Suchergebnis

Ermittlungen wegen Brandstiftung nach Großbrand am Schloss

Das denkmalgeschützte Kavaliershaus hinter dem Waldseer Schloss ist bei einem Brand am Sonntagabend zerstört worden. Am Montag lag noch beißender Geruch in der Luft.

Das rot-weiß gestreifte Absperrband flattert am Montagmittag leicht im Wind, während die schwarz-verkohlten Dachbalken von einer flammenden Brandnacht zeugen. „Puh, das riecht man ja immer noch“, rufen sich vorbeilaufende Schüler zu und verlangsamen kurz darauf ihre Schritte, um einen Blick auf das abgebrannte Dach zu werfen.

Feuerwehr

Brand hinter dem Schloss in Bad Waldsee

Hinter dem Schloss in Bad Waldsee ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehren aus Bad Waldsee und Aulendorf haben den Brand schnell unter Kontrolle bekommen.

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um einen Dachstuhlbrand im sogenannten Kavaliershäusle hinter dem Schloss. Wie Feuerwehrsprecher Matthias Lessig mitteilt, konnte das Feuer gegen 21.15 Uhr gelöscht werden. Die Feuerwehrangehörigen waren zu dieser Zeit mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Mit zwei Drehleitern bekämpfen die Feuerwehrleute den Brand.

Feuer beschädigt Ökonomiegebäude in Hoßkirch

Ein Ökonomiegebäude auf dem Hofgut Kleewiesen in Hoßkirch ist Mittwochmittag in Brand geraten. Die Ursache ist noch ungeklärt, Einsatzleiter Jürgen Kästle von der Feuerwehr Hoßkirch vermutet einen technischen Defekt in einer Photovoltaikanlage, die auf der einen Dachseite angebracht ist. Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden.

Ein Autofahrer bemerkte gegen 12.30 Uhr eine Rauchsäule über dem als Lagerschuppen genutzten, rund 30 Meter langen Gebäude und meldete über Notruf seine Beobachtungen.

Minister Peter Hauk (CDU) informierte sich bei LAZBW-Direktor Franz Schweizer (rechts) über das aktuelle Geschehen.

Großbrand: Abriss der Ruine schreitet voran

Hohen Besuch aus Stuttgart hat es am Mittwochnachmittag auf dem Landwirtschaftlichen Zentrum Baden-Württembergs in Aulendorf (LAZBW) gegeben. Peter Hauk, Baden-Württembergs Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, war gekommen, um sich über die aktuelle Arbeit des Zentrums zu informieren. Gezeigt haben die LAZBW-Mitarbeiter dem Minister auch, mit welchen Behelfsmaßnahmen sie seit dem Brand leben. Anfang April war dort ein Stallgebäude mit Milchzentrum abgebrannt.


Werner Leser, Vorsitzender der Stadtkapelle Aulendorf, freut sich, dass dank zahlreicher Spenden bereits einige Dinge nachgekau

Stadtkapelle hofft auf neuen Lagerraum

Knapp ein halbes Jahr ist es her, dass in einem Großfeuer auf dem Aulendorfer Wertstoffhof eine dortige Halle niederbrannte. Während die Pläne der Firma Heydt für den Wiederaufbau der Müllsortierhalle in den Startlöchern stehen, ist auch die Stadtkapelle Aulendorf noch mit Nachwirkungen der Brandes befasst. Sie hatte in der Halle Dinge gelagert, die sie für das Schloss- und Kinderfest im August benötigt.

Wasserschläuche, Kabel, Lichtgirlanden, Bedientabletts und Geldbeutel sowie diverses Kücheninventar – all diese Dinge hatte die ...

Immer wieder Schmierereien: Das „House of Mysteries“ in Aulendorf wird an der Gebäudeseite immer wieder mit Farbe besprüht. Der

Vandalen suchen Aulendorf heim - Stadt setzt Belohnung aus

Eine neue Serie an Sachbeschädigungen und Zerstörungswut an den Sporthallen, bei der Grillhütte im Riedweg und an Bänken beim Schlossplatz beschäftigt derzeit die Stadt Aulendorf, die für Hinweise nun eine Belohnung von bis zu 400 Euro ausgesetzt hat. Verwaltung und Polizei vermuten hinter den Taten Jugendliche. Bürgermeister Matthias Burth spricht sogar von Vandalismus-Tourismus ins geschickt per Bahn erreichbare Aulendorf – bereits vor einigen Jahren hatte die Stadt damit Probleme.

Bei dem Großbrand auf dem Gelände des Landwirtschaftlichen Zentrums Baden-Württemberg in Aulendorf (LAZBW) in der Nacht auf den

Nach Großbrand: Wie es mit dem Landwirtschaftlichen Zentrum weitergeht

Bald drei Monate ist es her, dass ein Großfeuer auf dem Gelände des Landwirtschaftlichen Zentrums in Aulendorf (LAZBW) gewütet hat und ein kompletter Gebäudekomplex im Bereich der Rinderhaltung niederbrannte. Während erste Schätzungen einem Sachschaden von rund drei Millionen Euro veranschlagten, geht das Land mittlerweile von mehr als 6,2 Millionen Euro aus. Das geht aus den Antworten des Landesministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz auf eine sogenannte Kleine Anfrage der Grünen-Landtagsabgeordneten Petra Krebs hervor.

Rund 130 Zuschauer verfolgten die Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Wilhelmsdorf. Es mussten ein Containerbrand gelösc

Feuerwehrkameraden proben den Ernstfall

Als schlagkräftige Einheit präsentierten sich die vier Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Wilhelmsdorf bei ihrer Jahreshauptübung am Samstag. Einsatzleiter und Gesamtkommandant Wolfgang Diesing konnte den 65 Feuerwehrleuten aus Wilhelmsdorf, Zußdorf, Esenhausen und Pfrungen bei der Manöverkritik ein insgesamt gutes Zeugnis ausstellen. Kleinere Fehler müssten aufgearbeitet werden.

Gemeinsam mit den Mitgliedern des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus Wilhelmsdorf und Aulendorf wurde den geschätzt 130 Zuschauern, dabei viele Familien ...


Das Abflammen von Unkraut hat wohl den Brand eines Schuppens in einem Weiler bei Aulendorf ausgelöst.

Schuppen beim Unkraut-Abflammen in Brand gesteckt

Die Ursache für den Brand in Tannweiler, bei dem am Dienstagnachmittag eine landwirtschaftlicher Geräteschuppen abgebrannt ist, scheint festzustehen. Die Polizei geht nach derzeitigem Stand der Ermittlungen von fahrlässiger Brandstiftung aus. Ursächlich für die spätere Brandentstehung dürfte, so schreibt sie in ihrem Pressebericht, das Abflammen von Unkraut gewesen sein. Nähere Auskünfte wie dabei das Feuer entstanden ist, erteilte die Polizei auf Nachfrage nicht.