Suchergebnis

FCH-Spielerfrauen auf der Tribüne. Das kostet den Verein nun Geld.

Heidenheim: Geldstrafe für unerlaubte Unterstützung

Nachspiel für den FC Heidenheim. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) verhängt eine Geldstrafe gegen den Fußball-Zweitligisten. Beim Rückspiel der Relegation um einen Platz in der 1. Bundesliga gegen den SV Werder Bremen (2:2) wurde im Stadion des Clubs gegen das Konzept der DFL verstoßen.

Während des Rückspiels in der Voith-Arena hatte eine Gruppe von Mitarbeitern des Clubs und Familienangehörigen der Spieler unerlaubt Zutritt zum Stadionbereich und nahmen zwischenzeitlich auf der Tribüne Platz.

Ferienbeginn

Ferienbeginn: ADAC erwartet Staus am Wochenende

Der ADAC rechnet für das Wochenende mit Ferienstaus auf Deutschlands Straßen. Allerdings ist mit den Behinderungen den Angaben zufolge weniger als sonst auf den Autobahnen zu rechnen, sondern vor allem auf kleineren Straßen und Zufahrten zu Urlaubsgebieten.

An diesem Freitag beginnen in Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie im Süden der Niederlande die Sommerferien, wie der ADAC am Montag mitteilte.

Insgesamt seien weniger Staus als in den vergangenen Jahren zu erwarten.

Stau auf einer Autobahn

ADAC erwartet Staus am Wochenende wegen Ferienbeginn

Der ADAC rechnet für das Wochenende mit Ferienstaus auf Deutschlands Straßen. Allerdings ist mit den Behinderungen weniger als sonst auf den Autobahnen zu rechnen, sondern vor allem auf kleineren Straßen und Zufahrten zu Urlaubsgebieten.

An diesem Freitag beginnen in Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie im Süden der Niederlande die Sommerferien, wie der ADAC am Montag in München mitteilte. Nur in Bayern und Baden-Württemberg fangen die Ferien erst später an.

Milot Rashica

Leipzig-Angebot für Stürmer Rashica von Werder abgelehnt

Fußball-Bundesligist RB Leipzig ist mit seinem ersten Angebot für Milot Rashica offenbar gescheitert.

Wie die „Bild“ berichtet, sollen die Sachsen Rashicas Club Werder Bremen 15 Millionen Euro für einen Transfer geboten haben. Mit Bonuszahlungen könne die Summe auf 18 Millionen steigen. Dies soll Werder laut des Berichts abgelehnt haben, da sich der in der Relegation gerettete Club eine Ablöse von 25 Millionen Euro erhoffe.

Rashicas Vertrag mit den Bremern enthält eine Ausstiegsklausel, der zufolge der 24 Jahre alte ...

Salzgitter AG

Sichert Wasserstoff die Zukunft beim Stahl?

Auf dem Weg zu einer klimafreundlicheren Produktion wird grünem Wasserstoff immer mehr eine Schlüsselrolle zugeschrieben. Bei vielen Experten herrscht die Überzeugung, dass es ohne die Technologie nicht geht.

Noch zu Beginn des Jahres gab es aus der energieintensiven Stahlindustrie allerdings den Ruf nach politischer und finanzieller Hilfe, um einen Beitrag zur CO2-Minderung überhaupt leisten zu können. Reicht die neue Wasserstoffstrategie der Regierung als Antwort aus?

Häusliche Gewalt

Mehr häusliche Gewalt in der Corona-Zeit?

Seit dem Beginn der Corona-Krise sind in einigen Bundesländern mehr Fälle von häuslicher Gewalt gemeldet worden. Das hat eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei den zuständigen Ministerien und Behörden der Länder ergeben.

Ein gesichertes Gesamtbild für Deutschland wird es laut Bundesfamilienministerium erst im November geben. Wie Wissenschaftler der TU München jüngst herausfanden, sollen Frauen in Quarantäne und bei akuten finanziellen Sorgen während der Krise verstärkt Gewalt erfahren haben.

Universität Harvard

Drohende Ausweisung: Deutsche Harvard-Studenten entsetzt

Teddy Lange sagt von sich, er sei jemand, der immer den Kopf hoch halte. Vor wenigen Tagen wurde die Welt des 26-Jährigen aus Bremen dann aber doch aus den Angeln gehoben.

Lange studiert Public Policy an der US-Eliteuniversität Harvard im Bostoner Vorort Cambridge. Die Hochschule will - wie einige andere in den USA auch - im Herbstsemester wegen der Corona-Pandemie nur Online-Vorlesungen anbieten. Lange wird deswegen womöglich zur Ausreise gezwungen.

Zuschauer

DFL verhängt Geldstrafe für FC Heidenheim

Für den verbotenen Zuschauerauflauf beim Relegations-Rückspiel ist Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim von der Deutschen Fußball Liga mit einer Geldstrafe belegt worden, teilte die DFL mit.

„Beim Rückspiel der Relegation gegen den SV Werder Bremen wurde im Stadion des Clubs offenkundig gegen das medizinisch-organisatorische Konzept der „Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb“ der DFL verstoßen“, hieß es in der Begründung für die Geldstrafe, deren Höhe nicht genannt wurde.

Spielerfrauen auf der Tribüne: DFL verhängt Geldstrafe

Für den verbotenen Zuschauerauflauf beim Relegations-Rückspiel ist Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim von der Deutschen Fußball Liga mit einer Geldstrafe belegt worden. Dies teilte die DFL am Freitagabend mit. „Beim Rückspiel der Relegation gegen den SV Werder Bremen wurde am Montagabend im Stadion des Clubs offenkundig gegen das medizinisch-organisatorische Konzept der „Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb“ der DFL verstoßen“, hieß es in der Begründung für die Geldstrafe, deren Höhe nicht genannt wurde.

Max Kruse

Medien: Max Kruse in Kontakt mit Union Berlin

Der frühere Nationalspieler Max Kruse soll mit dem 1. FC Union Berlin über eine Rückkehr in die Fußball-Bundesliga in Kontakt stehen.

Wie die türkische Nachrichtenagentur DHA berichtete, könnte der 32-Jährige bei den Eisernen einen Vertrag unterschreiben. Auch die „Bild“-Zeitung berichtete online, dass beide Seiten Kontakt gehabt hätten, wurde aber nicht konkreter. Union nahm zur Personalie Kruse zunächst keine Stellung.

Kruse spielte zuletzt bei Fenerbahçe Istanbul in der Türkei und kündigte dort Mitte Juni vorzeitig ...