Suchergebnis

Brigitte Baumeister erhielt die Landesehrennadel, die Bürgermeister Ulrich Ruckh (r.) und Ortsvorsteher Jürgen Glökler überreich

Diese Schelklingerin ist unermüdlich im Einsatz für ihr Dorf

Eingebettet in die Hauptversammlung der Landfrauen in Hausen ob Urspring hat die geheim vorbereitete Ehrung von Brigitte Baumeister mit der Landesehrennadel stattgefunden. Vereinsehrenmitglied ist Brigitte Baumeister seit vergangenem Jahr. Aufgrund ihrer Verdienste über den Verein hinaus bekam sie aus den Händen von Bürgermeister Ulrich Ruckh und Ortsvorsteher Jürgen Glökler die Landesehrennadel überreicht mit Urkunde und Präsenten.

Brigitte Baumeister gründete vor 20 Jahren den bis heute sehr regen Landfrauenverein und machte den ...

Für das erste Konzert des Frauenchores mit dem neuen Dirigenten Thomas Möller gibt es viel Beifall von den begeisterten Zuhörern

Ton in Ton feiert erfolgreiche Premiere

Die Premiere ist gelungen, das erste Konzert des Frauenchores Ton in Ton mit dem neuen Dirigenten Thomas Möller hat die Zuhörer begeistert. Da der Gesangslehrer auch den gemischten Chor Reutissimo aus Bad Waldsee leitet, lag es nahe, unter dem Titel „Zwei Chöre – Ein Dirigent“ ein Doppelkonzert zu veranstalten. Bedingt durch den Wechsel bei der musikalischen Leitung hat der Frauenchor das übliche Sommerkonzert in den Herbst verschoben, dies störte die große Fangemeinde nicht.

 Neubürger im Gespräch beim Albverein.

Durchhausen hat seinen neuen Bürgern viel zu bieten

Wie viele Facetten doch so ein Dorf mit unter 1000 Einwohnern haben kann, das hat Durchhausen am vergangenen Mittwoch eindrücklich gezeigt: Die „Perle der Baar“ glänzte. Bürgermeister Simon Axt hatte zum ersten Neubürgerempfang in die Gemeindehalle eingeladen. Rund 40 Neubürger sind der Einladung unter dem Motto „Wo es dir gut geht, dort ist die Heimat“ gefolgt.

Bürgermeister Simon Axt freute sich sehr über die zahlreichen Besucher. „Durchhausen wird durch seine Vereine, Institutionen und Kirchen geprägt und die Anzahl ist für eine ...

 Ein Zebrastreifen und Tempo 30: das wünschen sich einige Aulendorfer in der Hauptstraße vor Engels Hotel&Diner, um die Straße s

100 Aulendorfer fordern einen Zebrastreifen

Einen Zebrastreifen in der Hauptstraße auf Höhe von Engels Hotel&Diner: das wünschen sich offensichtlich an die 100 Aulendorfer. So viele haben bislang ihre Unterschrift unter einen Brief gesetzt, mit dem die Initiatoren erklären, warum sie einen Zebrastreifen sowie ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern an dieser Stelle für sinnvoll halten (die SZ berichtete).

Gestartet hat die Unterschriftensammlung die Familie Engel, die schon einige gefährliche Situationen an der Stelle der L 284 miterleben musste, wenn Kinder auf dem Weg ...

„Das ganze Haus wackelt.“ Vor allem für die Betreiber des „Hotel & Diner Engel“ und ihre Gäste ist die Baustelle in der Hauptstr

Baustelle an der L 284 hat Aulendorf fest im Griff

„Als ich aus dem Urlaub kam, stand ich plötzlich vor der Absperrung und wusste im ersten Moment nicht, wie ich nach Hause kommen soll“, erzählt Pfarrer Paul Bantle, der in der Schussenrieder Straße wohnt. Lachend fügt er hinzu, dass man sich derzeit schon genau überlegen müsse, wie man in Aulendorf mit dem Auto irgendwo hinkommt. Er gehört zu den Anwohnern, die von der Sanierung der Landesstraße 284 direkt betroffen sind. Seit 19. August – und voraussichtlich noch bis Dienstag, 10.

Tatort

Mit dem 1100. „Tatort“ geht's nach der Sommerpause weiter

Am Sonntag geht es nach der neunwöchigen Sommerpause beim „Tatort“ wieder los. Der Dresden-Krimi „Nemesis“ ist der 1100. Fall der Reihe, die es seit 1970 gibt. Was bei Deutschlands beliebtestem TV-Format zu erwarten ist - ein Überblick nach Teams.

- Winkler, Gorniak und Schnabel (DRESDEN): In „Nemesis“ (18.8., 20.15 Uhr) wird ein Dresdner Szenegastronom erschossen, es scheint um organisierte Kriminalität zu gehen. Für Cornelia Gröschel ist es der zweite Fall als Leonie Winkler im sächsischen MDR-Team an der Seite von Karin ...

 Auch am Hexeneck treten heuer wieder verschiedene Bands auf.

Beim Schlossfest spielt die Musik

Auch musikalisch ist beim Schloss- und Kinderfest in Aulendorf am Samstag und Sonntag, 17. und 18. August, einiges geboten. Das Programm im Überblick:

Samstag, 17. August14 Uhr: Jahrgängertreffen (39, 49, 44, 59) mit der Stadtkapelle Aulendorf, Schlossinnenhof

14.30 Uhr: MG Brass Band Hauptwil, Reithof

16.30 Uhr: Dorfkinder, Musikschule Bad Saulgau, Reithof

17 Uhr: Marinechor Aulendorf, Schlossinnenhof

19 Uhr: Gesangsauflauf, Reithof

19.

Nach Wahl in Gemeinderat: AfD-Abgeordneter mit Orangensaft übergossen

Nach den deutlichen Stimmeneinbußen bei der Europawahl konnten CDU und SPD in Ulm noch darauf hoffen, dass es bei Gemeinderatswahl ja um Personen und nicht um den Trend in Deutschland geht. Doch am Montagabend steht fest: Die beiden Parteien verlieren abermals zahlreiche Wählerstimmen.

Die Christdemokraten kommen nur noch auf 16,5 Prozent – 5,8 Prozentpunkte weniger als 2014. Die SPD verliert 5,7 Prozentpunkte: von 19,5 auf 13,8 Prozent.

 Der neue Ochsenhauser Gemeinderat hat 19 Mitglieder.

Ochsenhausen: Das ist der neue Gemeinderat

Die Freien Wähler sind die Gewinner der Gemeinderatswahl in Ochsenhausen. Sie erhielten insgesamt 22 408 Stimmen (37,3 Prozent), die CDU kommt auf 21 282 Stimmen (35,5 Prozent). Beide Listen sind im neuen Gemeinderat mit jeweils sieben Sitzen vertreten. Das Sozial Ökologische Bündnis (SÖB) konnte 9657 Stimmen (16,1 Prozent) verzeichnen und hat künftig drei Mitglieder im Gemeinderat. Weitere zwei Vertreter stellt die Liste Pro-Ox, die insgesamt 6665 Stimmen (11,1 Prozent) holte.

Brigitte Glaser

Politbetrieb 1972: Blick auf die Bonner Republik

Wie schreibt man einen Roman? Nein, nicht indem man einfach drauflos schreibt, was einem gerade im Kopf herumschwebt. Vielmehr bedarf es zuvor einer intensiven Recherche, man kann fast sagen, wie bei einer akribischen wissenschaftlichen Arbeit.

Dies hat jetzt Brigitte Glaser mit ihrem neuen Roman „Rheinblick“ vorgemacht. „Zum Schluss“ erläutert sie, ungewöhnlich für die Zunft, warum sie sich gerade das Jahr 1972 als Zeitraum ihrer Erzählung ausgesucht und wem sie für zahlreiche Informationen zu danken habe.