Suchergebnis

99 Leichen, viele Schiffe, Autos und Bomben - was in den Tiefen des Bodensees liegt

Der Bodensee: Idyllischer Ruheort, Anziehungspunkt für Touristen, Badesee und bedeutendes Trinkwasserreservoir. Aber auch eine riesige Fläche Wasser mit bis zu 250 Metern Tiefe.  Und in dieser Tiefe sammelt sich so einiges, was dort nicht hingehört. 

Eine umfassende Bestandsaufnahme darüber, was sich an Wracks, Müll und anderen Fremdkörpern im und unterm Bodensee befindet, wäre eine Aufgabe, an der ein ganzes Forscherteam über Jahre arbeiten müsste.

 Wer zieht mit wie vielen Mitgliedern in den neuen Kreistag im Landratsamt des Bodenseekreises? Die Wahl am 26. Mai wird’s zeige

Mit diesen Positionen wollen die Listen bei der Kreistagswahl punkten

Zur Kreistagswahl im Bodenseekreis hat schwäbische.de den kandidierenden Parteien und Vereinigungen acht Fragen gestellt – unter anderem zu Bodenseegürtelbahn, B 31 und Breitbandausbau. Die Reihenfolge bei der Beantwortung richtet sich nach dem Ergebnis der Kreistagswahl 2014.

Der Bodenseekreis beteiligt sich innerhalb eines Zweckverbandes erheblich an den Planungskosten für die Elektrifizierung der Bodenseegürtelbahn. Ist es richtig, dass hier Geld ausgegeben wird, obwohl eigentlich der Bund zuständig wäre?

Alte Hafenanlage in Friedrichshafen.

Niedrigwasser im Bodensee fördert Verborgenes zutage

Gerade packt Roland sein ganzes Angelzeug zusammen, befestigt Ruten, Köderbox und den anderen Krimskrams an seinem alten Fahrrad. Das klapprige Gefährt sieht so aus, als würde es auch dann niemand klauen wollen, wenn es das Letzte auf der Welt verbliebene wäre.

Der groß gewachsene Mann – hager, vom Wetter gegerbtes Gesicht, grüner Overall – steht direkt dort auf dem rechten Damm, wo der Rhein bei den österreichischen Gemeinden Hard und Fußach in den Bodensee mündet.

Das Siegerbild mit (von links) Jürgen Strohmeier, Ilona Schmidt, Franziska Schramm, Annette Hengge, Angelika Banzhaf und Dirk Bo

„Signatur“ zeichnet drei Texte aus

Die Freunde der Literarischen Vereinigung „Signatur“ haben am Dienstagabend zur Verleihung der Förderpreise den Marktplatz der Volksbank wieder schnell gefüllt. Seit 2004 schreibt „Signatur“ alle zwei Jahre einen Förderpreis für Autoren aus der Bodenseeregion, Oberschwaben und dem Allgäu aus. Mit im Boot ist die Volksbank Friedrichshafen-Tettnang, die zur Preisverleihung in ihren Marktplatz einlädt und das Preisgeld für die drei Erstplatzierten in Höhe von 500, 300 und 200 Euro sponsert.

Vier Passagiere von Segelschiff gerettet

Glimpflich verlaufen ist eine Rettungsaktion auf dem Bodensee. Dort drohte ein privates Segelboot mit vier Personen an Bord am frühen Nachmittag zu sinken, wie die Polizei mitteilte. Polizei, Wasserwacht, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk (THW) gelang es aber, alle Passagiere unverletzt von dem Schiff in der Nähe des Sportboothafens in Lindau zu retten. Das Boot wurde kurzerhand an einem Kran festgebunden, damit es nicht kenterte. Es sei zu keiner Zeit Wasser in das Boot eingedrungen, so Christian Eckel von der Polizei.


Absolutes Chaos herrscht am Sonntagnachmittag an der Baustelle Thierschbrücke.

Baustelle und Verkehr behindern in Lindau die Rettungskräfte

Sobald am Wochenende das Wetter schön ist, ist das Chaos auf der Insel perfekt. Das liegt zum einen an der Baustelle um die Thierschbrücke, zum anderen aber auch an Autofahrern, die Umleitungsschilder einfach ignorieren. Doch ist die einspurige Behelfsbrücke erst einmal dicht, dann kommen Feuerwehr und Rettungsdienst nicht mehr so einfach auf die Hintere Insel oder zum Bahnhof.

„Die Anfahrt gestern hat uns große Probleme bereitet“, sagt Kommandant Max Witzigmann am Montag.

Mit Hilfe von zwei Autokränen haben Feuerwehr und THW ein im Zecher Hafen gesunkenes Schiff der Seemeisterstelle geborgen.

Räumboot sinkt: 150.000 Euro Schaden

Das Arbeitsschiff des Wasserwirtschaftsamtes ist in der Nacht zum Samstag im Zecher Hafen gesunken. Verletzt wurde niemand, auch der See wurde nicht verunreinigt. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 150000 Euro. Durch ein Leck im Bereich des Antriebs war das Schiff voll Wasser gelaufen. Der Zecher Hafen blieb während der Bergungsarbeiten am Samstagmorgen gesperrt.

Bootfahrer, die auf im Zecher Hafen ihren Schiffen ü

Dieter Bartenbach

„Lindau ist schwarz, dunkel und hässlich“

Lindau soll leuchten. Und zwar nicht hell und grell wie ein Weihnachtsbaum. Vielmehr soll anders positioniertes Licht, als es heute von den Straßen- und Häuserlaternen herabstrahlt, die volle Schönheit der Insel auch nachts zur Geltung bringen. Auf seiner Mitgliederversammlung hat sich Prolindau ganz klar hinter dieses städtische Projekt gestellt, das momentan noch in der Entwicklung steckt.

„Wir haben Aufbruchstimmung in Lindau“, freute sich Karl Nitsche angesichts der Großprojekte, dank derer die Stadt in den nächsten fünf Jahren ...

Gärtnertagung soll wieder aufblühen

Sie gehören zu den treuesten Tagungsgästen in Lindau: Seit dem Jahr 1958 treffen sich Gärtner aus Schwaben und den angrenzenden Regionen stets im Januar in Lindau zu einer Fachtagung und bringen  dazu den Frühling mit – selten in meteorologischer, jedoch fast immer in floristischer Hinsicht. Denn diese Gärtnertagung war in den vergangenen 50 Jahren mit dem „Tag der Blume“ verbunden, bei dem sich bis zu 400 Floristinnen und Gärtner über Trends und Tricks in der Blumenbindekunst informieren.

Zwei Segelboote krachen zusammen

Nach einer Unfallmeldung bei der Landesleitzentrale Bregenz aufgrund einer Kollision von zwei Segelbooten ist Samstagnachmittag, 6. Juli, Großalarm ausgelöst worden. Nach der zunächst vorliegenden Mitteilung gingen die Einsatzkräfte davon aus, dass ein beteiligtes Boot, auf dem sich Kinder befinden, wegen eines Lecks zu sinken drohe. Neben allen verfügbaren Polizeibooten aus Österreich, Bayern und Baden-Württemberg wurden mehrere Wasserwachten, das THW sowie die Freiwillige Feuerwehr alarmiert.