Suchergebnis


 Die beiden Hauptakteure des Abends, in der Mitte: Peter Drews (Mütze) und Michael Weber. Rechts Rudolf Weberruß (Moderator) un

So lief die Kandidatenvorstellung zur Bürgermeisterwahl

Viel Allgemeines, aber nur wenig Konkretes haben sich am Dienstag die beiden Bewerber um den Chefsessel im Heroldstatter Rathaus von rund 600 Bürgern entlocken lassen. Die Kandidatenvorstellung von Michael Weber und seinem Konkurrenten Peter Drews in der Berghalle machte trotzdem eines deutlich: Zwischen den Bewerbern liegen Welten, und eigentlich ist es nur einer.

23 zu 12 stand es am Dienstagabend zwischen Michael Weber und Peter Drews gegen 21 Uhr in der Heroldstatter Berghalle.


Kabelbündel aus Glasfaserkabeln sollen im nächsten Jahr auf einer neuen Trasse von Breithülen kommend durch Sontheim in Richtun

Schnelleres Internet kann kommen

Ein schnelleres Internet in Heroldstatt kann kommen. Wichtige Weichen dafür hat der Heroldstatter Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung gestellt. Das Gremium stimmte geschlossen einer Entwurfsplanung zu. Die Zeiten der wenigen Mbit/s sollen nächstes Jahr ein Ende finden, „dann könne man in Dimensionen von 1000 Mbit/s reden“, meinte der planende Ingenieur Frank Ludwig vom Ingenieurbüro Pirker und Pfeiffer aus Münsingen.

Förderungen zugesagtDas Projekt „schnelles Internet“ kann die Gemeinde Heroldstatt auch deshalb anpacken, weil ...

Die Villa im früheren Remontedepot Breithülen wird ein Gästehaus.

Frühere Villa wird in Gästehaus umgebaut

Ein Leichtes ist es für die Heroldstatter Gemeinderäte am Montagabend gewesen, drei Bauvorhaben im Baugenehmigungsverfahren in Breithülen zu billigen. Weitere Umbauten und Sanierungen an Gebäuden im ehemaligen Remontedepot Breithülen beantragten die Eigentümer. Die Räte begrüßten die Vorhaben.

Das Gebäude 14 im früheren Remontedepot soll in einen Veranstaltungsraum umgebaut und saniert werden, das Gebäude 13, ein ehemaliges Lagergebäude, in einen Seminarraum.

Im vergangenen Jahr führte der Corso „Oldtimer trifft Moderne“ zum prächtige Kanzleibau der Gemeinde Oberdischingen.

Ausfahrt edler Autos führt ins romantische Lautertal

In Sachen Automobilgeschichte haben Interessierte am Samstag 28. Juli, die seltene Gelegenheit, 16 bis 18 edle und außergewöhnliche Raritäten und Unikate aus acht Jahrzehnten Automobilgeschichte hautnah in Augenschein zu nehmen, sei es in Westerheim oder Münsingen oder entlang der Straße.

Der von Astrid und Dietmar Helmers organisierte Corso „Oldtimer trifft Moderne“ startet um 14 Uhr in Westerheim und führt durch das im Jahr 2009 von der Unesco ausgezeichnete Biosphärengebiet Schwäbische Alb über Laichingen, Breithülen, Magolsheim, ...

Bauvoranfrage wegen Tierhaltung offen gelassen

Noch kein grünes Licht haben Heroldstatts Räte einer Bauvoranfrage in der Wörthstraße 14 für den Abriss eines Gebäudes sowie dem Neubau eines Wohnhauses mit Tierhaltung gegeben. Die Bauvoranfrage wurde nicht erteilt, weil offen ist, welche Tiere und wie viele gehalten werden sollen.

Nun wollen der stellvertretende Bürgermeister Rudolf Weberruß und die Räte Klarheit und mit dem Bauherrn ein weiteres Gespräch führen, bevor sie eine Baugenehmigung aussprechen.

Tödlicher Unfall auf der Autobahn 8. Der Fahrer des roten Fiats (rechts) wurde zwischen seinem Auto und dem Transporter einer ös

Tödlicher Unfall - Gafferproblematik erreicht neue Dimension

Stundenlang ist am Samstagnachmittag die Autobahn 8 zwischen Merklingen und Ulm-West nach einem schweren Verkehrsunfall blockiert gewesen. Gegen 16.40 Uhr kam es im Baustellenbereich gut einen Kilometer vor der Raststätte Aichen zu einem Unfall, bei dem ein Mann sein Leben verlor. Beteiligt war eine Gruppe von Feuerwehrleuten aus Österreich, die in Breithülen an einer Feuerwehrfortbildung teilgenommen und in Laichingen übernachtet hatten.

 

Nach den ersten Angaben der Polizei blieb der Fiat eines 66-jährigen Mannes am ...


2,3 Millionen Euro an Fördergeldern fließen in die Region Ehingen.

2,3 Millionen Euro: Geldsegen für Projekte im Alb-Donau-Kreis

Der Alb-Donau-Kreis erhält über 2,3 Millionen Euro für insgesamt 47 Projekte aus dem wichtigsten Strukturprogramm des Landes, dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum. Mit dabei sind zahlreiche Projekte in den Gemeinden rund um Ehingen und auf der Laichinger Alb.

„Der ländliche Raum in Baden-Württemberg wird entscheidend gestärkt. Dieses Jahr fördert die Landesregierung knapp 1200 Projekte mit 67 Millionen Euro. Aus dem Alb-Donau-Kreis werden in diesem Zuge 47 Projekte mit über 2,3 Millionen Euro bezuschusst.


Pfarrer Marzell Gekle an Dreikönig mit den Sternsingern aus Heroldstatt beim Einzug in die Kirche Mutter Maria. Dort gestaltete

25 Sternsinger missionarisch im Einsatz

25 Sternsinger sind am Wochenende in Heroldstatt in fünf Gruppen mit ihren funkelnden Sternen und glänzenden Kronen sowie in ihren bunten Gewändern unterwegs gewesen. Sie überbrachten nochmals die Frohbotschaft von der Geburt Christi, sangen Lieder, sprachen Gebete, überbrachten Neujahrswünsche und segneten die Häuser. Mit ihrer geweihten Kreide schrieben sie den Segensspruch „Christus möge dieses Haus segnen“ in der lateinischen Abkürzung „C+M+B“ (Christus mansionem benedicat) an viele Haustüren.


Blick auf das ehemalige Depot in Feldstetten mit der Stadt Laichingen im Hintergrund. In dem Depot ist heute die Sam Automotive

Vor zehn Jahren ging ein Stück Militärgeschichte zu Ende

Vor zehn Jahren ist nach rund neun Jahrzehnten ein Stück Militärgeschichte auf der Laichinger Alb zu Ende gegangen. Am 2. Januar 2008 ging das ehemalige Gerätehauptdepot in Feldstetten zur Bundesanstalt für Immobilienaufgaben zur Vermarktung über. Zwölf Tage zuvor, am 21. Dezember 2007, wurde zum letzten Mal die Bundesdienstflagge im Sperrbereich der Bundeswehr niedergeholt.

Mit von der Partie war damals die Schützen-Kameradschaft Glems in ihren historischen Uniformen und einer Pendelkanone der königlich-württembergischen ...


Heroldstatts Feuerwehrmänner bei ihrer Jahresversammlung in ihrer Floriansstube.

Heroldstatts Wehr muss zwölf Mal ausrücken

Zwölf Mal hat die Freiwillige Feuerwehr Heroldstatt im zurückliegenden Jahr ausrücken müssen. Sieben Brände waren zu löschen, davon waren vier überörtliche Einsätze gemeinsam mit Wehren aus der Region. 39 aktive Wehrmänner hat die Heroldstatter Feuerwehr in ihren Reihen, zehn sind in der Altersabteilung. Diese Zahlen und noch viele weitere Daten und Fakten präsentierte Kommandant Rudolf Heilig in seinem letzten Geschäftsbericht als Kommandant.

Wahlen bildeten, wie bereits berichtet, einen Schwerpunkt bei Jahresversammlung der ...