Suchergebnis

Geldscheine

Viele Menschen auf Zweitjob angewiesen

Immer mehr Menschen im Freistaat haben nach Gewerkschaftsangaben einen Zweitjob. In München seien mehr als 80.000 Arbeitnehmer betroffen, in Nürnberg seien es mehr als 27.000, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hervorgeht. Viele würden mit einem zusätzlichen Minijob die Haushaltskasse aufbessern. Gerade Zweitjobs bei Restaurants, Gaststätten oder Hotels seien in den bayerischen Landkreisen beliebt, teilte die NGG mit Verweis auf Angaben der Arbeitsagentur mit.

Hartz-IV-Leistungen

Hartz-IV-Rückforderungen kosten Jobcenter Millionensummen

Bei Rückforderungen zu viel überwiesener Hartz-IV-Leistungen zahlen die Jobcenter häufig drauf: Die Verwaltungskosten bei kleineren und Kleinstbeträgen übersteigen die eigentlichen Rückzahlungen deutlich.

Das zeigt eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag. Die Partei forderte die Einführung einer sogenannten Bagatellgrenze, bis zu der auf Rückzahlungsforderungen verzichtet wird. Diskutiert wurde über das Thema schon öfter.

 Es entstand Sachschaden von rund 8000 Euro.

Zigarettenasche sorgt für Unfall

Bei einem Auffahrunfall in der Ravensburger Schützenstraße hat ein junger Mann am Dienstagmorgen mit seinem Volkswagen zwei parkende Autos aufeinander geschoben.

Der Unfallverursacher fuhr laut Polizei gegen 7.30 Uhr auf der Schützenstraße in Richtung Weingarten. Kurz nach dem Kreisverkehr bei der Agentur für Arbeit fiel ihm Zigarettenasche auf den Schoß. Als der 19-Jährige deswegen nach unten schaute und die Asche wegwischte, zog er seinen VW nach rechts.

Mohamed Jamal Naji fährt mit Triebwagen der AVG

Flüchtlinge auf gutem Weg zum Lokführer

Das bundesweit einzigartige Projekt zur Ausbildung von Flüchtlingen zu Lokführern läuft nach Ansicht von Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) gut. Keiner aus der 15-köpfigen Gruppe sei bislang abgesprungen, sagte er am Mittwoch bei der ersten offiziellen Fahrprobe der Lehrlinge in einer Stadtbahn zwischen Karlsruhe und Rastatt. Das sei ungewöhnlich und auch auf den Einsatz von Integrationscoaches zurückzuführen. Diese vom Land finanzierten Betreuer helfen bei Sprachproblemen, Behördengängen oder Anträgen zur Unterkunft bei auswärtigen ...

 Weil er seine neue Arbeitsstelle nicht bei der Agentur für Arbeite gemeldet hatte, wurde ein 54-Jähriger nun wegen Betruges ver

Mann verurteilt, weil er neuen Job nicht anzeigte

Ein Mann aus dem Raum Leutkirch wurde beim Wangener Amtsgericht zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt, weil er über ein halbes Jahr lang eine Stelle hatte, diese aber nicht beim Arbeitsamt gemeldet hat.

Der 54- jährige Arbeiter beteuerte gleich zu Anfang vor dem Richter, dass er davon ausgegangen sei, dass sein neuer Arbeitgeber der Bundesagentur für Arbeit seine neue Beschäftigung melde. Den Merkzettel, der darauf hinweist, dass der Antritt einer neuen Beschäftigung dem Arbeitsamt zu melden ist, habe ...

Joachim Herrmann sitzt im Plenarsaal

Regierung schafft Zentralstelle für Fachkräfte-Einwanderung

München(dpa/lby) - Eine neue Zentralstelle für die Einwanderung von Fachkräften soll Bayerns Unternehmen die Einstellung von Arbeitskräften aus Ländern außerhalb der EU erleichtern. Die Minibehörde mit geplant 20 Mitarbeitern soll von Fachkräftemangel geplagten Unternehmen schnelle und einheitliche Entscheidungen garantieren. Standort ist Nürnberg, weil dort nicht nur die Bundesagentur für Arbeit sitzt, sondern auch die Anerkennungsstelle der Industrie- und Handelskammern für ausländische Berufsabschlüsse.

Arbeitsmarkt

Zahl der Erwerbstätigen steigt kaum noch

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt steigt die Zahl der Erwerbstätigen kaum noch. Im vierten Quartal des vergangenen Jahres waren 45,5 Millionen Menschen mit einem Arbeitsort in Deutschland registriert, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Das waren rund 301.000 Menschen oder 0,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Damit schwächte sich die Dynamik am Arbeitsmarkt erneut ab, weil es zuvor höhere Wachstumsraten gegeben hatte.

Erstmals seit neun Jahren sank in der Jahresfrist die Zahl des Beschäftigten im ...

 Michael Müller erklärt den Schülern des Johann-Vanotti-Gymnasiums beim Programm „Coaching 4Future“ die Vorgehensweise bei ihren

Im Workshop kleine Roboter bauen

Informatik, Naturwissenschaften, Mathematik und Technik will das Programm „Coaching 4Future“ Schülern aller Schularten näherbringen und sie für Berufe auf dem Gebiet begeistern. Jetzt waren Michael Müller und Jasmin Friedrich – beide Coaches der Einrichtung, die vom Arbeitgeberverband Südwest Metall und der Bundesagentur für Arbeit getragen wird – im Johann-Vanotti-Gymnasium in Ehingen, um mit den informatikinteressierten Schülern der zehnten Klasse in Workshops kleine Roboter zu bauen.

Lokführer

Lokführermangel bei der Deutschen Bahn verschärft sich

Die Suche nach Lokführern ist für die Deutsche Bahn einer Untersuchung der Allianz pro Schiene zufolge im vergangenen Jahr noch schwieriger geworden.

„Im Jahresdurchschnitt standen 100 offenen Stellen nur noch 25 als arbeitssuchend gemeldete Lokführer gegenüber“, teilte der Lobbyverband mit. „Ein Jahr zuvor lag das Verhältnis noch bei 100 zu 28.“ Damit sei die Quote schlechter als bei Altenpflegern und Klempnern. Die Allianz pro Schiene hat für die Analyse Daten der Bundesagentur für Arbeit ausgewertet.

Allianz pro Schiene: Mangel bei Lokführern verschärft sich

Der Personalmangel bei Lokführern hat sich nach einer Untersuchung der Allianz pro Schiene im vergangenen Jahr verschärft. „Im Jahresdurchschnitt standen 100 offenen Stellen nur noch 25 als arbeitssuchend gemeldete Lokführer gegenüber“, teilte der Lobbyverband mit. „Ein Jahr zuvor lag das Verhältnis noch bei 100 zu 28.“ Damit sei die Quote schlechter als bei Altenpflegern und Klempnern. Die Allianz pro Schiene hat für die Analyse Daten der Bundesagentur für Arbeit ausgewertet.