Suchergebnis

Christian Streich

Brettspiele im Trainingslager? Streich zweifelt

Freiburgs Trainer Christian Streich macht sich um den Zeitvertreib seiner Spieler im bevorstehenden Quarantäne-Trainingslager keine Sorgen. Der 55-Jährige zweifelt aber daran, dass die Profis des badischen Fußball-Bundesligisten mit Gesellschaftsspielen ihre Freizeit verbringen werden. Er selbst spiele schon noch Gesellschaftsspiele und habe auch noch Figuren, sagte der 55-Jährige am Dienstag.

«Ich weiß nicht, ob allen Jungs in dem Alter das noch bekannt ist, dass man Sachen ausklappt und auf den Tisch stellt.

Erfolgreich bei der Software-Challenge 2021: die Schüler des SFZ Friedrichshafen.

Häfler SFZ-Schülerteam landet bei Programmierwettbewerb ganz vorne

Bei der Software-Challenge 2021, einem Programmierwettbewerb auf Bundesebene, das hat Team „KMG-Omnicore“ mit den Schülern Eric Jakob (Karl-Maybach-Gymnasium Friedrichshafen) und Louis Schell (Karl-Maybach-Gymnasium Friedrichshafen) den zweiten Platz mit Berechtigung zur Teilnahme an der „Challenge-Champions-League“ belegt.

Laut einer Pressemitteilung des Schülerforschungszentrums (SFZ) bildeten die beiden Schüler mit Paul Jünger (Gymnasium Rodenkirchen) und Jonas Pohlmann (Humboldt-Gymnasium Potsdam) eine Informatik-Projektgruppe, ...

Marcel Halstenberg

Halstenberg: Bis Saisonende kein Brettspiel mehr

Fußball-Nationalspieler Marcel Halstenberg hat Gesellschaftsspielen für die kommenden Wochen abgeschworen.

«Nach dem kleinen Missgeschick mit Jonas werde ich bis Saisonende kein Brettspiel mehr anfassen und keine Würfel in Bewegung bringen», sagte der 29 Jahre alte Profi von RB Leipzig dem «kicker». Weil er bei der Nationalmannschaft mit dem Gladbacher Jonas Hofmann Backgammon gespielt hat und Hofmann positiv auf das Coronavirus getestet wurde, galt Halstenberg als Kontaktperson, musste 14 Tage in Quarantäne und verpasste neben den ...

Süße Weltreise

Süße Weltreise

Puzzles, Karten, Brettspiele: Nie war das Interesse daran größer als in Corona-Zeiten. Wer die alten Klassiker wie Mensch Ärgere dich nicht, Risiko und Monopoly schon durchgespielt hat und nach Abwechslung sucht, könnte in Biberach fündig werden. Von dort kommt nämlich ein neues Spiel, mit dem der Spieleabend wortwörtlich versüßt wird – denn es geht um Schokolade. Und die wird auch verkostet. Eine Biberacher Chocolaterie macht die Weltreise trotz Lockdown möglich.

Annette Härle und Simone Bentele (rechts) spielen in der Chocolaterie Maya eine Runde mit ihrem Schokospiel.

Schokolade gegen den Corona-Frust: Biberacher Chocolaterie entwickelt eigenes Brettspiel

Schokolade gegen den Corona-Frust. Für die Inhaberinnen und die Beschäftigten der Chocolaterie Maya in Biberach funktioniert das prima. Die Frauen haben die Lockdown-Phase genutzt, sich einen Traum zu verwirklichen. So konnten sie Kontakt halten, ihre Stärken einbringen und Neues lernen. Herausgekommen ist ein süßes Brettspiel.

Zehn Frauen inklusive der Inhaberinnen Simone Bentele und Annette Härle sind für die Chocolaterie Maya im Service des Cafés, an der Verkaufstheke und in der Schokowerkstatt tätig – normalerweise.

 Die Kunst-Installation „Prepared“ von Vera Drebusch und Florian Egermann zeigt im Zeppelin-Museum in Plastik eingeschweißte Erd

Der Staat, die Grenze und die Welt der Zukunft

Die Nationalstaaten waren totgesagt. Politologen glaubten, dass sich Nationalstaaten in supranationale Organisationen wie der EU auflösen würden. Aber nach der Finanzkrise, islamistischem Terror, dem Brexit und der Grenzschließungen wegen der Corona-Pandemie ist die EU geschwächt. Die Nationalstaaten melden sich zurück.

In dieser verworrenen Lage stellt das Zeppelin-Museum die Frage nach dem Wesen und der Rolle nationaler Grenzen - vom 19.

 Ulrich Sauerborn (links), Leiter des Limesmuseums sowie des Umweltmuseums in Aalen, und Wirtschaftsingenieur-Student Luka Stütz

Hochschule Aalen entwickelt Brettspiel fürs Geopark Festival

Um die spannende Geologie der Alb zu vermitteln, haben angehende Wirtschaftsingenieure der Hochschule Aalen für das Geopark Festival 2021 in Zusammenarbeit mit dem Urweltmuseum Aalen ein Brettspiel entwickelt. Damit sollen Besucher des Geopark Festivals spielerisch über geologische Aspekte der Ostalb sowie Nachhaltigkeit informiert werden.

Das Urweltmuseum Aalen ist eine der Aalener Infostellen im Geopark Schwäbische Alb. Gemeinsam mit dem Tiefen Stollen und der Hochschule Aalen beteiligt es sich regelmäßig am Geopark Festival der ...

Sebastian Rauscher stellt Spiele vor, die man zu zweit oder sogar auch allein spielen kann.

Brettspiele gibt es für jeden

Während des Lockdowns verbringen viele Familien viel mehr Zeit als sonst in den eigenen vier Wänden. Und egal, ob Corona oder nicht – es ist immer eine gute Möglichkeit miteinander zu spielen. Das findet zumindest der Häfler Sebastian Rauscher, der ein besonderes Faible für Brettspiele hat. Wer jetzt an „Monopoly“ oder „Fang den Hut“ denkt, hat aber weit gefehlt. „Es gibt fantastische Spiele aus unterschiedlichen Genres, die man auch zu zweit oder sogar allein gegen das Brett spielen kann“, sagt er.

Weihnachtsmann Mirko Meinel überrascht Lafin (links) und ihre Schwester Engar mit Weihnachtsgeschenken.

Integrations-Team der Seegemeinden lässt Kinderaugen leuchten

Langenargen/Kressbronn/Eriskirch - Plüschhase, Brettspiel, Spielzeugauto: Mirko Meinel, Integrationsbeauftragter des Gemeindeverwaltungsverbands Eriskirch-Kressbronn-Langenargen, und sein Team haben am Dienstagvormittag bei vielen Kindern für strahlend leuchtende Augen gesorgt. In Kooperation mit dem Kinderschutzbund Friedrichshafen, der BKK Gildemeister Seidensticker und dem Unternehmen Airbus Defence and Space übergaben die Mitarbeiter Kindern bedürftiger und geflüchteter Familien einen Tag vor Heiliabend ganz cornonakonform ...

Das Damengambit

Hinreißend und raffiniert: Netflix-Serie „Das Damengambit“

Ein Mädchen lernt im Waisenhaus das Schachspielen und stellt später die Welt der Großmeister auf den Kopf: Die Handlung der Netflix-Serie „Das Damengambit“ ist eigentlich in einem Satz erzählt. Dennoch ist sie so raffiniert und hinreißend in Szene gesetzt, dass sie dieser Tage die Welt erobert.

Im ersten Monat haben mehr als 60 Millionen Haushalte die Literaturverfilmung in sieben Teilen gestreamt. Das bedeutet einen Rekord unter den Netflix-Miniserien.