Suchergebnis

Huawei

Großbritannien schließt Huawei vom 5G-Netz-Ausbau aus

Der chinesische Technologiekonzern Huawei soll nun endgültig nicht am Ausbau des superschnellen 5G-Mobilfunknetzes in Großbritannien beteiligt werden. Das teilte der zuständige britische Minister Oliver Dowden am Dienstag im Parlament in London mit.

Der Kauf von Huawei-5G-Komponenten für Netzwerkanbieter in Großbritannien soll demnach von Ende dieses Jahres an komplett verboten sein. Bereits verbaute Teile sollen bis 2027 entfernt werden, so Dowden.

Johnson mit Mundschutz

Großbritannien in der Klemme: Corona und Brexit-Folgen

Düstere Prognosen für das Vereinigte Königreich: Renommierte Wissenschaftler warnen vor einer großen zweiten Coronavirus-Welle mit bis zu 120.000 Todesfällen in Großbritannien.

Demnach könnte der Höhepunkt im Januar und Februar erreicht werden. An der Studie waren 37 Wissenschaftler beteiligt, darunter der medizinische Regierungsberater Patrick Vallance. Bereits jetzt ist Großbritannien das am schlimmsten von der Pandemie betroffene Land in Europa.

Coronavirus - Großbritannien

London in der Klemme: Neue Corona-Welle und Brexit-Folgen

Düstere Prognosen für das Vereinigte Königreich: Renommierte Wissenschaftler warnen vor einer großen zweiten Coronavirus-Welle mit bis zu 120.000 Todesfällen in Großbritannien.

Demnach könnte der Höhepunkt im Januar und Februar erreicht werden. An der Studie waren 37 Wissenschaftler beteiligt, darunter der medizinische Regierungsberater Patrick Vallance.

Bereits jetzt ist Großbritannien das am schlimmsten von der Pandemie betroffene Land in Europa.

 Mit Regenschirmen und einer britischen Kolonialflagge protestierten Demonstranten in Hongkong gegen das Sicherheitsgesetz, das

Großbritannien auf Konfrontationskurs mit China

Britische Staatsbürgerschaft für die Einwohner von Hongkong? Als dieses Thema zuletzt diskutiert wurde, waren sich Regierung und Opposition rasch einig: Die Bevölkerung der dicht besiedelten, gerade erst einer Wirtschaftskrise entkommenen Insel könne die Einwanderung von bis zu drei Millionen Menschen nicht verkraften. Ein Vierteljahrhundert später herrscht erneut Einigkeit: Premierminister Boris Johnson handelte richtig mit seiner Offerte an die Bewohner der früheren britischen Kronkolonie, sie dürften – falls gewünscht – ins ferne Europa ...

Anzeige in London

Sinneswandel: Johnson deutet striktere Maskenpflicht an

Der britische Premierminister Boris Johnson hat am Freitag eine Ausweitung der Maskenpflicht in seinem Land angedeutet. „Ich glaube wir müssen strikter dabei sein, die Menschen zum Tragen von Gesichtsschutz in geschlossenen Räumen aufzufordern, wo sich Menschen begegnen, die sonst nicht zusammenkommen“.

Ebenfalls am Freitag zeigte sich Johnson erstmals selbst mit Maske in der Öffentlichkeit beim Besuch mehrerer Geschäfte in seinem Wahlbezirk Uxbridge.

Coronavirus - Großbritannien

Deutsche dürfen wieder ohne Quarantäne nach England

Touristen und Geschäftsleute aus Deutschland und vielen anderen Ländern müssen seit Freitag bei ihrer Einreise nach England nicht mehr in eine zweiwöchige Quarantäne.

Die neue Regelung gilt für insgesamt mehr als 70 Staaten und Überseegebiete, die nach Auffassung der Regierung die Corona-Krise im Griff haben. Dazu zählen zum Beispiel auch Österreich, die Schweiz und Italien. Auch die Landesteile Schottland, Wales und Nordirland verkündeten Lockerungen.

Meghan und Harry haben zwei Zeitungen verklagt.

Die Problem-Prinzen der Windsors

Im Buckingham-Palast war die Lektüre der Wochenendzeitungen kein Vergnügen, und die Schlagzeilen der kommenden Tage versprechen kaum Besserung: Wieder einmal beschäftigt das Privatleben zweier Prinzen die Justiz und sorgt für Kopfzerbrechen im britischen Königshaus. Von Prinz Andrew erhoffen sich US-Strafverfolger endlich persönliche Aussagen über seine frühere Freundschaft zu dem verurteilten Sexualverbrecher Jeffrey Epstein; hingegen nutzen Prinz Harry und seine Gattin Meghan Markle einen Zivilprozess zu Beschuldigungen gegen die Medien und ...

Pubs-Öffnung

Pubs in England dürfen wieder öffnen

Nach mehr als drei Monaten Schließung wegen der Coronavirus-Pandemie haben seit Samstagfrüh die Pubs in England wieder geöffnet. Der erste, der sich ein Pint gönnte, war offenbar Prinz William.

Der 38 Jahre alte Enkel von Queen Elizabeth II. (94) besuchte bereits am Freitagabend einen Pub in der ostenglischen Grafschaft Norfolk in der Nähe seines Landsitzes Anmer Hall.

Er habe sich bei den Mitarbeitern erkundigt, wie sie sich mit den neuen Umständen arrangiert haben, hieß es dazu in einer Twitter-Mitteilung des ...

Prinz William

Pubs in England dürfen wieder öffnen

Nach mehr als drei Monaten Schließung wegen der Coronavirus-Pandemie haben seit Samstagfrüh die Pubs in England wieder geöffnet. Der erste, der sich ein Pint gönnte, war offenbar Prinz William.

Der 38 Jahre alte Enkel von Queen Elizabeth II. (94) besuchte bereits am Freitagabend einen Pub in der ostenglischen Grafschaft Norfolk in der Nähe seines Landsitzes Anmer Hall.

Er habe sich bei den Mitarbeitern erkundigt, wie sie sich mit den neuen Umständen arrangiert haben, hieß es dazu in einer Twitter-Mitteilung des ...

Prinz William

Pubs dürfen wieder öffnen - Prinz William macht den Anfang

Nach mehr als drei Monaten Schließung wegen der Coronavirus-Pandemie haben seit Samstagfrüh die Pubs in England wieder geöffnet. Der erste, der sich ein Pint gönnte, war offenbar Prinz William.

Der 38 Jahre alte Enkel von Queen Elizabeth II. (94) besuchte bereits am Freitagabend einen Pub in der ostenglischen Grafschaft Norfolk in der Nähe seines Landsitzes Anmer Hall.

Er habe sich bei den Mitarbeitern erkundigt, wie sie sich mit den neuen Umständen arrangiert haben, hieß es dazu in einer Twitter-Mitteilung des ...