Suchergebnis

Merkel

Merkel wirft Lukaschenko staatlichen Menschenhandel vor

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko staatlichen Menschenhandel vorgeworfen.

Zum Auftakt des EU-Gipfels in Brüssel drohte sie Lukaschenko auch mit weiteren Wirtschaftssanktionen. Damit wolle man deutlich machen, «dass wir diese Art des Menschenhandels - das muss man ja sagen - von staatlicher Seite verurteilen», sagte die CDU-Politikerin. Das Thema werde beim Gipfel breiten Raum einnehmen.

 Die Bundespolizei sucht nach Hinweisen.

Regionalbahn kollidiert mit Einkaufswagen

Kurz vor dem Bahnhof Bad Saulgau, auf Höhe der Drogerie dm, ist es laut Meldung der Bundespolizei am Sonntag, 12. September, gegen 18 Uhr zu einer Kollision einer Regionalbahn mit einem in den Gleisen platzierten Einkaufswagen gekommen. An der Regionalbahn entstand infolgedessen ein erheblicher Sachschaden. In diesem Zusammenhang sucht die Bundespolizei Zeugen. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Konstanz unter der Telefonnummer 07531/128 80 oder der kostenfreien Hotline unter 0800/688 80 00 entgegen.

Polizei

Frauen randalieren in Bahn und attackieren Polizeibeamte

Wegen Spuckattacken, Beleidigungen und einem Angriff gegen Streifenbeamte ermittelt die Ulmer Bundespolizei gegen zwei junge Frauen, die ohne Fahrschein unterwegs gewesen sein sollen. Die 17 und 19 Jahre alten Verdächtigen waren mit der Bahn von Biberach nach Ulm unterwegs, als sie bei einer Kontrolle keine Tickets vorzeigen konnten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. «Da beide Frauen zudem Alkohol konsumierten und sich uneinsichtig gezeigt haben sollen, wurde durch das Zugpersonal die Bundespolizei Ulm alarmiert», heißt es.

Pyro-Show

Nach Pyro-Show in Amsterdam: UEFA untersucht Vorfälle

Die massive Pyro-Show der Fans beim Champions-League-Spiel zwischen Ajax Amsterdam und Borussia Dortmund könnte ein Nachspiel haben.

Die Europäische Fußball-Union untersucht die Vorfälle vor der Partie in Amsterdam und will «zu gegebener Zeit» eine Entscheidung bekanntgeben, wie die UEFA auf Anfrage mitteilte. Am Dienstagabend zündeten vor der 0:4-Pleite zunächst Dortmunder Fans auf ihrer Tribüne Pyrotechnik, danach zogen die Ajax-Fans in noch größerem Umfang nach.

 Zwei junge Frauen hielten in Ulm die Polizei auf Trab.

Junge Frauen randalieren betrunken im Zug

Zwei junge Frauen griffen am Dienstagabend am Hauptbahnhof in Ulm unter Alkoholeinfluss Polizisten an. Die Frauen im Alter von 17 und 19 Jahren fuhren gegen 20.30 Uhr mit der Regionalbahn von Biberach nach Ulm.

Bei der Fahrkartenkontrolle konnte die 17-jährige deutsche Staatsangehörige keinen Fahrschein vorzeigen. Da beide Frauen zudem Alkohol konsumierten und sich uneinsichtig gezeigt haben sollen, wurde durch das Zugpersonal die Bundespolizei alarmiert.

Verdächtigentransport

Ex-Bundeswehrsoldaten sollen Söldnertruppe geplant haben

Zwei Ex-Soldaten der Bundeswehr stehen unter dem dringenden Verdacht, den Aufbau einer bis zu 150 Mann starken Söldnertruppe geplant zu haben. Sie sitzen in Untersuchungshaft, wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe am Mittwoch mitteilte. Die beiden Männer waren am frühen Morgen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald sowie in München durch Spezialkräfte der Bundespolizei festgenommen worden. Wenige Stunden später wurden sie in Karlsruhe dem Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof (BGH) vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

Bundespolizei

Ex-Bundeswehrsoldaten sollen Söldnertruppe geplant haben

Zwei Ex-Soldaten der Bundeswehr stehen unter dem dringenden Verdacht, den Aufbau einer bis zu 150 Mann starken Söldnertruppe geplant zu haben.

Sie sitzen in Untersuchungshaft, wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mitteilte. Die beiden Männer waren am frühen Morgen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald sowie in München durch Spezialkräfte der Bundespolizei festgenommen worden. Wenige Stunden später wurden sie in Karlsruhe dem Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof (BGH) vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

Generalbundesanwalt

Ex-Soldaten unter Terrorverdacht: Polizei nimmt zwei Männer fest

Am Mittwochmorgen haben Spezialkräfte der Bundespolizei zwei Ex-Bundeswehrsoldaten festgenommen. Ein Mann wurde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald festgenommen, der andere in München. Laut Bundesanwaltschaft stehen die beiden deutschen Staatsangehörigen unter Terrorverdacht.

Den Männern wird vorgeworfen, seit Anfang 2021 die Bildung einer Söldnertruppe geplant zu haben. Mit dieser hätten die Beschuldigten den Angaben zufolge vorgehabt, einen monatlichen Söldnerlohn von rund 40 000 Euro für jedes Mitglied zu verdienen.

Erstaufnahmeeinrichtung Eisenhüttenstadt

Wie Deutschland und die EU die Belarus-Route kappen wollen

Tausende Menschen aus dem Irak, Syrien und anderen Krisengebieten sind seit dem Sommer über Belarus und Polen unerlaubt nach Deutschland gekommen.

An diesem Mittwoch will Innenminister Horst Seehofer (CSU) im Bundeskabinett Gegenmaßnahmen besprechen. Einfache Lösungen sind nicht in Sicht. Denn Hintergrund der neuen Fluchtroute ist ein komplizierter geopolitischer Konflikt.

Die Europäische Union hatte Strafmaßnahmen gegen Belarus verhängt, weil Machthaber Alexander Lukaschenko im Frühjahr ein Flugzeug zur Routenänderung ...

Zahl unerlaubter Einreisen über Polen drastisch gestiegen

Die Zahl unerlaubter Einreisen von Menschen über die polnische Grenze nach Deutschland ist im Oktober nach Angaben der Bundespolizei deutlich gestiegen.

Bis zum Sonntag hätten die Beamten an der Grenze rund 3000 Personen registriert, teilte die Bundespolizei der Deutschen Presse-Agentur in Potsdam mit. Im August seien 713 Menschen an der deutsch-polnischen Grenze festgestellt worden, die unerlaubt nach Deutschland gekommen seien, davon 474 über Belarus.