Suchergebnis

Marco Reus

Das war der Samstag, das kommt am Sonntag

Der FC Bayern München kann zum großen Gewinner des 16. Spieltags in der Fußball-Bundesliga werden.

Die härteste Konkurrenz im Titelkampf ließ wichtige Punkte liegen - mit einem Erfolg gegen den SC Freiburg am heutigen Sonntag würden die Münchner ihre Tabellenführung ausbauen und die Hinserien-Meisterschaft perfekt machen. RB Leipzig, Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund blieben ohne Sieg. Und auch die Kellerduelle endeten unentschieden.

Trainer Hansi Flick von München steht auf dem Spielfeld

FC Bayern trifft in der Bundesliga auf Freiburg

Vier Tage nach dem überraschenden Pokal-K.o. gegen den Zweitligisten Holstein Kiel will der FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga wieder einen Erfolg bejubeln. Der deutsche Serienmeister geht heute (15.30 Uhr) als Tabellenführer in das Heimspiel gegen den SC Freiburg. In den Partien am Samstag konnten sich die Münchner über Punktverluste der Verfolger RB Leipzig und Borussia Dortmund freuen. Bayern-Trainer Hansi Flick möchte eine Reaktion seiner Profis auf das Pokal-Aus sehen.

Christian Streich gibt vor dem Spiel ein Interview

Freiburger Seriensieger zu Gast bei schwächelnden Bayern

Beflügelt vom Vereinsrekord von fünf Siegen nacheinander will der SC Freiburg am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) auch seine Negativserie in München beenden. 20 Mal waren die Badener in der Fußball-Bundesliga bisher beim FC Bayern zu Gast, noch nie haben sie gewonnen. Neben 17 Niederlagen gab es drei Unentschieden. Doch selten wirkte die Chance auf einen Freiburger Erfolg beim Rekordmeister größer als diesmal. Die Bayern schwächelten zuletzt vor allem defensiv und verloren nach dem 2:3 gegen Borussia Mönchengladbach in der Liga unter der Woche noch ...

Schiedsrichter Felix Brych blickt auf einen Monitor

Brych: Stuttgart kann über „Elfmeter glücklich sein“

Schiedsrichter Felix Brych kann den Unmut von Borussia Mönchengladbach über seine Elfmeterentscheidung vor dem 2:2 des VfB Stuttgart verstehen. Es würden „schon ein paar Restzweifel“ bleiben, sagte Brych beim Pay-TV-Sender Sky nach der Partie der Fußball-Bundesliga am Samstagabend. „Es ist ein komplexe Szene, weil zwei Kontakte vorliegen. Mein Gefühl auf dem Platz heute war ganz gut. Mir war es auf dem Platz einen Tick zu wenig. Ich glaube, heute kann Stuttgart mit dem Elfmeter glücklich sein.

Felix Brych

Brych: Stuttgart kann über „Elfmeter glücklich sein“

Schiedsrichter Felix Brych kann den Unmut von Borussia Mönchengladbach über seine Elfmeterentscheidung vor dem 2:2 des VfB Stuttgart verstehen.

Es würden „schon ein paar Restzweifel“ bleiben, sagte Brych beim Pay-TV-Sender Sky nach der Partie der Fußball-Bundesliga. „Es ist ein komplexe Szene, weil zwei Kontakte vorliegen. Mein Gefühl auf dem Platz heute war ganz gut. Mir war es auf dem Platz einen Tick zu wenig. Ich glaube, heute kann Stuttgart mit dem Elfmeter glücklich sein.

Jonas Hofmann während eines Spiels

Gladbacher Ärger über Last-Minute-Elfmeter

Verärgert, frustriert und zornig schimpfte Jonas Hofmann über die Elfmeterentscheidung von Schiedsrichter Felix Brych in der Nachspielzeit. „Das ist eine absolute Frechheit, ich weiß nicht, was er da denkt“, wetterte der Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach am Samstagabend im TV-Sender „Sky“. „Es ist Wahnsinn, so etwas habe ich noch nie erlebt. Ich weiß nicht, wofür wir den Videoschiedsrichter haben.“ Silas Wamangituka (90.+6) verwandelte einen umstrittenen Foulelfmeter und rettete dem Gastgeber damit am Samstagabend in der ...

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach

Ärger über Last-Minute-Elfmeter - Hofmann: „Frechheit“

Verärgert, frustriert und zornig schimpfte Jonas Hofmann über die Elfmeterentscheidung von Schiedsrichter Felix Brych in der Nachspielzeit.

„Das ist eine absolute Frechheit, ich weiß nicht, was er da denkt“, wetterte der Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach im TV-Sender „Sky“. „Es ist Wahnsinn, so etwas habe ich noch nie erlebt. Ich weiß nicht, wofür wir den Videoschiedsrichter haben.“ Silas Wamangituka (90.+6) verwandelte einen umstrittenen Foulelfmeter und rettete dem Gastgeber damit in der Fußball-Bundesliga ein 2:2 ...

Niclas Füllkrug

Werder auch in Gladbach ohne Augustinsson und Füllkrug

Werder Bremen muss auch im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach auf Ludwig Augustinsson und Niclas Füllkrug verzichten.

Der schwedische Linksverteidiger Augustinsson wird zum Abschluss der Hinrunde am Dienstag erneut wegen muskulärer Probleme fehlen, bei Füllkrug soll ein MRT am Sonntag Aufschluss über die Schwere seiner Sprunggelenkverletzung geben.

„In der Englischen Woche wird er definitiv kein Thema sein“, sagte Werder-Coach Florian Kohfeldt nach dem 2:0 gegen Augsburg.

Pellegrino Matarazzo

Trainer Matarazzo lässt Führungsstreit im Verein kalt

Trainer Pellegrino Matarazzo lässt der Machtkampf beim VfB Stuttgart zwischen Präsident Claus Vogt und dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Hitzlsperger kalt.

Der Machtkampf interessiere ihn derzeit null, weil man zu 100 Prozent auf Sport fokussiert sei, sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach bei Sky. „An meiner Aufgabe hat sich nichts geändert“, sagte der Amerikaner.

Seine Ansprechpartner seien weiterhin Manager Sven Mislintat und Hitzlsperger.

Pellegrino Matarazzo steht am Spielfeldrand

Trainer Matarazzo lässt Führungsstreit im Verein kalt

Trainer Pellegrino Matarazzo lässt der Machtkampf beim VfB Stuttgart zwischen Präsident Claus Vogt und dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Hitzlsperger kalt. Der Machtkampf interessiere ihn derzeit null, weil man zu 100 Prozent auf Sport fokussiert sei, sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten vor dem Spiel am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach bei Sky. „An meiner Aufgabe hat sich nichts geändert“, sagte der Amerikaner.

Seine Ansprechpartner seien weiterhin Manager Sven Mislintat und Hitzlsperger.