Suchergebnis

Sebastian Hoeneß

Der 1. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Die 58. Saison der Fußball-Bundesliga wird am Freitagabend mit der Partie des FC Bayern München gegen den FC Schalke 04 eröffnet. Die restlichen Begegnungen im Überblick:

1. FC Köln - 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Köln startet wohl mit zwei Neuzugängen in die Saison, Hoffenheim wieder mit einem neuen Trainer.

STATISTIK: Hoffenheim ist kein Lieblingsgegner der Rheinländer: Die vergangenen acht Ligaspiele gegen die Kraichgauer konnte der FC nicht gewinnen.

BVB-Jungstar

„Wie Heiligabend“: BVB gegen Gladbach vor größter Kulisse

Das Topspiel zum Saison-Auftakt bekommt auch die größte Zuschauer-Bühne. Nirgendwo anders ist das Fan-Aufkommen höher am ersten Bundesliga-Spieltag als im größten Fußball-Stadion Deutschlands.

Dort, wo normalerweise 80.000 Zuschauer das Spitzen-Duell der beiden Borussias aus Dortmund und Mönchengladbach sehen würden, sind am Samstagabend (18.30 Uhr/Sky) immerhin wieder 10.000 Menschen zugelassen. Bei beiden Teams herrscht große Vorfreude.

Berti Vogts

Vogts vor Borussen-Duell: Sieg könnte Gladbach pushen

Der frühere Bundestrainer Berti Vogts traut seinem Ex-Club Borussia Mönchengladbach in der neuen Saison einen weiteren Schritt nach vorne zu.

„Reif für den Titel ist die Mannschaft noch nicht, dafür sind die Bayern einfach zu weit weg. Für mich ist Borussia aber wieder ein Champions-League-Kandidat“, schrieb der 73-Jährige in einer Kolumne der „Rheinischen Post“. „Vom Spielermaterial her und mit dem Trainer ist vieles möglich. Ich traue den Borussen auch zu, Zweiter oder Dritter zu werden.

Fans im Stadion

Zu Fuß kommen, WC einplanen: Stadionbesuch in Corona-Zeiten

Endlich wieder live dabei sein und mitfiebern: Wenn am Samstag um 15.30 Uhr der Ball in der Fußball-Bundesliga rollt, dürfen zumindest einige Fans nach Monaten der Zwangspause wieder in die Arenen kommen.

Anders als beim Eröffnungsspiel des FC Bayern München gegen den FC Schalke 04 am Freitag sind an den restlichen Spielorten des Wochenendes Zuschauer in den Stadien zugelassen - die Anzahl reicht von 500 in Wolfsburg bis 10.000 in Dortmund.

BVB

Darüber spricht die Liga: Zuschauer, Jungstars und Hoeneß

Vier Wochen später als noch vor der Coronavirus-Krise geplant beginnt die 58. Saison der Fußball-Bundesliga.

Beim Eröffnungsspiel von Rekordmeister FC Bayern gegen den FC Schalke 04 am heutigen Freitag (20.30 Uhr/ZDF und DAZN) werden die Zuschauer noch fehlen, die übrigen acht Partien sollen zumindest wieder vor einigen Fans stattfinden. Sportlich steht neben dem Auftakt der Münchner unter anderem das Borussia-Duell zwischen Dortmund und Mönchengladbach im Fokus.

 Bayern-Jäger Nr. 1: Dortmunds Jadon Sancho jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 im Pokal beim MSV Duisburg.

Fußball-Bundesliga vor der Saison: Bayern jagt Dynamo Berlin

„Die Leute gehen ins Stadion, weil sie nicht wissen, wie es ausgeht“, sagte Sepp Herberger vor 50 Jahren lakonisch, heute, vor Beginn der 58. Bundesliga-Saison, mutet seine Aussage eher anachronistisch an. Stimmig wäre ein anderer Satz: Wer wissen will, wie sich die Menschen morgen verhalten und die Zukunft aussieht, der schaue sich am besten Gegenwart und Vergangenheit an. Auf den Fußball bezogen, sind das acht Zahlen: 25, 19, 10, 10, 15, 21, 2, 13 – mit diesen Punktvorsprüngen wurde der FC Bayern zuletzt deutscher Fußball-Meister.

BVB-Kapitän

Favre zu Kapitän Reus: „Müssen weiter vernünftig sein“

Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus ist wohl auch am Samstag gegen seinen Ex-Club Borussia Mönchengladbach zum Start der neuen Bundesliga-Saison zunächst nur Ersatz.

„Wir sind sehr, sehr zufrieden, dass er wieder da ist. Er hat sehr hart gearbeitet“, sagte Trainer Lucien Favre. „Wir müssen aber weiter vernünftig sein und noch ein paar Wochen aufpassen.“

Reus war wegen einer langwierigen Adduktorenverletzung mehr als ein halbes Jahr ausgefallen und hatte am Montag beim 5:0 im Pokal beim MSV Duisburg sein Comeback gegeben.

Marco Rose

Coach Rose: Meisterchance nur bei optimaler Personallage

Trainer Marco Rose sieht bei optimaler personeller Situation die Chance auf die sechste deutsche Fußball-Meisterschaft von Borussia Mönchengladbach.

„Wenn alle gesund sind, sind wir richtig, richtig gut“, sagte Rose vor dem Start der neuen Saison am Samstag bei Borussia Dortmund (18.30 Uhr/Sky). „Wenn alle gesund sind, sehe ich uns tatsächlich in der Lage, gegen jeden in der Liga zu gewinnen.“

Rose reagierte damit auf Experten-Meinungen, die den Bundesliga-Vierten der Vorsaison als möglichen Meister-Konkurrenten vom FC ...

Karl-Heinz Rummenigge steht vor Spielbeginn am Spielfeldrand

Vorstandschef Rummenigge: Nach Triple neu beweisen

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht in Borussia Dortmund wieder den ersten Konkurrenten für den FC Bayern München im Titelkampf der Fußball-Bundesliga. „Ich denke, die Dortmunder haben in dieser Saison hohe Ansprüche. Und sie haben gegenüber uns den Vorteil, dass die Spieler im Urlaub eine lange Regenerationsphase und danach eine konzentrierte und lange Vorbereitung hatten“, sagte der 64-Jährige der Deutschen Presse-Agentur vor dem Eröffnungsspiel der 58.

Titelverteidiger

18 Thesen: Das bringt die neue Saison der Fußball-Bundesliga

Winkt den Bayern jetzt schon der neunte Titel in Folge? Oder können die Verfolger aus Dortmund und Leipzig von Beginn an mithalten und für Spannung sorgen? Wer bekommt Probleme im Abstiegskampf? Welche Neuzugänge helfen wirklich weiter?

18 Thesen zum möglichen Saisonverlauf:

FC BAYERN MÜNCHEN

These: Gary Linekers Kultspruch kann endgültig umgetextet werden.

Begründung: Legendär ist der Spruch des ehemaligen englischen Nationalspielers Gary Lineker, der vor 30 Jahren mal sagte: „Fußball ist ein ...