Suchergebnis

Marvin Pourie beim Fototermin

Licht, Schatten, Ärger: KSC beendet Trainingslager

Der Karlsruher SC hat sich am Sonntag nach einem durchwachsenen Trainingslager in Spanien auf die Heimreise gemacht. Immer wieder fehlten angeschlagene oder kranke Spieler in den Einheiten. Für Ärger sorgte zudem der ehemalige Torjäger Marvin Pourié, der den Verein wohl bald verlassen wird. Nachdem er gegenüber Medien von einem „Bruch“ mit seinem Arbeitgeber sprach, drehte er nur noch abseits der Teamkollegen seine Runden.

Von den drei Testspielen gingen zwei verloren.

Fußbälle

KSC verliert Testspiel gegen rumänischen Erstligisten

Einen Tag vor der Heimreise aus dem Trainingslager hat der Karlsruher SC ein Testspiel gegen FCSB Bukarest 0:1 verloren. Mit Neuzugang Jerôme Gondorf in der Startelf kam der Fußball-Zweitligist gegen den Tabellendritten der ersten rumänischen Liga zwar zu Chancen, aber nicht zu einem Treffer. Das Gegentor fiel nach einem direkt verwandelten Freistoß in der 53. Minute. Im ersten Testspiel des Jahres hatte der KSC am Dienstag gegen den FC Lausanne-Sport 1:0 gewonnen.

Bundestrainer

Löw: „Trainer mit 70? Das halte ich für undenkbar“

Joachim Löw erlebt als Bundestrainer gerade die „schrecklichste Zeit“. Bei aller Vorfreude auf die Fußball-EM im Sommer: Die lange Winterpause der Fußball-Nationalmannschaft nervt den 59-Jährigen.

Es gäbe aktuell so viel anzupacken bei einem Team, das er nach dem WM-Desaster 2018 radikal umgekrempelt hat. „Vier Monate Pause tun unserer jungen Mannschaft gar nicht gut“, sagte Löw, der weiß, dass er beim nächsten Turnier wieder liefern muss.

VR-Headsets

Was 2020 angesagt sein könnte

Mezcal in der Bar? Bonn oder Saudi-Arabien als Reiseziel? VR-Brillen in vielen Haushalten? High-End-Hausmannskost? Salzige Proteinriegel? Einige Anwärter zu Trends des Jahres.

Ein Überblick:

FREIZEIT 2020: VR-Headsets wurde lange eine große Zukunft vorausgesagt, doch sie blieben trotz Milliarden-Investitionen bisher ein Nischengeschäft. Nicht so viele Menschen kauften sich eine klobige Brille, die man auch noch per Kabel an einen hochgerüsteten Computer anschließen musste.

Eckballfahne mit KSC-Logo

Karlsruher SC bezieht erneut Trainingslager in Spanien

Der Karlsruher SC wird in der Winterpause erneut ein Trainingslager im spanischen Estepona beziehen. Vom 12. bis 19. Januar bereitet sich der Fußball-Zweitligist dort auf die zweite Hälfte der Saison vor, wie der KSC am Samstag mitteilte. „Wir finden in Spanien beste Voraussetzungen vor, um uns ideal auf die anstehende Rückrunde in der 2. Bundesliga vorzubereiten“, sagte Sportdirektor Oliver Kreuzer.

Der KSC wird in Estepona zwei Testspiele gegen den Schweizer Zweitligisten FC Lausanne-Sport (14.

Leroy Sané

EM-Teilnahme: Löw setzt Sané und Süle nicht unter Druck

Auf dem Wunschzettel von Bundestrainer Joachim Löw für das bevorstehende EM-Jahr steht aus nachvollziehbaren Gründen ein Ansinnen an vorderster Stelle: bitte keine weiteren Verletzten!

„Ich wünsche mir, dass zu den Länderspielen im März alle Spieler gesund sind, die die Qualität haben, um bei einer EM für Deutschland zu spielen“, sagt der 59 Jahre alte Löw zum Jahreswechsel im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Auf zwei verletzte Hoffnungsträger will er notfalls auch über das Frühjahr hinaus warten.

Joachim Löw pfeift

Löw schließt eigene Bundesliga-Rückkehr aus

Joachim Löw schließt nach dem Comeback von Jürgen Klinsmann im deutschen Vereinsfußball eine eigene Bundesliga-Rückkehr nach seiner Zeit als Bundestrainer weiterhin kategorisch aus. „Dabei bleibt es. Auf jeden Fall!“, sagte der 59-jährige der Deutschen Presse-Agentur nach der EM-Auslosung am Wochenende in Bukarest.

Löw weicht auch nach dem Einstieg seiner früheren Weggefährten Klinsmann bei Hertha BSC und der Beförderung von Hansi Flick zum Übergangs-Chefcoach beim FC Bayern nicht von seiner Aussage ab, dass ein ...

Joachim Löw

Löw schließt eigene Bundesliga-Rückkehr aus

Joachim Löw schließt nach dem Comeback von Jürgen Klinsmann im deutschen Vereinsfußball eine eigene Bundesliga-Rückkehr nach seiner Zeit als Bundestrainer weiterhin kategorisch aus.

„Dabei bleibt es. Auf jeden Fall!“, sagte der 59-jährige der Deutschen Presse-Agentur nach der EM-Auslosung in Bukarest.

Löw weicht auch nach dem Einstieg seiner früheren Weggefährten Klinsmann bei Hertha BSC und der Beförderung von Hansi Flick zum Übergangs-Chefcoach beim FC Bayern nicht von seiner Aussage ab, dass ein Bundesliga-Engagement ...

Gruppe F

Internationale Pressestimmen zur EM-Auslosung

Der Gruppensieg in der Qualifikation zur Fußball-EM 2020 brachte Deutschland und Frankreich bei der Auslosung nichts. Bereits in der Vorrunde treffen der Weltmeister und das DFB-Team aufeinander. Dazu kommt noch Europameister Portugal. Schwerer hätte es kaum können.

Internationale Medien kommentierten dies wie folgt:

FRANKREICH: „L'Équipe“: „Gruppe der Liebe. Die Schwergewichte, welch Geschenk!“

„Le Monde“: „Euro 2020: Les Bleus in der 'Todesgruppe' mit Deutschland und Portugal.

Karl-Heinz Rummenigge

Rummenigge hofft auf deutsches EM-„Sommermärchen“ in München

Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hofft nach dem schwierigen EM-Los der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei den drei Gruppenspielen in München auf eine Atmosphäre wie während der WM 2006 in Deutschland. „Ich wünsche ihnen ein Sommermärchen“, sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München und Ex-Nationalspieler am Sonntag bei einem Termin in der Allianz Arena, in der Bundestrainer Joachim Löw im Juni 2020 in Gruppe F gegen Weltmeister Frankreich und Europameister Portugal antreten muss.