Suchergebnis

 Burgwichtel ehren mit Gold, Silber und Bronze: Die Geehrten (von links) Ute Zenger, Rolf Seeh, Britta Seeh, Walter Fröhlich, An

„Auf der Alm“ lautet das Motto der Burgwichtel

Die Jahresversammlung der „Burgwichtel“ hat am Sonntag, 11.11., erstmals im Bürgersaal stattgefunden. Mit 90 anwesenden Mitgliedern war das Interesse am Vereinsleben recht groß. Insgesamt sind im Verein 188 Mitglieder eingetragen. Davon sind 144 aktiv – bei 89 Wichteln, 40 Kräuterleut und elf Hästrägern in Kombination von Wichteln und Kräuterleut, zwei Ratsherren, Narrenpolizist und Bajas. Das bunte Bild bei Narrenumzügen ergänzen die vielen kleinen Hästräger.

Tettnang (ari) - Bruno Walter hat aufgegeben und die Macht in die Hände der Narren gelegt. Anja Reichert und Mark Hildebrandt wa

Tettnangs Narren herrschen

Bruno Walter hat aufgegeben und die Macht in die Hände der Narren gelegt. Anja Reichert und Mark Hildebrandt waren mit der Kamera unterwegs und haben Eindrücke gesammelt.


Im Ortsentwicklungskonzept wird die Seldnerhalle, „welche durch die sportliche und kulturelle Nutzung einen deutlichen Mehrwert

Ortschaftsrat Kau entwickelt Zukunftspläne

Kau - Sorge wegen der Entwicklung von Kau hat der Ortschaftsrat bei seiner Sitzung geäußert: Dabei ging es um den Zeitpunkt, zu dem der Ortschaftsrat bei Projekten eingeschaltet wird und um die Wahrnehmung unterschiedlicher Zielsetzungen von Stadt und Ortschaft. Der Ortschaftsrat hat seine Überlegungen zur zukünftigen Entwicklung von Kau im Positionspapier „Dorfentwicklung Kau 2030“ zusammengefasst.Hubert Hahn (Freie Wähler) stellte das Ortsentwicklungskonzept vor.


Dekan Reinhard Hangst und Pfarrer Thomas Wagner segnen die Straße.

Tettnanger Karlstraße feierlich eröffnet

„Tettnanger Festwetter“ hat Bürgermeister Bruno Walter scherzhaft in seiner Begrüßungsrede über die Sturzbäche gesagt, die fast pünktlich zum Festbeginn vom Himmel herabkamen. Die Tettnanger sind das von dem einen oder anderen Anlass gewöhnt und ließen sich dementsprechend nicht stören. Olaf E. Jahnke war mit der Kamera unterwegs und hat einige Eindrücke eingefangen.

Tettnang - Tettnangs Bürgermeister ist abgesetzt. Am Nachmittag des Gumpigen Donnerstag hat sich Bruno Walter Hopfennarren, Gätt

Gumpiger Donnerstag in Tettnang

Tettnang - Tettnangs Bürgermeister ist abgesetzt. Am Nachmittag des Gumpigen Donnerstag hat sich Bruno Walter Hopfennarren, Gätterlet und Gickeler ergeben. Zuvor hatten die Narren bereits die Schüler und Kindergartenkinder befreit. Jens Lindenmüller hat das närrische Treiben auf Tettnangs Straßen für schwaebische.de mit der Kamera festgehalten.

Tausende Narren bevölkern Tettnangs Innenstadt

Beim Zunftmeisterempfang am Dienstagmorgen hatte Bürgermeister Bruno Walter den Narren aus nah und fern noch eine Regenpause gewünscht. Allerdings sah es danach bis gegen Mittag nicht aus. Doch die Narren hatten Glück: Bei anfänglichem Nieselregen, der mit zunehmender Umzugsdauer wich, verfolgten zahlreiche Fasnetsbegeisterte den großen Tettnanger Narrensprung in der Innenstadt. 59 Gruppen von mehr als 20 Zünften und anderen Gruppen zogen über Bärenplatz, Montfortstraße, Schlossstraße und Karlstraße in die Lindauer Straße, mal neckisch, mal ...

Ein Neujahrsempfang mit breitem Spektrum

Facettenreich – so lässt sich Tettnangs Neujahrsempfang vom Freitagabend im Neuen Schloss zusammenfassen, den für die SZ Olaf E. Jahnke im Bild festgehalten hat. Die Palette reicht von den Ansprachen durch Bürgermeister Bruno Walter und Festredner Elmar L. Kuhn über die Musikbeiträge durch Jakob Frisch und Laurenz Kienitz bis zum Spontanauftritt der Tettnanger Narren und dem anschließenden Stehempfang.

Tettnang steigt am „Gumpigen“ in die Hochfasnet ein

Tettnang (ab) – In der Montfortstadt hat es am „Gumpigen“ kein Halten mehr gegeben. Nachdem Schüler samt Lehrer befreit worden sind, hat die Narrenzunft Tettnang mit dem ersten Kostümumzug Premiere gefeiert. Auch Bürgermeister Bruno Walter wurde „seines Amtes enthoben“. Jetzt „regiert“ der Hopfennarr, der auf dem Bärenplatz trohnt. Angelika Banzhaf war mit ihrer Kamera dabei.

Bähnlesfest: Ausdruck von montfortschem Lebensgefühl

Bähnlesfest: Ausdruck von montfortschem Lebensgefühl

Die Tettnanger, der Handel und die vielen Vereine haben gerufen, ihr Bähnlesfest ist einmal mehr ein bemerkenswerter Renner im Festlesreigen der Region geworden. Die Mischung aus Kleinkunst, Musik, Flohmarkt, Attraktionen für Jung und Alt, Kulinarisches für jeden Geschmack und als i-Tüpfelchen (zumindest morgens) ideal-temperiertes Festleswetter ließ Tausende in die Montfortstadt strömen. Die Stimmung war prächtig, wer gekommen ist, ließ es sich gutgehen.

Hunderte kommen zum Neujahrsempfang ins Schloss

Tettnang startet ins Jahr 2011: Hunderte folgen der Einladung zum Neujahrsempfang ins Schloss. Bruno Walter thematisiert in der „guten Stube“ der Stadt in erster Linie das herausragende wie nachhaltige Projekt „Tettnang in Bewegung“, ein Projekt das weithin einzigartig ist und mindestens ein Jahr die Bewegung konkret und im abstrakten Sinn thematisiert. Fotos: Felix Kästle