Suchergebnis

Eine gestreamte Podiumsdiskussion gab es am Abend des 1. Mai in den Räumen der IG Metall in Aalen statt. Unser Bild zeigt von li

Bosch AS: Standort Gmünd hat nur eine Perspektive

„Solidarisch ist man nicht allein“, hat das Motto der Gewerkschaften zum 1. Mai gelautet. In Aalen traf dies einerseits zu, andererseits aber auch nicht. Denn einerseits waren am Freitagabend bei einer Podiumsdiskussion in den Räumen der IG Metall die Diskutanten allein im Raum und das selbstverständlich bei gebührendem Abstand, andererseits aber verfolgten zwischen 50 und 80 Zuhörer ihre gestreamten Darlegungen und mischten sich mit Fragen in die Diskussion ein.

Freuen sich über die Firmenansiedlung: ILS-Mitarbeiter Bülent Aksakal (v.l.), Ayhan Özdogan, BM Ulrich Ruckh, die beiden Geschäf

Industriegebiet erhält Zuwachs: Hier werden bald Großfahrzeuge lackiert

Mit der Industrie Lackierservice Süd GmbH (ILS) kommt bald ein mittelständisches Familienunternehmen nach Schelklingen. Die Firma, die sich auf Nutzfahrzeug-, Baumaschinen- und Industrie-Lackierung spezialisiert hat, wird sich im Industriegebiet Leimgrube/Breitlen ansiedeln, dort auf einer Fläche von zunächst 18.000 Quadratmetern eine hoch moderne Lackierhalle errichten.

„Aus kleinen Anfängen hat sich die ILS zu einem bedeutenden Unternehmen entwickelt.

 Der Rohbau steht. Hier ein Blick auf den Innenhof des Neubaus der Hochschule Ulm am Oberen Eselsberg.

Wo Ulmer Wohlstand wächst

Die Straßenbahn fährt längst auf den Oberen Eselsberg. Im kommenden Jahr kann sie auch am Neubau der Technischen Hochschule Ulm (THU) halten. Knapp 40 Millionen Euro investiert das Land, am Donnerstag wurde Richtfest gefeiert. „Die Wissenschaftsstadt ist das Kraftzentrum von Ulm“, sagte OB Gunter Czisch. Die vielen Baustellen in der Stadt seien Teil eines mühsamen Wegs. „Doch das, was hinten rauskommt, ist Prosperität.“

Im Neubau soll die Fakultät „Elektrotechnik und Informationstechnik“ mit zugehörigen Instituten untergebracht ...

 Beim Spatenstich am Mittwoch.

Modellfabrik für Industrie 4.0 – Bosch Rexroth erweitert

Die Firma Bosch Rexroth hat laut Mitteilung „den Startschuss“ zum Ausbau ihres Kunden- und Innovationszentrums am Standort Ulm gegeben. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Czisch und dem Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft Ulm setzte der Vorstand von Bosch Rexroth am Mittwoch den Spatenstich für einen Erweiterungsbau. Bauherr ist die Projektentwicklungsgesellschaft (PEG).

Im Kunden- und Innovationszentrum von Bosch Rexroth drehe sich alles um die Entwicklung neuer und digitaler Geschäftsideen, Systemlösungen und ...

Ein Mitarbeiter trägt eine Jacke mit dem Firmenschriftzug

Ammoniak-Austritt bei Bosch-Rexroth

Ammoniak ist im Bosch Rexroth Werk im schwäbischen Elchingen (Landkreis Neu-Ulm) am Freitag ausgetreten. Beim Tausch eines Transportbehälters war das Ammoniak, das zur Wärmebehandlung von Teilen verwendet wird, freigesetzt worden, wie das Unternehmen mitteilte. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Aus Sicherheitsgründen mussten Mitarbeiter zwei Produktionshallen verlassen.

 Lukas aus Unterfahlheim (Neu-Ulm) war im vergangenen November an Leukämie erkrankt. Nun ist er gestorben.

An Leukämie erkankter 18-Jähriger gestorben

Sein Schicksal hat die ganze Region bewegt: Lukas Hein aus Unterfahlheim erhielt im vergangenen November die Diagnose akute myeloische Leukämie. Nun gibt es sehr traurige Nachrichten: Der Jugendliche ist am Montagabend, kurz nach seinem 18. Geburtstag, gestorben.

Im Februar hatte es zunächst gute Nachrichten gegeben: Es war ein Stammzellenspender für den Jugendlichen gefunden worden. „Bei der Transplantation ist auch alles gut verlaufen“, erzählte seine Mutter Silvia Hein am Dienstag im Gespräch mit unserer Redaktion.

In diesem ehemals durch die Telekom genutzten Gebäude eröffnet Bosch Rexroth ab April ein neues Kunden- und Innovationszentrum.

Liebherr stellt bis zu 200 Menschen ein

Große Firmennamen lockt der Obere Eselsberg an. Darunter ist auch Liebherr-Hausgeräte. Die Firma zieht in ein „Z4“ genanntes Bürogebäude. Das im Bau befindliche markante Haus an der Zufahrt zum Science Park III in der Marie-Goeppert-Mayer-Straße hat sechs Etagen.

Und erst jetzt wurde bekannt, wie viele Arbeitsplätze entstehen. Auf Nachfrage teilte das Unternehmen mit, dass im ersten Schritt nach Fertigstellung des Gebäudes 120 Mitarbeiter in den Science-Park in Ulm ziehen werden.

 Der 17-jährige Lukas aus Unterfahlheim ist an Leukämie erkrankt.

Große Freude: Suche nach Stammzellenspender war erfolgreich

Das Schicksal von Lukas Hein hat die ganze Region bewegt: Der 17-Jährige aus Unterfahlheim erhielt im November vergangenen Jahres die Diagnose Leukämie. Jetzt erhielten er und seine Familie die erlösende Nachricht: Es wurde ein passender Stammzellenspender gefunden.

„Momentan geht’s uns gut“, erzählt seine Mutter Silvia Hein im Gespräch mit unserer Redaktion. Drei Menschen waren zunächst als Spender in Frage gekommen. Doch zunächst mussten weitere umfangreiche Untersuchungen zeigen, ob tatsächlich ein passender dabei ist.

In diesem ehemals durch die Telekom genutzten Gebäude eröffnet Bosch Rexroth ab April ein neues Kunden- und Innovationszentrum.

Bosch Rexroth schafft 250 Stellen in Ulm

Große Firmennamen lockt der Obere Eselsberg an. Rund um den „Science Park III“ werden bald Bosch Rexroth, Liebherr, Sartorius und Polygran neue Standorte eröffnen. Dies gab Christian Bried, Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft PEG, bekannt. „Das bringt einen großen Schub.“

Bosch Rexroth Bosch Rexroth eröffnet nach eigenen Angaben bereits im April ein neues Kunden- und Innovationszentrum in unmittelbarer Nähe zum Science Park III.