Suchergebnis

Europa League

Das bringt die Fußball-Woche: Europacup, DFL, Spielplan

Nachdem die Ligen ihre Saison größtenteils zu Ende gebracht haben, sollen nun auch im Fußball-Europacup noch die Sieger gekürt werden.

Los geht es am Mittwoch in der Europa League, in der Champions League greift der FC Bayern am Samstag im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea ein. Nebenbei beschäftigt sich die DFL mit den Modalitäten einer möglichen Fan-Rückkehr für die nächste Saison und bringt auch den Spielplan heraus.

FAN-RÜCKKEHR: Die Mitgliederversammlung der DFL entscheidet am Dienstag über einheitliche ...

Raffael

Raffael kann sich Fortuna „super vorstellen“

Stürmer Raffael hat sich nach seinem Vertragsende nach sieben Jahren bei Borussia Mönchengladbach öffentlich dem Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf angeboten.

„Fortuna! Das kann ich mir super vorstellen“, sagte der 35-Jährige der „Bild“-Zeitung: „Ein toller Club mit viel Geschichte und eine super Stadt. Dabei zu helfen, dass Fortuna wieder nach oben kommt, wäre eine schöne Aufgabe.“ In der 2. Liga zu spielen, sei für ihn „kein Problem“.

TV-Gelder

Verteilung der TV-Gelder: DFL plant Regionalkonferenzen

Der FC Bayern München führt auch diese Tabelle an. 70,64 Millionen Euro soll der deutsche Rekordmeister in der nächsten Saison aus der nationalen Vermarktung der TV-Gelder erhalten, und es dürfte niemanden überraschen, dass die Bayern mal wieder Spitzenreiter sind.

Die nun vom „Kicker“ veröffentlichte Verteilerliste könnte stattdessen einer alten Debatte neue Fahrt geben: Kann man das Aushängeschild der Fußball-Bundesliga eigentlich noch aufhalten?

FC Bayern München

Bayern soll 70,64 Millionen Euro TV-Gelder erhalten

Mit 70,64 Millionen Euro soll der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München auch in der neuen Bundesliga-Saison den größten Anteil der TV-Gelder aus der nationalen Vermarktung erhalten.

Auf Rang zwei der vom „Kicker“ am Montag veröffentlichten Verteilerliste steht Borussia Dortmund (69,73 Millionen Euro) vor Bayer Leverkusen (67,47) und RB Leipzig (65,96). Schlusslicht der 36 Clubs ist Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers (7,49).

Thomas Röttgermann

Fortuna-Clubchef fordert gleiche Verteilung der TV-Gelder

Fortuna Düsseldorfs Clubchef Thomas Röttgermann hat mit Blick auf die Erlöse aus dem neuen TV-Vertrag eine gleiche Verteilung unter den 18 Bundesligisten gefordert.

„Wir müssen über einen grundsätzlichen Prinzipienwechsel reden. Ich bin dafür, dass die Erlöse innerhalb einer Liga wieder gleich verteilt werden sollen, so wie es bis zur Jahrtausendwende der Fall war“, sagte Röttgermann der „Süddeutschen Zeitung“ und ergänzte: „Das wäre also kein Experiment, wieder dahin zurückzukehren, und es hätte Symbolik.

Dang Qiu

Nationalspieler Dang Qiu gewinnt Düsseldorf Masters

Der deutsche Tischtennis-Nationalspieler Dang Qiu hat seine starke Form in diesem Jahr bestätigt und zum ersten Mal das Düsseldorf Masters während der Corona-Zeit gewonnen.

Der 23-Jährige vom Bundesliga-Club ASV Grünwettersbach besiegte im Endspiel den Schweden Anton Källberg von Borussia Düsseldorf in 4:0-Sätzen. Vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hatte Dang Qiu in den ersten drei Monaten dieses Jahres bereits die Portugal Open in Lissabon und den DTTB-Pokal mit Grünwettersbach gewonnen.

Uli Borowka

Borowka: Kohfeldt „ist einfach nicht der richtige Trainer“

Der frühere Werder-Profi Uli Borowka glaubt trotz der knapp geschafften Relegation nicht so recht an eine schnelle Wende beim norddeutschen Fußball-Bundesligisten.

„Ehrlich gesagt nicht wirklich. Man wird gemeinsam einmal kräftig durchpusten, und dann wird es auch gut sein“, sagte der 58-Jährige der Düsseldorfer „Rheinischen Post“. „Die Probleme liegen deutlich tiefer, ein paar sind aber auch ziemlich offensichtlich“, sagte Borowka.

„Florian Kohfeldt ist einfach nicht der richtige Trainer.

Die Helden von Rom

Von Illgner bis Völler: Helden der magischen Nacht von Rom

Einsam schritt Franz Beckenbauer nach dem Sieg im WM-Finale 1990 gegen Argentinien im Mondschein über den Rasen des Olympiastadions von Rom.

Der 1:0-Sieg hatte Deutschland den dritten Titel gebracht. Beckenbauer war der große Architekt. Mit dem Spiel endete die Zeit des Fußball-Kaisers als DFB-Teamchef. Die zwölf Spieler, die er am 8. Juli 1990 einsetzte, erlebten nach dem größten Erfolg sehr unterschiedliche Karrierewege.

BODO ILLGNER: Der jüngste deutsche Weltmeister-Torwart.

48

Elf Zahlen zum 34. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat elf Zahlen zum 34. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt.

4 - Vier Tore erzielte Andrej Kramaric beim 4:0 seines Teams in Dortmund. Es war der erste Viererpack eines Hoffenheimer Profis in der Bundesliga.

6 - Zum sechsten Mal steigt Fortuna Düsseldorf aus der Bundesliga ab. Nach dem letzten Absturz 2013 dauerte es fünf Jahre, bis die Rückkehr ins Oberhaus gelang.

16 - Mit einer Serie von 16 Spielen ohne Sieg beendet der FC Schalke 04 die Saison in der Fußball-Bundesliga.

Dankbar

Die besten Sprüche zum 34. Spieltag der Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche zum 34. Spieltag der Bundesliga gesammelt:

„Wir danken Union Berlin. Unglaublich, dass sie am letzten Spieltag Vollgas gegeben haben. Ich weiß nicht, ob wir da noch mal eine Kiste Bier rüberwachsen lassen müssen...“

(Werder Bremens Niclas Füllkrug zur Schützenhilfe von Union Berlin)

„Das hat sie gut gemacht. Ich hoffe, sie schreibt mir am Donnerstag und Montag wieder ein paar gute Zahlenverhältnisse.