Suchergebnis

Eintracht-Fans

Makkabi Deutschland zu „Nazis raus“-Rufen: „Meilenstein“

Makkabi Deutschland hat die „Nazis raus“-Rufe der Fans von Eintracht Frankfurt als „Meilenstein in der Bekämpfung von Rechtsextremismus“ bezeichnet.

„Ein großer und überwältigender Moment, der nicht nur jeden einzelnen anspricht, sondern Massen bewegt und ganz Sportdeutschland zur Verantwortung zieht“, sagte der Präsident des Jüdischen Turn- und Sportverbandes Deutschland, Alon Meyer, in einem Dankesschreiben.

Am 20. Februar war die Gedenkminute für die Opfer der Gewalttat von Hanau vor dem Europa-League-Spiel gegen Red ...

Seehofer: Hanau war „rechtsterroristischer Anschlag“ - weitere Anschläge verhindert

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Gewalttat von Hanau als rechtsterroristischen Terroranschlag bezeichnet. Bei einer Pressekonferenz in Berlin sagte Seehofer am Freitag: "Die Tat in Hanau ist eindeutig ein rassistisch motivierter Terroranschlag".

Es sei der "dritte rechtsterroristische Anschlag" in wenigen Monaten. Generalbundesanwalt Peter Frank und der Präsident des Bundeskriminalamts, Holger Münch, gaben zudem weitere Details zum mutmaßlichen Täter bekannt.

23. Spieltag

Bayern München legt vor - BVB will gegen Werder Revanche

Der FC Bayern München eröffnet gegen Schlusslicht SC Paderborn den 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Der Rekordmeister muss dabei eine größere internationale Aufgabe vorerst verdrängen.

Die Verfolger aus Leipzig und Dortmund wollen die positive Stimmung nach Siegen in der Königsklasse nutzen. Der BVB hat mit Werder Bremen nach den Pokal-Aus auch noch eine Rechnung offen.

GEDENKEN AN HANAU-OPFER: Nach dem mutmaßlich rechtsradikal und rassistisch motivierten Anschlag von Hanau trauert auch der deutsche Fußball um die ...

Auch am Tag nach der Tat sitzt der Schock in Hanau tief.

Rechter Terror in Hanau: Ein paar Fragen sind weiter offen

Zehn Menschen werden im hessischen Hanau erschossen - später wird auch der mutmaßliche Täter tot gefunden. Bundesinnenminister Horst Seehofer hat die Gewalttat als rechtsterroristischen Terroranschlag bezeichnet. Ein Überblick:

WAS WIR WISSEN Tathergang

An verschiedenen Orten wurden am Mittwochabend und in der Nacht auf Donnerstag im hessischen Hanau zehn Menschen erschossen und mehrere Menschen verletzt. Die ersten Schüsse fielen den Ermittlern zufolge gegen 22 Uhr in der Hanauer Innenstadt, zuerst in einem Lokal am ...

Hanau: Bundesanwälte prüfen Täterumfeld und Auslandskontakte

Die Bundesanwaltschaft prüft nach der rassistischen Gewalttat von Hanau, ob der mutmaßliche Täter Mitwisser oder Unterstützer für seinen Anschlag hatte. Dazu würden das Umfeld und die Kontakte des Mannes im In- und Ausland abgeklärt, sagte Generalbundesanwalt Peter Frank am Donnerstag in Karlsruhe.

Bei der mutmaßlich rassistischen Tat seien am Mittwochabend neun Personen mit Migrationshintergrund erschossen worden. Sechs weitere Menschen seien verletzt worden, einer davon schwer.

Verdacht auf rechten Terror - Generalbundesanwalt sieht „zutiefst rassistische Gesinnung“

Bei einer Gewalttat im hessischen Hanau hat ein Mann zehn Menschen getötet. Sechs weitere Personen wurden verletzt, eine von ihnen schwer. Der Generalbundesanwalt ermittelt. Es besteht der Verdacht auf rechten Terror. Die Chronologie des Tages.

 

Das Wichtigste auf einen Blick:

Mann erschießt im hessischen Hanau neun Menschen an vier Tatorten Mutmaßlicher Täter tot in Wohnung neben weiterer Leiche aufgefunden, wohl der Mutter des Mannes Mutmaßlicher Täter ist 43-jähriger Deutscher Hinweise auf ...

Christian Seifert

Fußball-Ligen gedenken der Anschlagsopfer von Hanau

Der mutmaßlich rechtsradikale und rassistisch motivierte Anschlag von Hanau hat im deutschen Fußball für Bestürzung gesorgt. DFL-Chef Christian Seifert sprach von einem „entsetzlichen Verbrechen“.

Die Mannschaften in den ersten drei Ligen der Männer werden wie auch die Teams der Frauen-Bundesligen am Wochenende mit Trauerflor spielen. Zudem wird es vor den Partien eine Schweigeminute geben. Zudem wird es vor den Partien eine Schweigeminute geben, teilten die Deutsche Fußball Liga und der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag in ...

Bundesanwaltschaft: Erklärung zu Anschlag von Hanau

Die Bundesanwaltschaft will am (heutigen) Donnerstag um 15.00 Uhr eine Erklärung zu dem rassistischen Anschlag von Hanau abgeben. Dann werde über den aktuellen Stand der Ermittlungen informiert, teilte die Karlsruher Behörde am Donnerstag mit. Generalbundesanwalt Peter Frank hatte die Ermittlungen zu der Gewalttat noch in der Nacht übernommen.

Ein 43-jähriger Deutscher hatte am Mittwochabend an mehreren Orten in der hessischen Stadt neun Menschen erschossen und dann in der eigenen Wohnung seine Mutter und sich selbst getötet.

Nasser al-Khelaifi

Ermittler erheben Anklage gegen PSG-Boss Al-Khelaifi

Der hochrangige Fußball-Funktionär Nasser Al-Khelaifi und der frühere FIFA-Generalsekretär Jerôme Valcke sind in der Schweiz im Zusammenhang mit der Vergabe von Medienrechten an Weltmeisterschaften angeklagt worden.

Valcke (59), der im September 2015 von seinen Aufgaben beim Weltverband entbunden worden war, wird „passive Bestechung“, „mehrfache qualifizierte ungetreue Geschäftsbesorgung“ sowie „Urkundenfälschung“ vorgeworfen.

Al-Khelaifi (46), Boss des französischen Spitzenclubs Paris Saint-Germain und Chef der ...

Generalbundesanwalt übernimmt Ermittlungen zu Taten von Hanau

Nach mehreren Gewalttaten mit vielen Toten in Hanau hat der Generalbundesanwalt bereits in der Nacht die Ermittlungen wegen der besonderen Bedeutung des Falls übernommen. Das sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe am Donnerstag. Nach dpa-Informationen sind Hinweise auf eine ausländerfeindliche Motivation des mutmaßlichen Täters der Grund. Zuvor hatte der „Spiegel“ berichtet.