Suchergebnis

Bauarbeiter

Tropische Paradiese vom Bodensee

„Wir planen die Zukunft in Holz“ – mit diesem Slogan exportiert das Weißensberger Unternehmen Timber Concept seit der Gründung im Jahr 2013 Bauprojekte aus Holz in die ganze Welt. Projekte in Singapur, Großbritannien, Frankreich, USA, auf den Malediven und in der Karibik stehen mittlerweile auf der Habenseite der Bayern. Das Erfolgskonzept des Unternehmens liegt in der Spezialisierung. Timber Concept steht für ganzheitliche Lösungen im Bereich Holzprodukte und Ingenieurholzbau.

 Der Westallgäutag 2020 findet im Bregenzerwald statt. Das verkündet Karl Milz vom Geschichts- und Heimatverein Eglos, Richard B

Westallgäutag in Beuren: „Henat“ und „Denat“ kommen (fast) zusammen

Es hätte ein rauschendes Fest werden sollen. Um den Zusammenhalt zwischen den Westallgäuern von „henat“ und „denat“, weit über die politisch gezogenen Grenzen hinaus, zu feiern. Angerichtet hatte Ortsvorsteherin Silvia Ulrich ein opulentes Programm, alle Vereine an Bord. Leider, leider machen sich die erwarteten Gäste aus dem gesamten Westallgäu rar. Da hatte es offenbar einige Kommunikationsprobleme bei den Ankündigungen gegeben.

In der Festhalle spielte die Musikkapelle Beuren frisch auf, vor vielen leeren Bänken.

Pilot Daniel Bernhardt und Passagier Nicolas Weber warten noch auf die Startfreigabe, Paul Löcken hilft später beim Starten.

Gleitschirmflieger drehen über Markdorf ihre Runden

Ungewohnte Fluggeräte am Himmel über Markdorf-Süd: Wo sonst nur die Segelflieger starten, nutzten am Sonntag etliche Gleitschirmflieger den Tag der offenen Tür, um sich mit ihren Schirmen in den Himmel ziehen zu lassen und eine große Runde über das Gelände des Flugplatzes zu fliegen. Der Drachen- und Gleitschirmfliegerclub Friedrichshafen (DGF) feierte sein 40-jähriges Bestehen gemeinsam mit der Segelfliegergruppe Markdorfer im Rahmen eines Tages der offenen Tür auf dem Flugplatz im Markdorf.

 Im Bregenzer Wald.

Ministranten von St. Blasius verbringen Freizeit im Bregenzer Wald

60 Ministranten von St. Blasius haben ihre erste Ferienwoche im Bregenzer Wald verbracht. Wie immer war das Motto der Freizeit geheim. Spätestens nach Darbietung des Mottoliedes und Hissens der Fahne aber war klar, dass die Minis eine spannende Woche erwarten würde.

„Minilymp – eine Bezauer Odyssee“ stand über der Freizeit, weshalb sich viele Spiele um den Wettstreit mit einzelnen Göttern drehten, welcher den Erhalt des Freizeithauses zum Ziel hatte, das die Götter wie die Minis für sich beanspruchten.

 Spaß vor traumhafter Kulisse: die Jugendgruppe im Bregenzer Wald.

Spiel, Spaß und Musik im „Nimmerland“ auf dem Berg

Dieses Jahr rief das Traumland „Nimmerland“ von Peter Pan und Kapitän Hook die Jungmusiker der Jugend- und Vorjugendkapelle des MV Baltringens zur Jugendfreizeit nach Alberschwende im Bregenzer Wald. Die 16 Kinder und Jugendlichen erlebten mit ihren sieben Betreuern vier Tage voller Spiel und Spaß und konnten sich immer wieder über Traum-Murmeln freuen.

Schon vor der Abreise in Baltringen erfuhren die Teilnehmer die grobe Geschichte Rund um Peter Pan, seiner Wandy, den verlorenen Jungs und dem bösen Kapitän Hook.

 Europafahnen vor dem Sitz der EU-Kommission in Brüssel

Achtung, Kontrolle! Worauf Firmen achten müssen, wenn sie Mitarbeiter ins Ausland schicken

Freier Austausch von Waren und Dienstleistungen, dieser europäische Gedanke versinkt für Klaus Degenhart unter Papierbergen: Bevor der Reiseveranstalter aus Memmingen seine Busfahrer ins Ausland schicken kann, muss er zahlreiche Dokumente beantragen. Der Grund: Rechtlich betrachtet handelt es sich um eine sogenannte „Entsendung von Mitarbeitern“, die in den EU-Staaten unterschiedlich geregelt ist. „Leider ist es momentan so, dass wir uns diese Mehrarbeit machen müssen“, sagt Degenhart.

Vorarlberg: Deutsche Urlauberin stürzt tödlich bei Wanderung

Bei einer Wanderung im Bregenzer Wald in Österreich ist eine deutsche Urlauberin abgestürzt und gestorben. Die 31-Jährige war alleine auf einem Fußweg bei Bregenz unterwegs, wie die Polizei von Vorarlberg mitteilte. Die Frau rutschte an einer steilen, rutschigen Stelle aus und stürzte rund 80 Meter in die Tiefe. Dabei verletzte sich die Urlauberin aus Baden-Württemberg tödlich. Sie befand sich den Ermittlern zufolge auf einer mehrtägigen Wanderung.

Deutsche stürzt bei Wanderung in Vorarlberg und stirbt

Bei einer Wanderung im Bregenzer Wald in Österreich ist eine deutsche Urlauberin abgestürzt und gestorben. Die 31-Jährige war alleine auf einem Fußweg bei Bregenz unterwegs, wie die Polizei von Vorarlberg am Samstag mitteilte. Die Frau rutschte am Freitag an einer steilen, rutschigen Stelle aus und stürzte rund 80 Meter in die Tiefe. Dabei verletzte sich die Urlauberin aus Baden-Württemberg tödlich. Sie befand sich den Ermittlern zufolge auf einer mehrtägigen Wanderung.

 Polizei sucht mit Hubschrauber nach Frau.

31-jährige Wanderin stürzt im Bregenzer Wald in den Tod

Eine 31 Jahre alte Frau ist bei Bregenz auf einem Weg ausgerutscht und über eine Geländekante gestürzt. Sie kam bei dem Sturz ums Leben.

Die deutsche Urlauberin war allein auf einer Mehrtageswanderung unterwegs. Am Freitagnachmittag wanderte sie nach Polizeiangaben auf der ehemaligen Bahntrasse der Wälderbahn entlang der Bregenzer Ache von Doren kommend in Richtung Kennelbach.

Vor dem Tunnelportal über Geländekante gefallen Im Bereich der Brücke Trübenbach im Gemeindegebiet von Bregenz/Fluh verließ sie die Bahntrasse ...

Eine verschneite Straße

Stadtrat und Verwaltung versprechen den Lindauern einen besseren Winterdienst

Auch bei starkem Schneefall soll es in Lindau nie wieder ein solches Chaos geben wie nach Dreikönig. Stadträte und Verwaltung wissen aber, dass es direkt am Bodensee nie so glatt ablaufen wird wie beispielsweise im Allgäu.

Dass sie sich ausgerechnet am heißesten Tag seit Jahren mit Schnee und Eis befassen mussten, führte unter den Stadträten im GTL-Werkausschuss am Donnerstag zu Spott und Gelächter. Aber im Winter klappt das eben nur, wenn es im Sommer gut vorbereitet wurde.