Suchergebnis

 Die Interessengemeinschaft Zukunft Insel will den Lindauer Wochenmarkt auf den Therese-von-Bayern-Platz verlegen.

Zukunft Insel will Wochenmarkt verlegen

Die Interessengemeinschaft Zukunft Insel kämpft weiter um Parkplätze auf der Insel. Jetzt stellt der Vorstand den Antrag, der Stadtrat solle entgegen früherer Beschlüsse den Wochenmarkt doch auf den Therese-von-Bayern-Platz verlegen.

„Durch diese Maßnahme blieben die für unsere Kunden gerade am Wochenende wichtigen Parkplätze zwischen den Kirchen erhalten, und der Platz zwischen Inselhalle und Parkhaus erfährt dadurch eine deutliche Aufwertung und sinnvolle Nutzung“, schreiben die Vorstandsmitglieder von Zukunft Insel, Robert Kainz, ...

„Bad Kresselnau“ 2019 ist zwar schon vorbei, wirkt aber immer noch nach (von links) Beate Kummer, Isabelle Gößwein, Jens Knobloc

Bad Kresselnauer sammeln 950 Euro für Brunnen in Toril

Sammeln für einen guten Zweck: Bad Kresselnau hat ihre Türen zwar schon vor einer Weile geschlossen, doch die Kinderspielstadt war in diesem Jahr besonders nachhaltig: Die Bürger von Bad Kresselnau haben am letzten Tag des Ferienprogrammes ihre hart erarbeiteten und mühsam gesparten Kressel für einen guten Zweck in einen Topf geworfen. Dank eines sensationellen Wechselkurses kamen 950 Euro zusammen, ist einer Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung zu entnehmen.

 Belasteter Löschschaum führt beim Großbrand im Shredderwerk zu gefährlichen Belastungen im Trinkwasser in Ertingen. Die zivilre

Shredderwerk zahlt 1,5 Millionen zum Ausgleich für Belastung im Trinkwasser

Das Shredderwerk Herbertingen und die Gemeinde Ertingen haben sich im anhängigen Zivilverfahren vor dem Landgericht Ravensburg auf einen Vergleich geeinigt. In dem Verfahren ging es um die Zahlung von Schadenersatz für die Schäden an der Trinkwasserfassung in Ertingen. Danach zahlt das Shredderwerk dem Eigenbetrieb Wasserversorgung der Gemeinde 1,5 Millionen Euro.

Fließt dieses Geld bis 15. November 2019 wäre die zivilrechtliche Auseinandersetzung mit der Gemeinde Ertingen beendet.

 Bei der Spendenübergabe (von links): Melanie Fischer (Kassiererin MV Kluftern), Uwe Köppe (Botschafter Kinderhospiz St. Nikolau

Das Buddeln hat sich gelohnt

Friedrichshafen (leo) - Die Löcher sind zugegraben und die Goldene Schaufel in der Vitrine des Gewinners gelagert. Die Summe von 862 Euro, die beim Goldene-Schaufel-Contest eingenommen wurde, hat der Musikverein Kluftern jetzt jeweils zur Hälfte dem Verein Namibiakids und dem Kinderhospiz St. Nikolaus übergeben. Anfang Oktober trafen sich rund 30 Teilnehmer auf einer Wiese in Kluftern, um gegen eine Startgebühr von 20 Euro ein möglichst tiefes Loch zu graben (die SZ berichtete).

Nicht überall auf dem 2525 Kilometer langen bayerischen Autobahnnetz gibt es schnelles Internet.

Kein Netz? Die Politik erhöht den Druck auf die Mobilfunkanbieter

Im Freistaat gibt es immer noch viele Funklöcher. Der Bayerische Landtag macht deswegen Druck auf die Mobilfunkanbieter. Sie sollen an einer flächendeckenden Abdeckung mit dem LTE-Standard arbeiten. Auch die bayerische Wirtschaft sieht den holprigen Mobilfunk inzwischen als Wachstumsbremse und Wettbewerbsnachteil.

Bei einer Befragung der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) zeigte sich mehr als die Hälfte der Betriebe unzufrieden mit der Geschwindigkeit der mobilen Datenverbindungen sowie mit der Netzabdeckung.

ARCHIV - ILLUSTRATION - Leitungswasser fließt am 18.08.2008 in Köln aus einem Wasserhahn in zwei Hände. In Neumünster (Schleswig

Wasserversorgung erwirtschaftet Gewinn

Einen positiven Rechnungsabschluss 2018 für den Eigenbetrieb Wasserversorgung hat Hans Neher von der Finanzverwaltung der Stadt Erbach dem Verwaltungsausschuss des Gemeinderats präsentiert. Unterm Strich steht ein Überschuss von rund 70 000 Euro, der in die Rücklage fließt. Diese erhöht sich damit auf 248 000 Euro und steht in den Folgejahren zur Abdeckung von Verlusten zur Verfügung.

Das dürfte auch nötig sein, denn zum Einen wurden im vergangenen Jahr geplante Investitionen verschoben, zum Andern stehen allein mit der Sanierung ...

 Seltener An- und Einblick: Ins Sammelbecken im Quellhaus in Mühlebach münden vier Rohre – und führt eine Leiter. Benachbart (un

Wie sich die Trockenheit 2018 auf die Wasserversorgung auswirkte

„Wir hatten zu keinem Zeitpunkt ein Versorgungsproblem“, sagt Simon Vallaster als ZWUS-Geschäftsführer auf die Frage, ob die Trockenheit von 2018 bei den Verantwortlichen Sorgenfalten hervorrief. Befragt hat ihn die SZ im Zuge der Serie „Unser Klima“.

Sprechen kann er zum einen für den ZWUS – den Zweckverband Wasserversorgung Unteres Schussental, der Eriskirch, Tettnang und Meckenbeuren (in Teilen) als Verbandsgebiet hat. Und zum anderen – beim Blick über den Tellerrand hinaus – für dessen Partner, gibt es doch seit 2002 einen ...

 Nach der Attacke auf das jüdische Gotteshaus in Bad Buchau: die zerstörte Synagoge.

Reichspogromnacht in Bad Buchau: „Grausig scholl das Schreien der fanatischen Horde“

„Grausig scholl das Schreien der fanatischen Horde durch die stillen Straßen, für jeden Christen 1000 Juden, dazu das Dröhnen vom Rammen der Synagogentür, das mir lebenslang im Ohre liegt und das Splittern des Glases all überall.“ Das schrieb Moritz Vierfelder, Chronist der jüdischen Gemeinde in Buchau, über die Reichspogromnacht in Bad Buchau am 9. November 1938.

SA-Leute zerstören im November 1938 die Buchauer Synagoge Mitglieder der Sturmabteilung (SA), die paramilitärische Kampforganisation der Nationalsozialisten, aus ...

Künstler und Gäste kamen ins Gespräch.

Kunstwerke der Gruppe „Krücke“ zeigen Kritisches

Während den Herbstferien hat Elisabeth Sauterleute ihre Kunstschule in der Bachstraße fünf Kunststudenten der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart zum freien Schaffen zur Verfügung gestellt. Kunst gestaltet wurde bis 20 Minuten vor Beginn der Vernissage am Samstagabend, zu der zahlreiche Interessierte und Unterstützer kamen. Auch Vertreter vom Verband der Kunstschulen BW, des Kunstvereins und des Galeriekreises Leutkirch waren vertreten.

Die fünf jungen Künstler wohnten und arbeiteten rund um die Uhr in „ihrem Leutkircher ...

 Die von den Spendengeldern eingerichtete Hirsebank rettet in Burkina Faso vielen Menschen das Leben.

Hirsebank rettet vor dem Hungertod

Bereits seit 38 Jahren setzt sich die Hüttlinger Burkina Faso-Hilfe rund um deren Gründerin Christel Trach-Riedesser für bedürftige Menschen in dem bitterarmen westafrikanischen Land ein. 35 Brunnen mit den zugehörigen Pumpen konnten in dieser Zeit angelegt und zwei Waisenhäuser gebaut werden. Zahlreiche Kinderpatenschaften wurden übernommen, aktuell bestehen rund 270 dieser Patenschaften.

Unterstützt werden die Helfer in Hüttlingen durch die Katholischen Kirchengemeinden Hüttlingen und Wasseralfingen und seit langem auch durch die ...