Suchergebnis

Pro Kilo Mastschwein bekommt ein Bauer derzeit 1,30 Euro.

Der Schweinepreis steigt wieder – doch der Markt ist für viele Bauern zu unsicher

Seit Monaten schimpfen Bauern über zu niedrige Preise beim Schweinefleisch. Die Politik will helfen. Doch das ist nicht ganz einfach. Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) und Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) haben deshalb am Freitag mit führenden Unternehmen des süddeutschen Lebensmitteleinzelhandels gesprochen. Das Dilemma: Die Tierwohlanforderungen steigen stetig, der Marktpreis für Fleisch aber schwankt.

Debatte mit Gewicht

Kürzere Vertragslaufzeiten: Lambrecht will schärferes Gesetz

Ob Handyverträge, Streaming oder Fitnessstudios, die Bundesregierung will Verbraucher vor Abzocke mit langen Vertragslaufzeiten und schwierigen Kündigungen schützen. Anbieterwechsel sollen einfacher und Verträge fairer werden.

Doch schon bevor das Gesetz verabschiedet will, wünscht sich die zuständige Ministerin noch schärfere Regeln. «Gerade die Corona-Krise zeigt, dass lange Vertragslaufzeiten zum Problem werden, wenn Einkünfte wegbrechen», sagte Justizministerin Christine Lambrecht am Freitag zur ersten Lesung des Entwurfs im ...

Frauenquote

Bundestag debattiert über Frauenquote

Reine Männerclubs an der Spitze großer Unternehmen sollen bald der Vergangenheit angehören. Das ist das Ziel des «zweiten Führungspositionen-Gesetzes» der großen Koalition, über das am Donnerstag zum ersten Mal im Bundestag beraten wurde.

Bei der Neubesetzung von Vorstandsposten müssen demnach Frauen künftig stärker berücksichtigt werden. Vertreter der Regierungsparteien sprachen von einem großen Schritt. Von der Opposition kam Kritik: Linken und Grünen gehen die Pläne nicht weit genug.

Kreisarchivar Hans-Joachim Schuster

Kreisarchivar zu 150 Jahre Deutschland: Wie die Spaichinge zu Deutschen wurden

In diesem Jahr ist Deutschland 150 Jahre alt geworden. Die Reichsgründung von 1871 hat den modernen deutschen Nationalstaat erst geschaffen. Unser Redaktionsmitglied Frank Czilwa hat mit Kreisarchivar Hans-Joachim Schuster darüber gesprochen, wie sich das Nationalbewusstsein in der Region um Spaichingen entwickelt hat.

Herr Schuster, wurde die Gründung des deutschen Reiches im Januar 1871 auch hier in der Region groß gefeiert?

Feiern direkt zur Reichsgründung sind mir jetzt nicht bekannt.

Wolfgang Reinhart (CDU)

CDU-Fraktionschef warnt vor Ampel-Koalition

CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart hat eindringlich vor einer Ampel-Koalition aus Grünen, SPD und FDP in Baden-Württemberg gewarnt. Damit würde ein Stück Unregierbarkeit im Land herrschen, sagte er bei einer Digital-Veranstaltung der CDU Metzingen zum politischen Aschermittwoch. Mit der FDP als Steigbügelhalter würde ein solches Bündnis wegführen von der bürgerlichen Mitte hin zu einer linken Regierung. Die Bürger müssen vor einer solchen Entwicklung gewarnt werden, sagte Reinhart.

FDP-Landeschef Theurer beim Politischen Aschermittwoch

Keimfrei statt krachledern: Aschermittwoch im Südwesten

Der politische Aschermittwoch ist ein festes Ritual im Kalender der Parteien. Hier holen die Amtsträger zum verbalen Rundumschlag aus, trinken Bier und hauen ungehemmt auf den Gegner ein. Der politische Aschermittwoch 2021 findet noch dazu nur wenige Wochen vor einer Landtagswahl statt - fällt aber auch mitten in die Zeit von Viren und Mutanten. Kein Geschunkel, kein Bierzelt, kein tobender Saal, stattdessen Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbote.

Albert Füracker (CSU)

Bayern fordert Steuervergünstigungen für Start-up-Szene

Mit neuen Steuervergünstigungen will Bayern die Bedingungen für Unternehmensneugründer in Deutschland verbessern. „Gerade nach der Corona-Krise brauchen wir Start-ups, um innovativ durchstarten zu können. Die kreativen Köpfe brauchen dazu Kapital“, sagte Bayerns Finanzminister Albert Füracker (CSU) der Deutschen Presse-Agentur in München. Der Freistaat habe daher vorgeschlagen, dass Geldgeber von Start-ups ihre Investitionen künftig sofort komplett und in unbegrenzter Höhe bei der Steuer abschreiben könnten.

Staatlicher Zugriff auf Handy-Daten

Weiter Streit um Zugriffsregeln für Daten von Handynutzern

Der Bundesrat lehnt die geplanten höheren Hürden für den staatlichen Zugriff auf persönliche Daten von Handy- und Internetnutzern ab.

Die neuen präziseren Vorgaben für Sicherheitsbehörden, die zur Strafverfolgung und Terrorabwehr auf sogenannte Bestandsdaten zugreifen wollen, fanden bei der Sitzung der Länderkammer am Freitag in Berlin nicht die nötige Mehrheit. Die Mehrheit fehlte auch wegen mangelnder Zustimmung von Ländern, in denen die Grünen an der Regierung beteiligt sind.

Nach Schlachthofskandalen: Pläne für einen Betäubungsanlagen-TÜV

Baden-Württembergs Agrarminister Peter Hauk (CDU) hat dem Bundesrat am Freitag zwei Initiativen für mehr Tierwohl vorgelegt. Neben einer Mindestpreisbindung auf Erzeugergebene soll es künftig ein Prüf- und Zulassungsverfahren für serienmäßig hergestellte Betäubungsanlagen und -geräte geben.

Hauk erklärt dazu:

Für jedes Stück Fleisch stirbt ein Tier, das muss den Verbrauchern wieder klarwerden. Das bedeutet auch, dass wir den Tieren wieder mehr Wertschätzung entgegenbringen müssen.

Steinmeier spricht im Bundesrat

1000. Sitzung im Bundesrat mit prominentem Gast

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem Bundesrat zu seiner 1000. Sitzung für seinen „großen Beitrag zum Gelingen unserer Demokratie“ gedankt.

Er stabilisiere das Land und sei ein „verfassungspraktischer Alleskönner“, der Bund und Länder, Exekutiven und Legislative, Politik und Verwaltung, Parteien und Koalitionen miteinander verzahne, sagte Steinmeier. Dabei verteidigte er den Föderalismus mit dem Neben- und Miteinander von Bund und Ländern, der aktuell in der Corona-Krise in der Kritik steht.