Suchergebnis

Der Skiclub bietet wieder Ausfahrten an.

Mit neuem Schwung in die Saison

Neue Homepage, Kursanmeldung online, neues Skikurskonzept, tolle Ausfahrten – der Winter mit dem Skiclub Bad Buchau hat begonnen und wird spannend.

Mit der Abteilungsversammlung im November konnte der Skiclub nicht nur die neue Saison einleiten, sondern auch spannende Neuerungen verkünden: Die Homepage unter dem Link www.svbski.de erscheint in neuem Gewand. Der Zugang zu allen wichtigen Informationen und Neuigkeiten ist jetzt noch einfacher.

 Das Kalenderblatt für Januar zeigt Raureifflimmern im Buchauer Kurpark.

Zwölf Streifzüge durchs Bilderbuch Buchau

Der Januar überzieht die Bäume des Kurparks mit glitzerndem Raureif, der Mai verwandelt die Riedwiesen vor dem Banngebiet Staudacher in ein lila Blütenmeer voller Kuckuckslichtnelken, der Julimond färbt sich blutrot und die Oktobersonne vergoldet das Schilf, über das Myriaden von Mücken wie kleine Lichtpunkte tanzen. „Bilder-Bad-Buchau“, der Buchau-Kalender der Brüder August und Sebastian Sandmaier mit Aufnahmen des SZ-Fotografen Klaus Weiss, macht 2020 seinem Namen alle Ehre.

 Bad Buchaus Richard Bin (rechts) schirmt den Ball ab. Der SV Bad Buchau gewinnt mit 3:1 gegen Aufsteiger SV Langenenslingen (li

Krauchenwies rutscht ab - Altshausen macht Boden gut

Rumpfprogramm zum Abschluss. In der Bezirksliga Donau haben am letzten Spielwochenende des Kalenderjahres nur fünf Spiele stattgefunden. Der TSV Riedlingen gönnte der SGM Rottenacker/Munderkingen einen kleinen 2:0-Vorsprung, drehte dann aber auf und die Partie. Fabian Ragg eröffnete den Rothosen-Reigen mit einem Dreierpack halbzeitübergreifend innerhalb von nur neun Spielminuten. Da die TSG Ehingen zu Hause dem FV Altshausen unterlag, vergrößerte sich der Riedlinger Vorsprung auf 16 Punkte auf den FV Neufra, beziehungsweise 17 Punkte auf die ...

Trotz Anstrengungen hat es der TSG Ehingen (Mitte, Valentin Gombold) gegen Altshausen (dunkelrot) nicht zum Sieg gereicht.

TSG Ehingen erwischt einen rabenschwarzen Tag

Selbst eingefleischte Ehinger Fans können sich kaum daran erinnern, dass die TSG Ehingen je einmal so schwach gespielt hat, wie am Samstag in der ersten Halbzeit gegen den FV Altshausen.

TSG Ehingen - FV Altshausen 3:4 (1:4). - Tore: 0:1 Martin Funk (7.), 0:2 Andreas Pfeifer (22.), 0:3 Matthias Schluck (38.), 1:3 Fabian Heitele (45.), 1:4 Martin Funk (45+2), 2:4 Julian Guther (58.), 3:4 Valentin Gombold (80.). - Was die TSG Ehingen in der ersten Halbzeit ablieferte, war unter aller Kritik.

 Bei einem Abbiegeunfall wurde ein Zweiradfahrer schwer verletzt.

Autofahrerin kollidierte beim Abbiegen mit Kleinkraftrad

Eine 39 Jahre alte Fahrerin eines VW Sharan fuhr am Samstag gegen 14.35 Uhr auf der Lindenstraße in Bad Buchau. Kurz vor einer Kreuzung überholte sie zwei am rechten Fahrbahnrand fahrende Kleinkrafträder. In der Folge bog die 39-Jährige nach rechts in die Weiherstraße ab, kollidierte aber mit dem vorderen der beiden zuvor überholten Fahrzeuge. Der 84 Jahre alte Fahrer des dreirädrigen Kleinkraftrades, der glücklicherweise einen Helm trug, kam zu Fall und verletzte sich hierbei schwer.

 Cyprianuschor und Stadtkapelle musizierten gemeinsam beim Weihnachtsbaum.

Cyprianuschor und Stadtkapelle stimmen auf den zweiten Advent ein

Musikalisch ist am Samstagabend beim Kappeler Weihnachtsbaum einiges geboten gewesen. Nach dem Erfolg in den vergangenen Jahren war es für den Cyprianuschor und einem Ensemble der Stadtkapelle Bad Buchau selbstverständlich, wieder bei der besinnlichen musikalischen Stunde am Weihnachtsbaum dabei zu sein. Eine ansehliche Zuhörerschar fand sich nach dem Vorabendgottesdienst beim festlich beleuchteten Weihnachtsbaum am alten Kappeler Kindergarten ein, als der Cyprianuschor unter Leitung von Elisabeth Münz und die Abordnung der Stadtkapelle mit ...

 Den Bau eines neuen Wohnheims in Bad Buchau an Stelle des niedergebrannten ehemaligen Bahnhofsgebäudes (im Hintergrund) möchte

Neues Wohnheim soll im Juni fertig sein

Unter neuem Vorstand startet der Verein Bela (vormals Freundeskreis Schussenried) ins neue Jahr. 2020 steht zudem ein ganz besonderes Projekt an: Nachdem das Bad Buchauer Wohnheim im ehemaligen Bahnhofsgebäude 2015 bei einem Feuer vollständig zerstört wurde, steht nun der Neubau an. Gleich nach Dreikönig soll es losgehen.

„Bela“ steht für „begleiten, leben, arbeiten“ und auf diesen drei Feldern setzen sich die 120 Mitglieder und 62 Mitarbeiter des Vereins für psychisch kranke Menschen im Landkreis Biberach ein.

 Mit Transpondern können die Mitarbeiter im Buchauer Rathauses künftig ihre Arbeitszeit selbst erfassen.

Chips statt Zettel

Die bisherige Zeiterfassung der Stadt Bad Buchau basiert auf handgeschriebenen Listen und Exceltabellen. Täglich müssen die Mitarbeiter der Verwaltung ihre Arbeitszeiten dort eintragen und am Ende jeden Monats ihren Vorgesetzten bringen. Das ist aufwendig, fehleranfällig und einfach nicht mehr zeitgemäß. Doch damit ist jetzt auch in Bad Buchau bald Schluss: Einstimmig hat der Gemeinderat beschlossen, im kommenden Jahr für rund 47 350 Euro ein webbasiertes System einzuführen.

 Dr. Christa Enderle zeigt die Neuerwerbungen der Malerin Maria Caspar-Filser.

Altertumsverein Riedlingen erweitert Sammlung

Erst in der vergangenen Woche haben die Mitglieder des Altertumsvereins Riedlingen 1851 als Jahresgabe das Buch „Einblicke“ bekommen, das die wichtigsten der rund 4000 archivierten Gegenstände und Artefakte des rührigen Vereins zeigt. In den vergangenen Wochen ist die „Schatzsammlung“ des Vereins um einige Bilder erweitert worden, die nach genauer Begutachtung angekauft worden sind.

Zwei Bilder stammen von der Malerin Maria Caspar-Filser, die 1878 in Riedlingen geboren und ihre Jugendzeit in Riedlingen, Bad Buchau, Heidenheim, Ulm ...

Landkreis verleiht Ehrenamtspreis an diese 14 Gruppen oder Personen

Am internationalen Tag des Ehrenamts, dem 5. Dezember, hat Landrat Heiko Schmid 14 Preisträger mit dem Ehrenamtspreis des Landkreises Biberach ausgezeichnet. Der Preis ist mit insgesamt 10 000 Euro dotiert und wurde den Ehrenamtlichen bei einer Feierstunde im Landratsamt verliehen. Den Sonderpreis des Landrats erhielt Rudolf Obert aus Kanzach.

Aus mehr als 50 eingereichten Vorschlägen für mögliche Preisträger hatte eine elfköpfige Jury, bestehend aus Bürgermeistern und Kreisräten, Vertretern der Kirche, sozialer Einrichtungen und ...