Suchergebnis

 Der Riedleparkwald ist Teil des Stadtwaldes. Er soll künftig wieder von einem städtischen Förster gepflegt werden.

Stadt will Wald wieder selbst pflegen

Die Stadt will ihr Holz künftig über die „Vermarktungsgesellschaft Holz Allgäu-Bodensee-Oberschwaben eG“ vermarkten. Bisher wurde das Fichtenstammholz von der Holzvermarktung Sigmaringen und das restliche Holz über das Forstamt Bodenseekreis vertrieben. Außerdem will die Verwaltung die Beförsterung des Stadtwaldes künftig wieder in Eigenregie durchführen und deshalb eine Försterstelle schaffen. Der Ausschuss für Planung, Bauen und Umwelt (PBU) hat die Pläne einstimmig abgesegnet, ein entsprechender Beschluss soll im Gemeinderat am 21.

Metro-Zentrale

Metro verkauft China-Geschäft

Der Handelskonzern Metro verkauft sein China-Geschäft und will mit dem Milliardenerlös sein Wachstum als Großhändler in Europa ankurbeln.

Die gesamte Beteiligung des Konzerns an Metro-China werde an den chinesischen Einzelhändler Wumei verkauft, teilte Konzernchef Olaf Koch mit. Dadurch erwartet das Unternehmen einen geschätzten Netto-Mittelzufluss von mehr als einer Milliarde Euro.

Die Metro zieht sich allerdings nicht vollständig aus China zurück.

Rewe-Schriftzug

Kartellamt erlaubt Lekkerland-Übernahme durch Rewe

Das Bundeskartellamt hat grünes Licht für die Übernahme des Lebensmittelgroßhändlers Lekkerland durch die Rewe-Gruppe gegeben.

„Im Bereich Großhandel mit Lebensmitteln kommen Rewe und Lekkerland auch gemeinsam nur auf unbedenkliche Marktanteile von unter 10 Prozent“, begründete Kartellamtspräsident Andreas Mundt die Entscheidung. Die Zustimmung der österreichischen Wettbewerbsbehörde steht dagegen noch aus.

Die Lekkerland-Gruppe ist auf die Belieferung von Tankstellen und Kiosken mit Tabakwaren und Lebensmitteln ...

Salzgitter AG

Salzgitter AG erwartet Verlust

Der Stahlhersteller Salzgitter muss seine Risikovorsorge wegen einer drohenden Kartellstrafe erhöhen und rechnet deshalb mit einem Verlust im laufenden Jahr.

Der SDax-Konzern senkte seine Ergebnisprognose deutlich, wie er überraschend mitteilte. Nun werde für 2019 vor Steuern ein Minus im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich erwartet. Zuvor war Salzgitter noch von einem Gewinn vor Steuern von 125 bis 175 Millionen Euro ausgegangen.

Kartellamts-Präsident Andreas Mundt

Krankenhausfusion im Allgäu genehmigt

Das Bundeskartellamt hat den Zusammenschluss des Klinikverbunds Kempten-Oberallgäu mit den Kreiskliniken Unterallgäu unter der Geschäftsführung der Sana Kliniken genehmigt. Trotz des hohen Marktanteils bleibe den Patienten in der Region noch genug Auswahl, sagte Kartellamts-Präsident Andreas Mundt am Mittwoch in Bonn. Die Kliniken Ostallgäu und das Klinikum Memmingen blieben als bedeutendere Wettbewerber erhalten.

Aufgrund der engen gesetzlichen Vorgaben existiert zwischen Krankenhäusern zwar kaum Preiswettbewerb.

Amazon

Bericht: Auch US-Regulierer überprüfen Amazons Marketplace

Amazons Händler-Plattform Marketplace gerät nach Wettbewerbsermittlungen in Europa auch ins Blickfeld amerikanischer Regulierer.

Die US-Handelsaufsicht FTC befrage teilnehmende Händler, um festzustellen, ob Amazon Wettbewerber benachteilige, berichtete der Finanzdienst Bloomberg am Mittwoch. Die FTC-Vertreter wollten dabei unter anderem wissen, welcher Anteil ihres Geschäfts auf Marketplace entfalle, verglichen mit anderen Plattformen wie Ebay.

Innogy

Prüfung von Eon-Deal in Brüssel auf der Zielgeraden

Es könnte eine der letzten großen Entscheidungen von EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager werden. Bis Freitag kommender Woche (20. September) läuft noch die Frist für die Prüfung des großen Deals zwischen den Stromriesen Eon und RWE.

Die beiden Essener Konzerne wollen die RWE-Tochter Innogy zerschlagen und ihre Geschäftsfelder komplett neu aufteilen. Eon soll die Netze und das Endkundengeschäft von Innogy erhalten, RWE die erneuerbaren Energien von Innogy und Eon.

Reifenmontage im Rastatter Werk des Autobauers Daimler: „Die Industrieunternehmen stellen im Moment einen Auftragsrückgang fest

BWIHK-Chef warnt vor Abschwung: „Diese Politik des Nichtstuns hat Folgen“

Die Unsicherheit in der Wirtschaft wächst. Die Frage ist, ob Deutschland vor einer vorübergehenden Stagnation steht oder sich eine schwere Rezession abzeichnet.

Und was Politik und Wirtschaft tun können, um sich bestmöglich auf die Probleme einzustellen. Benjamin Wagener hat darüber mit Wolfgang Grenke, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK), geredet.

Wie steht es um die Konjunktur, stehen wir vor einer Rezession?

Streitbar

Kind attackiert DFL nach Ende des 50+1-Streits

Bei Hannover 96 ist der jahrelange Streit über die sogenannte 50+1-Regel seit diesem Montag vorbei. In seiner Auseinandersetzung mit der Deutschen Fußball Liga hat Hannovers Hauptgesellschafter Martin Kind aber noch einmal nachgelegt.

„Die DFL ist ein Kartell“, sagte er bei einer gemeinsamen Pressekonferenz des eingetragenen Vereins Hannover 96 und der ausgegliederten Profifußball-Gesellschaft in der HDI Arena.

Kind attackierte vor allem das Verfahren des Ständigen Schiedsgerichts der Lizenzligen, über das er eigentlich ...

Facebook

OLG zerpflückt Vorwürfe des Kartellamts gegen Facebook

Der Versuch des Bundeskartellamts, Facebooks Datensammlung in Deutschland mit Hilfe des Wettbewerbsrechts einzuschränken, dürfte nun lange die Gerichte beschäftigen.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf meldete massive Zweifel an der Argumentation der Wettbewerbshüter an. Deshalb müsse Facebook die Anordnungen des Kartellamts für die Dauer des Beschwerdeverfahrens nicht umsetzen. Die Behörde kündigte umgehend Rechtsbeschwerde beim Bundesgerichtshof an.