Suchergebnis

 Im vollbesetzten Kulturhaus spricht Oberbürgermeister Gerold Rechle über Neuerungen 2019.

Verkehr in Richtung Stadtmitte soll langsamer laufen

Ein zufriedener Rückblick, optimistische Ausblicke: Diese beiden Elemente haben auch den Laupheimer Neujahrsempfang 2019 am Mittwochabend im Kulturhaus geprägt. Aber Oberbürgermeister Gerold Rechle wusste an dem zusammen mit dem Hubschraubergeschwader gestalteten Abend mehr zu verkünden als im Rückblick ein gleich mehrfach rekordverdächtiges Jahr 2018. Er kündigte große und kleine Neuheiten an: ein neues Stadtlogo zum anstehenden 150-jährigen Jubiläum und den bevorstehenden Start der großen Innenstadt-Neugestaltung.

 Vor dem Einräumen gab es viel zu putzen und zu sortieren.

Alle packen mit an für die neue Heimat

Überall stehen Umzugskartons, darauf Gruppennamen wie Mond, Sterne oder Sonne. In etlichen Wäschekörben sind Legosteine, Holzspielsachen oder Kuscheltiere verstaut und warten darauf, in den Neubau transportiert zu werden. Die Kindertagesstätte Sankt Franziskus in Schwendi hat am Donnerstag und Freitag den Umzug aus dem Container-Ausweichquartier in die neuen Räumlichkeiten über die Bühne gebracht. Alle 25 pädagogischen Fachkräfte und über 30 Eltern haben angepackt.

 Mit einem besinnlichen „Benefizkonzert im Advent“ begeistert das Stadtorchester unter der Leitung von Pietro Sarno seine Zuhöre

Immer unter dem Dach des schützenden Himmels

Mit einem abwechslungsreichen Programm hat das Stadtorchester unter der Leitung von Pietro Sarno seine Zuhörer beim „Benefizkonzert im Advent“ in der gut besuchten Nikolauskirche begeistert. Vor allem auch der Auftritt der unterschiedlichen Ensembles sorgte immer wieder für den erwünschten Kontrast. Geglückt auch die Zusammenarbeit mit Kantor Nikolai Gersak, der mit „Wachet auf ruft uns die Stimme“, von Johann Sebastian Bach und einer Paraphrase über „Tochter Zion“ von Alexandre Guilmant die spirituelle Atmosphäre in wohltuender Weise ...

 Laura Hempfer (Geige) und Anna Springer (Klavier) konnten beim Adventskonzert in der Kirchdorfer Dreifaltigkeitskirche mit dem

Konzertbesucher von adventlichen Melodien berührt

Mit einer gelungenen Mischung von adventlichen Liedern, Chorsätzen und Instrumentalstücken ist es den Sängern des Liederkranzes Kirchdorf mit dem Sängerbund Unteropfingen, den Kinder- und Jugendstimmen und den Instrumentalisten in der Kirchdorfer Dreifaltigkeitskirche gelungen, ihren Zuhörern das im Programm angekündigte Gefühl der Berührung durch Engelsflügel zu vermitteln. Zwar konnte zum Auftakt der erkrankte Organist Roland Merz den zum Advent passenden Winter aus Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ nicht selbst auf der Orgel intonieren, ...

 Wurden für ihren Einsatz beim Musikverein geehrt: (von links) Corinna Wenger, Manuel Herrmann, Alexander Mulz, Albert Birk, Ade

MV Mietingen ehrt Mitglieder für insgesamt 340 Jahre

Im Rahmen des Jahreskonzerts hat der Musikverein Mietingen am vergangenen Sonntag zehn verdiente Musiker und zwei engagierte Vorstandsmitglieder für insgesamt 340 Ehrenjahre geehrt. Das Publikum zeigte sich beeindruckt.

Dreimal zehn und siebenmal 40 Jahre aktive Mitgliedschaft im Musikverein: Davon beeindruckt zeigte sich auch Dietmar Ruß, der Vertreter des Blasmusikkreisverbands, der die Ehrungen des Abends durchführte.

Für zehn Jahre aktives Musizieren durften Manuel Herrmann, Alexander Mulz und Corinna Wenger die ...

 Die Bezirksklasse-Kegler des KSC Biberach haben das Heimspiel gegen Baienfurt IV verloren.

Heimniederlagen für KSC Biberach

Die Bezirksklasse-Kegler des KSC Biberach haben das Heimspiel gegen Baienfurt IV verloren. Ebenso leer ging die Biberacher „Gemischte“ aus.

Bezirksklasse A Männer: KSC Biberach – KSV Baienfurt IV 2:4 (1845:1894). Nino Chioditti punktete, während Wolfgang Schmidt verlor. Christopher Burde und Stefan Löhle erwischten keinen guten Tag und so ging der KSC als Verlierer von der Bahn. KSC: Nino Chioditti (497/1), Wolfgang Schmidt (393/0), Christopher Burde (509/1), Stefan Löhle (446/0).

 Der Chor des Musikvereins sorgte mit dem Stück „Hymn to the fallen“ für Gänsehaut.

Mächtiger Orchesterklang

Ein junger Solist und ein sehr vielfältiges Programm haben in der Mietinger Festhalle am vergangenen Sonntag für viel Begeisterung gesorgt. Der Musikverein „Lyra“ Mietingen hatte dort zu seinem traditionell am ersten Adventssonntag angesetzten Jahreskonzert geladen.

Den ersten Teil des Abends gestaltet stets die Gemeinschafts-Jugendkapelle Mietingen-Schönebürg unter der Leitung von Marek Scheliga. Dieser hatte ein recht anspruchsvolles Repertoire zusammengestellt, das die Nachwuchsmusiker aber mit Bravour meisterten.

 Die Firma Mapal hat 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre langjährige Treue zum Unternehmen geehrt.

Mapal blickt „verhalten optimistisch“ in die Zukunft

„Unsere Erwartungen für 2019 sind verhalten optimistisch, weil ich glaube, dass wir unsere Hausaufgaben für das neue Jahr gut machen werden.“ Dies hat Jochen Kress am Freitagabend bei der traditionellen Jubilarfeier der Firma Mapal gesagt.

Der neue Firmenchef, der die Leitung des Unternehmens bekanntlich zu Beginn dieses Jahres von seinem Vater Dieter Kress übernommen hatte, sparte aber auch nicht mit kritischen Anmerkungen. So mahnte er etwa, Lieferzeiten und Liefertreue müssten noch besser werden.

Bei der Gerichtsverhandlung um den zerbrochenen Krug kommen einige Täter in Frage, auch Richter Adam.

Klassisches Theater – mal erfrischend weiblich

Wieder einmal mehr ist die Malztenne der Brauerei Härle zur Location für einen besonderen Abend geworden. Auch wenn die Bühne hätte größer sein dürfen und der Zuschauer mehr. Das Laientheaterteam „d’ Weibsbilder“ um die ausgebildete Schauspielerin Regisseurin und Theaterpädagogin und Ute Dittmar aus Isny bot erfrischend-amüsante Stunden, tänzerische Leichtigkeit, rhetorische Höchstleistung und zudem spannungsgeladene, fast explosive Stimmung mit dem Klassiker „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich von Kleist.

Hoch die Tassen! Glühwein und Punsch gehören zum Weihnachtsmarkt, erstmals nach fünf Jahren werden die Preise angehoben.

47 Hütten beim Schloss entfalten ihren Zauber

Acht Mal werden wir noch wach, dann eröffnet der Weihnachtsmarkt Schloss Großlaupheim. Vom 28. November bis 2. Dezember locken 47 festlich geschmücke Hütten mit Essen, Getränken und Geschenkideen sowie ein Begleitprogramm.

Die wohl größte Neuerung in diesem Jahr: Der Preis für Glühwein steigt von zwei Euro auf 2,50 Euro; alkoholfreier Punsch wird ebenfalls um 50 Cent teurer und kostet nun zwei Euro. Laut den Standbetreibern sei das notwendig, um weiterhin Qualitätsprodukte ausschenken zu können, sagt Rainer Ganser, Cheforganisator ...