Suchergebnis

 Die 60-jährige Freundschaft zwischen Aulendorf und Conches hätte Ende Mai in Aulendorf gefeiert werden soll. Wegen der Corona-K

Wegen Corona: Schüleraustausch und Jubiläumsfest fallen in Aulendorf aus

Seit 60 Jahren verbindet die beiden Städte Aulendorf und Conches en Ouche in der Normandie eine Freundschaft. Ende Mai hätten in Aulendorf die mehrtägigen Feierlichkeiten anlässlich des Partnerstadtjubiläums stattfinden sollen. Wie die Stadt Aulendorf auf SZ-Anfrage mitteilte, wurde das Fest aufgrund der aktuellen Corona-Krise auf das nächste Jahr verschoben. Auch der jährliche Schüleraustausch findet in diesem Jahr nicht statt und wurde bereits abgesagt.

Ein älterer Mann auf dem Ergometer, der von einem Arzt untersucht wird

Mit 92 Jahren nochmal sportlich durchstarten: So hält sich Alois Thoma fit

„Da könnte ich ja mitmachen!“ Das war der erste Gedanke, der Alois Thoma in den Sinn kam, als er von der neuen SZ-Serie „Fit bis 100“ las. Damit bei der Bewerbung nichts schiefgehen konnte, ließ er es sich nicht nehmen, diese persönlich bei der „Schwäbischen Zeitung“ in Ravensburg einzuwerfen. Dafür fuhr der 92-Jährige eigens von seinem Wohnort Baienfurt mit dem Bus in die Kreisstadt. Es hat sich gelohnt.

Ich bin selbst sehr gespannt darauf, ob und wie sich die körperliche Fitness eines über 90-Jährigen mit den entsprechenden ...

 Eine positive Bilanz vom ersten Tag bei „Fit bis 100“ ziehen die Teilnehmer und das Team im Tettnanger Diagnostikzentrum von li

Den inneren Schweinehund überwinden

Fit bis 100? Oder zumindest bis ins hohe Alter? Wie das funktioniert, erleben die sechs Teilnehmer, die die Kooperationspartner „Schwäbische Zeitung“, der Ravensburger Gesundheitsdienstleister Radius und das Diagnostikzentrum Tettnang ausgewählt haben, in den kommenden Wochen und Monaten. Drei Frauen und drei Männer haben es geschafft, einen der begehrten Plätze zu ergattern. Am Montag fiel der Startschuss in Tettnang.

„Ich konnte mir nicht richtig vorstellen, was auf mich zukommt“, berichtet die 69-jährige Brigitte König aus Berg.

Das Hauptamt der Stadt Aulendorf sieht sich mit der Digitalisierung und Aufgaben im EDV-Bereich überfordert.

Aulendorf sucht EDV-Fachkraft

Die Stadt Aulendorf will eine Fachkraft für EDV einstellen. Der Gemeinderat hat nun auf Vorschlag der Verwaltung eine Vollzeitstelle bis Endgeldgruppe 10 TVöD beschlossen.

„Wir merken doch, dass wir recht viel bei uns haben“, sagt Hauptamtsleiterin Brigitte Thoma. Trotz eines Betreuungsvertrag mit dem Kommunalen Rechenzentrum Reutlingen-Ulm (Iteos), gebe es viele Aufgaben, die im Hauptamt anfallen würden: Ansprechpartner sein im Haus und für Außenstellen, etwa Schulen;

Die Spiegelhalter Krippe gehört schon fest zur Frenkenbacher Weihnacht dazu.

Zehnte Frenkenbacher Weihnacht geht bald in der romanischen Kapelle über die Bühne

Nach den trubeligen Weihnachtstagen abschalten und eine Dreiviertelstunde einfach nur besinnlicher Musik lauschen: Das ist ab dem zweiten Weihnachtstag wieder täglich bei der Frenkenbacher Weihnacht möglich. Zum zehnten Mal lädt das Katholische Bildungswerk Immenstaad-Hagnau-Kippenhausen in der Seelsorgeeinheit Meersburg zu Meditation und Inspiration in die romanische Kapelle St. Oswald und St. Otmar ein.

Die Veranstaltungsreihe erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit.

 Franz Erwin Kemper ist nicht nur Vorsitzender des Stadtseniorenrats sondern jüngst auch zum ersten Behindertenbeauftragten der

Behindertenbeauftragter ist offiziell gewählt

Franz Erwin Kemper ist neuer – und erster – Behindertenbeauftragter der Stadt Aulendorf. Der Gemeinderat hat ihn jüngst einstimmig für zwei Jahre in dieses Ehrenamt gewählt.

Kemper ist 68 Jahre alt, Vater von drei Kindern, bereits in jungen Jahren erblindet und seit Kurzem auch für ein Jahr zum festen Vorsitzenden des Stadtseniorenrats gewählt worden, den er seit Juni kommissarisch geleitet hatte. „Als Behindertenbeauftragter habe ich mich schon gefühlt, als ich bei den Planungsarbeiten für den Bahnhofsvorplatz mitgewirkt habe“, ...

 Ein mit Propangas beladener Lkw ist am Mittwochmorgen bei Blönried umgekippt.

Gefahrgut-Lkw mit Propangas kippt bei Blönried um

Auf der Kreisstraße zwischen Münchenreute und Steinenbach bei Blönried ist am Mittwochmorgen ein mit Propangas beladener Gefahrgut-Lkw umgekippt. Der 30-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 50 000 Euro. Die Feuerwehr Aulendorf evakuierte sicherheitshalber das nahegelegene Jugendfreizeit- und Erlebniszentrum Dobelmühle.

„Gas ist immer gefährlich“ Gegen 8 Uhr war der Gaslaster die Straßenböschung hinab gekippt, überschlug sich und kam auf der Seite zum Liegen.

 In Bad Waldsee und Aulendorf sollen am Mittwoch aggressive Bettlergruppen unterwegs gewesen sein. Facebooknutzer berichten von

Facebook-Nutzer berichten von aggressiven Bettlern

Vor „aggressiven“ Bettlern in Aulendorf und Bad Waldsee ist am Mittwoch in sozialen Netzwerken gewarnt worden. Wie auf der Facebook-Seite „Spotted Aulendorf“ zu lesen war, hätten die Bettler, die in beiden Städten „massiv unterwegs“ gewesen sein sollen, Passanten angesprochen und „unverschämt und unverblümt“ höhere Geldbeträge gefordert. Bei der Polizei sind keine Beschwerden oder Hinweise eingegangen, berichtete das Polizeipräsidium Konstanz auf SZ-Anfrage.

 Ganz schön viele Stimmzettel gab es auch in Aulendorf auszuzählen – und dann legte ein technisches Problem das Rathaus lahm.

Ergebnisse der Ortschaftsratswahlen sind endlich online

Erst mehr als eine Woche nach den Wahlen hat die Stadt Aulendorf die Ergebnisse der Ortschaftsratswahlen am Dienstagmorgen auf ihrer Homepage veröffentlicht. Dass es so lange gedauert hat, lag an technischen Problemen im Rathaus. Dabei lagen die Ergebnisse der Ortschaftsratswahlen bereits seit vergangenem Dienstag vor (SZ berichtete). Das hat Fragen aufgeworfen – nicht zuletzt bei Stadträten, die bei der Gemeinderatssitzung am Montagabend nachhakten, weshalb noch keine Ergebnisse online seien.

 Siegfried Abt leert nach Wahlschluss im Wahllokal Grundschule die Wahlurne mit den Stimmzetteln auf. Auch (von links) Julia Tho

Aulendorf: AfD landet vor SPD, knapp jeder Vierte wählt grün

4340 Wähler haben bei der Europawahl in Aulendorf ihre Stimme abgegeben – und zwar vornehmlich für die CDU, die allerdings gegenüber der Wahl 2014 deutlich an Stimmen verliert – wenn auch nicht ganz so stark wie die SPD. Die Sozialdemokraten schneiden sogar schwächer ab als die AfD. Dem Bundestrend entsprechend sehr stark zugelegt haben die Grünen. Sie liegen in Aulendorf nach vorläufigem Gesamtergebnis bei 23,6 Prozent und rangieren damit auf Platz zwei hinter der CDU.