Suchergebnis

Sorgenkind Wasserpumpe: Dass das Gerät auf dem Wasserspielplatz immer wieder ausfällt, sorgt bei Kindern oft für Enttäuschung.

Das sind die Neuerungen im Seepark Linzgau

Vor allem bei schönem Wetter zieht der Seepark Linzgau in Pfullendorf nicht nur Einheimische, sondern auch viele Besucher aus der Region an. Für kleine und große Gäste gibt es seit dieser Saison einige interessante Neuerungen – und auch in Zukunft wird sich auf dem Gelände noch einiges tun.

Angelegt wurde der Seepark vor knapp 20 Jahren. Seitdem hat er sich als Ausflugsziel etabliert, sei es für Spaziergänger und Wanderer, Familien mit Kindern oder zum Essengehen.

Bei der 72-Stunden-Aktion bekommen die Ailinger Jugendlichen 1000 Euro für den guten Zweck zusammen.

Ailinger Jugend bei 72-Stunden-Aktion dabei

Auch Jugendliche aus Ailingen haben vor Kurzem an der 72-Stunden-Aktion des Bunds der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) teilgenommen. Ihre Aufgabe war es, ein „Wahlcafé“ für den Sonntag zu gestalten, um die Einwohner zu motivieren, wählen zu gehen. Dies stellte die zehn Jugendlichen vor eine große Herausforderung, heißt es in einem Bericht der katholischen Kirchengemeinde. Die Spendengelder, die bei dem Projekt zusammenkamen gingen an das Projekt „Freiraum“ der evangelischen Gesamtkirchengemeinde, die ihren Außenbereich in der ...

 Bei der Aktion entlang der Rotach kommen neun Säcke mit Müll zusammen.

72-Stunden-Aktion: Ministranten füllen neun Müllsäcke

Im Rahmen der 72-Stunden-Aktion, einer bundesweiten Sozialaktion des Bund der Deutschen Katholischen Jugend, haben die Ministranten aus St. Columban Müll gesammelt und eine Kleidertauschaktion organisiert. Bei der Müllsammelaktion entlang der Rotach konnten neun Müllsacke gefüllt werden, teilen die Ministranten mit. Insgesamt nahmen in ganz Deutschland mehr als 160 000 Kinder, Jugendliche und Menschen aller Generationen an der Aktion teil.

 Die jungen Leute freuen sich über das Ergebnis: zwei mobile Blumentröge mit Sichtschutz für die neue Terrasse des Altenheims St

Mobile Blumentröge für das Altersheim

Elf Ministranten aus Tettnang, im Alter zwischen 14 und 19 Jahren, sind beim Startschuss zur 72-Stunden-Aktion, der Sozialaktion des Bundes Deutscher Katholischer Jugend (BDKJ), in Friedrichshafen dabei gewesen. Anschließend machten sie sich dann unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ auf den Weg nach Tettnang, um ihre Projektaufgabe zu bewältigen. Diese bestand daraus, zwei mobile Blumentröge mit Sichtschutz für die neue Terrasse des Altenheims St.

 Bei der Bernhardushütte renovieren die Ministranten die Grillstelle.

Ministranten bauen zwei Grillstellen aus

Die Ministranten von St. Johann und von St. Fidelelis haben an der 72-Stunden-Aktion des Bundes der katholischen deutschen Jugend (BDKJ) teilgenommen. St. Johann baute die Grillstelle in Unterschmeien aus, St. Fidelis gestaltete den Bereich vor der Kirche neu.

Am Donnerstag um 16.16 Uhr begann die Aktion mit einer Auftaktveranstaltung auf dem Marktplatz in Sigmaringen. Da die Ministranten St. Johann sich für die Get-it-Variante des Projekts entschieden hatten, bekamen die Teilnehmer erst dort ihr Projekt zugeteilt.

Die Buchheimer Landjugend brachte den Friedhof auf Vordermann.

Landjugend putzt in 72 Stunden den Friedhof heraus

Bei der bundesweiten 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat sich auch die Landjugend Buchheim unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ tatkräftig beteiligt.

Die Landjugend Buchheim hatte sich dazu entschlossen, ihre Arbeitskraft auf dem Buchheimer Friedhof einzusetzen. Unterstützt wurde das Team der Landjugend von den Buchheimer Firmlingen. Gestartet wurde die Aktion durch den Vertreter des Dekanats, Pfarrer Thorsten Gompper.

 Firmlinge und Ministranten der Seelsorgeeinheit Seegemeinden freuen sich über das Backhaus, dass Sieauf dem Gelände des Feriend

In 72 Stunden entsteht ein Backhaus

Firmlinge und Ministranten aus der Seelsorgeeinheit Seegemeinden haben im Rahmen der 72-Stunden-Aktion des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) auf dem Gelände des Feriendorfes Langenargen ein Backhaus gebaut. „Das große Backen“, so das diesjährige Motto der Aktion, habe die Jugendlichen bei der Planung wie auch bei der Ausführung der Arbeiten begeistert, wie Konrad Krämer, Gemeindereferent in der Seelsorgeeinheit Seegemeinden, im Gespräch mit der Schwäbischen Zeitung sagte.

Nach 68 Stunden ist alles fertig: ein neues Hochbeet für die von der Stiftung Liebenau betreuten Menschen in der Hochstraße.

72-Stunden-Aktion: Auch die Stiftung Liebenau ist dabei

„In 72 Stunden die Welt ein bisschen besser machen“, das ist das Motto der vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) gemeinsam mit seinen Diözesan- und Jugendverbänden durchgeführten Aktion. Eine von rund 3300 Aktionsgruppen, die in einer 72-Stunden-Aktion ein soziales, interkulturelles oder ökologisches Projekt umsetzen, hat zusammen mit acht Menschen, die von der Stiftung Liebenau begleitet werden, in der Häfler Hochstraße ein Hochbeet gebaut und drei Balkone begrünt, wie die Stiftung mitteilt.

In Unterschneidheim machten sich 100 Kindern und Jugendliche daran die Gemeinde im Rahmen der 72h-Sozialaktion zu verschönern.

Jugendliche und Kinder verschönern Unterschneidheim

Die Seelsorgeeinheit Unterschneidheim hat sich mit über 100 Teilnehmern an der 72h-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) beteiligt.

Gemeinsam machten sich Kinder und Jugendliche daran, die Gemeinde ein Stück schöner zu machen.

Start der Aktion war bereits am vergangenen Donnerstag vor dem Rathaus in Aalen. Hier hatten sich Gruppen aus dem gesamten Ostalbkreis getroffen, um gemeinsam dem Start der 72h-Aktion entgegenzufiebern.

Einsatz der Obereschacher Ministranten bei der 72-Stunden-Aktion bei der Stiftung Liebenau in Hegenberg.

72-Stunden-Aktion errichtet einen Jugendtreffpunkt

Meckenbeuren (sz) - „In 72 Stunden die Welt ein bisschen besser machen“ ist das Motto der vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) gemeinsam mit seinen Diözesan- und Jugendverbänden durchgeführten Aktion. Eine von rund 3300 Aktionsgruppen, die in einer 72-Stunden-Aktion ein soziales, interkulturelles oder ökologisches Projekt umsetzen, hat einen ausrangierten Bauwagen in Hegenberg versetzt und einen Grillplatz eingerichtet.

Die 15 Ministranten aus Obereschach konnten es kaum erwarten mit der Arbeit anzufangen, als sie den ...