpaket

Stuttgarter protestieren gegen Sparpaket

Gegen das Sparpaket der Bundesregierung haben am Samstag in Stuttgart nach Polizeiangaben rund 10 000 Menschen protestiert. Die Veranstalter sprachen von 20 000 Teilnehmern und einem „vollen Erfolg“. Auch in Berlin gingen ähnlich viele Demonstranten auf die Straße. SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel wurde während seiner Rede nach Polizeiangaben aus einer Gruppe von etwa 80 Menschen heraus mit Gegenständen wie Eiern und Flaschen beworfen. Fotos: dpa

100-Tage-Bilanz: Merkels Kabinett

"Pleiten, Pech und Pannen" in der Bundesregierung: Die ersten 100 Tage liefen für die schwarz-gelbe Koalition nicht wirklich rund. Wir haben Stärken und Schwächen der Kabinettsmitglieder zusammengefasst. (Fotos: dpa)

Die neue Bundesregierung

Die Ämter in der neuen Bundesregierung sind wie folgt vergeben worden: Bundeskanzlerin: Angela Merkel (CDU), Auswärtiges Amt: Guido Westerwelle (FDP, Vize-Kanzler), Kanzleramt: Ronald Pofalla (CDU), Verteidigung: Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), Innen: Thomas de Maizière (CDU), Finanzen: Wolfgang Schäuble (CDU), Wirtschaft: Rainer Brüderle (FDP), Gesundheit: Philipp Rösler (FDP), Arbeit und Soziales: Franz Josef Jung (CDU), Familie: Ursula von der Leyen (CDU), Umwelt: Norbert Röttgen (CDU), Justiz: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), ...